Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Juni 2.017

SCHAFE SCHÜSSE aus Aachen

Juni 2.017

 

"Stromaufwärts"

Sengende Sonnenstrahlen und das vorsichtige Vorantasten bzgl. neuer Wege, ganz so als hätte man etwas an Sichtschärfe eingebüßt. Man hat gelitten, sich geschunden, gewunden, versucht, getan, gemacht, doch wie das mit der Natur von "Kreisdrehepisoden" so ist, kann man Menschen nicht ändern, die sich selbst in der Kreiselbewegung um sich selbst drehen und nicht einmal zu merken scheinen, wenn der Bogen definitiv überspannt ist und am anderen Ende nur ungläubiges Staunen über den Stillstand der einst so wertgeschätzten Sinne vorherrscht. Mehr als reden/sich dazu äußern kann man nicht, wenn aber Worte nicht mehr unter der Adresse ankommen, kann man nur noch beten, dass auch dort irgendwann wieder Licht ins Dunkel fällt. 

Ihr glaubt ich rede von Trump, von Merkel, von der Industrie, von den sogenannten "Bio"-Bauern, die Tiere auch nur quälen, mästen, bis auf die letzte Faser schröpfen? Nein, nein - es geht viel tiefer als Ihr glauben/erahnen könnt, aber das bleibt in mir, sicher und wohl verwahrt, weil da drin im Herzen noch ein Rest an empathischer Liebe ist, den ich für all' das-, für diese Welt übrig habe, trotz der fast übermächtig-schattenwerfenden Eisblöcke all' dieser Wege. 

Schon gut 8 Monate ist es her, da ich aus der Not heraus Berlin hinter mir ließ. (in der Zeitspanne bekommen Andere Kinder) Es war eine Flucht nach vorn, aus der zwingenden Not heraus. Ich hoffte diese Wege würden mir etwas mehr Lächeln bescheren und mich auch auf den neuen Wegen blumenartig neu aufblühen lassen. Doch auch der Mensch ist just Spiegel seiner Umgebung. Unter'm Strich blicke ich auf 8 Monate ohne Besuch (bis auf einmal; Danke an Miri & Family!) vertrauter Menschen zurück. 8 Monate, in denen zwei liebe Menschen starben, was echt tief rein ging. Leider konnte ich nicht dabei sein als sie ihren letzten irdischen Weg mit ihren Weggefährten zur verdienten Ruhe nahmen, was mir von tiefstem Herzen leid tut, doch ich werde das auf jeden Fall nachholen, das habe ich nicht nur ihnen, sondern auch mir versprochen.

Immer wieder, wenn Menschen gehen, stellt sich mir die Sinnlosigkeit von Kriegen, Terror und Respektlosigkeiten wie Rassismus, Tier- & Menschenquälerei z. B. doppelt und dreifach so sinnlos bitter dar. Die Welt/das Leben könnte so schön sein, ist es/sie aber nicht. Es wird vorgelebt die Dinge unnütz zu ver-komplizieren und zieht sich bis in die Fußspitzen der Gesellschaft. Ob die werten Damen und Herren Politshitter, die Lobbyisten, Bosse/-innen und Aufsichträtler/-innen die Worte auch noch so unempathisch-realitsfern verdrehen, sie auf biegen und (er-)brechen verpacken und verschnüren oder ob es im Kleinen irgendwer ist, der/die sich aus der Verantwortung zieht/stiehlt sich der Wahrheit zu stellen, den vielleicht unbequemeren Weg aus Grundrespekt oder auch aus Karma-Gründen zu nehmen... "Why'd you have to go and make things so complicated?" höre ich Avril Lavigne immer wieder innerhalb meiner Gedankengänge singen. Ja, warum eigentlich? Einfache Frage, aber keine Antwort. 

Wieder einmal bleibt mir nichts als da zu sein, wo mein Herz einst wild festwuchs - Punk Spirit. Frei, D.I.Y. und möglichst selbstbestimmt und immer öfter dagegen. Aus Prinzip schon. Von mir aus, soll'n sie doch alle denken, dass man nicht alle so richtig beisammen hat. Doch wem fehlt es am Ende, vor allem an Sichtweite und Empathie? Ich war ja öfter schon recht klar bzgl. vieler Dinge, aber die letzten 8 Monate haben mir zumindest gebracht, dass alles immer klarer wurde/wird, Schritt für Schritt und auf leisen Sohlen, aber dafür tiefenrein. Diese Dinge kriegt man nicht auf instant bestellt, das kommt, wenn's kommen soll, wenn es nötig ist. Und in der Zwischenzeit ist das politische Tauziehen wie im Zenit des sogen. "Kalten Krieges" neu in der Hochsaison. Ängste werden befeuert und geschürt, dass man am Liebsten weit, weit weg von all' dem sein möchte, doch das wäre dann eben nie weit genug. Egal wohin man auf diesem Planeten blickt - immer wieder fragt man sich "Geht's eigentlich noch???" - Sadismus, Brutalität, Homophobie(n), Krankheit(en), Rassismus, Armut, Terror, Krieg, Aufbegehren (irgendwo dazwischen oft überhöhte Egos)... und so viele, viele Träume, die über allem die Wolke scheint, die alle Hoffnungen bündelt. Je nach Menschenschlag und Charakter variieren diese Träume. Und von was träumst Du?

Schreib es auf, schrei es raus - was hindert Dich? Sprich Deine Träume aus, teile sie mit Freunden. Nur Mut! Ich träumte einst auch so verdammt laut, ganz weit ins Leben hinein und bunter als es damalige Farbpaletten hergaben und ich kann sagen, dass ich nur wenige Dinge aus heutiger Sicht ändern würde. Ich bin mega froh, dass ich mir immer treu blieb und meine Träume im Herzen wahrte und schließlich immer meinem Herzen folgte. Das Leben wollte es so, ich sollte reifen, lernen, mich selbst (ver-)ändern und genau der werden, der ich heute bin. 

Was ich dabei so alles sehen und erleben durfte, passt jetzt schon in mehrere Bücher. Von Träumen, die wahr wurden, die mich hinter diverse Vorhänge blicken ließen bis hin zu für unmöglich gehaltenen Eigenentwicklungen. Am Ende muss(te) einem verdammt viel ganz nüchtern tiefenbewusst sein, wenn man bestimmte Wege beschreitet. Man geht auf Tuchfühlung mit dem Wahnsinn, der einen umfährt - im Guten, wie im weniger Guten. Overloadgefahr. 

Heute verstehe ich viele Menschen besser und blicke mit viel mehr Verständnis auf deren Leben/Situation. Aber es lässt einen auch konsequenter werden. Klar, das macht auch einsamer, aber schlimmer als in den letzten 8 Monaten kann es nicht sein. Wer braucht schon Heuchler, Geschichtenerzähler, Nerds, Besserwisser oder Couchpolitiker, die am Ende nur ihre Meinung für das Non Plus Ultra halten und sich gern monologieren hören? Das ist wie sich an der Vorstellung aufzugeilen sich selbst für das geilste Objekt der Begierde zu halten und dabei abmasturbiert. Zu zweit macht Sex einfach immer mehr Spaß. 

Genauso kannst Du kein gutes Gespräch führen, wenn der Standpunkt von vornherein so festbetoniert ist, dass dir das gegenüber allenfalls Betonschuhe schenken möchte und dich einlädt gemeinsam mit dem Strom zu schwimmen. Das ist/war nie meine Richtung, ich schwimme lieber stromaufwärts. "Aufwärts" klingt für mich einfach angenehmer als "abwärts". ;-)

Nun ja und nun blicke ich mich um (wie so oft), genau da, wo ich sitze, stehe und gehe. Es ist Sommer 2.017. Es sollte mein Jahr werden. Stand der Dinge: Die erste Jahreshälfte war nicht so wirklich prall. Es kann nur besser werden. Stromaufwärts - Ihr wisst schon. ;-) Die Festivalsaison läuft und ich kann (aufgrund der situativen Gegebenheiten) nicht einmal auf die beiden Stammfestivals, die in den letzten Jahren eine Art offenes Wohnzimmer auf Zeit wurden - zugegeben, das fehlt mir schon jetzt, zumal mir die Crew dort echt ins/an's Herz gewachsen ist. Vielleicht bzw. hoffentlich hat das auch etwas Gutes inne und ebnet mir den Weg zu einer besseren, zweiten Jahreshälfte?! Realistisch betrachtet wird sich der Alltag hier noch eine Weile ähnlich gestalten, aber ich arbeite hart daran. "Stromaufwärts". ;-) 

In diesem Sinne,

lasst Euch nicht mit allem abspeisen/vertrösten, das man Euch vorsetzen will, 

packt die Betonschuhe weg und kommt mit, wir treffen uns flussaufwärts.

Euer Danny B.

 

Playlist Monat JUNI

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

 - Angelic Upstarts "2,000,000 Voices" (1.981; Punk)

- Asphyx "Deathhammer" (2.012; Death Metal)

- Atari Teenage Riot "1992-2000" [Compilation] (2.006; Alternative Anarcho Punk Rock X-Over)

- Devildriver "Live at Hellfest Open Air" (2.017; Metal/X-Over) [via Facebook Arte Concert, Livestream]

- Die Skeptiker "Sauerei" (1.991; Punk Rock)

- Fear Factory "Genexus" (2.015; Cyber Metal)*

- Friedemann "(Unterwegs)" [2CD Livealbum] (2.017; Acoustic/Rock)*

- Green Day "American Idiot" (2.004; Punk Rock)

- Grober Knüppel "Angepisster deutscher Albraum" (2.014; Crossover)*

- Illumenium "Towards Endless 8" (2.016; Melodic Epic Rock/Pop)*

- Integrity "Live at Hellfest Open Air" (2.017; Hardcore) [via Facebook Arte Concert, Livestream]

- Lionheart "Love Don't Live Here" (2.016; Hardcore)*

- Metallica "Hardwired... To Self-Destruct" (2.016; Thrash-/Speed Metal)*

- Obituary "Live at Hellfest Open Air" (2.017; Death Metal) [via Facebook Arte Concert, Livestream]

- Korn "Greatest Hits Vol. 1" (2.004; Crossover), "MTV Unplugged" (2.007; Acoustic Crossover)

- Kreator "Extreme Aggression" (1.989; Thrash Metal)

- Matt Gonzo Roehr "Blitz & Donner" (2.011; Rock)*

- Morbid Angel "Blessed Are The Sick" (1.991; Death Metal)

- Napalm Death "Harmony Corruption" (1.990; Death Metal/Grind)

- Slime "Alle gegen Alle" (1.983; Punk)

- Tankard "Two-Faced" (1.994; Melodic Thrash Metal)

- Texas Hippie Coalition "Dark Side Of Black" (2.016; Metal/Crossover)*

- V.A. "Judgement Night" [Film Soundtrack] (1.993; Crossover)

- Venom "Resurrection" (2.000; Metal)

- Veritas Maximus "Glaube und Wille" (2.014; Rock)*


New(er) Stuff at my horizon

- 88 Fingers Louie "Thank You For Being A Friend" (Melodic Punk Rock)*

- Authority Zero "Broadcasting To The Nations" (2.017; Melodic Skater Punk Rock/Ska-Punk/Reggae)*

- Bleeding Heart Nihilist #1, Underground Literature Magazine (2.017; s/w Print Magazin)* [http://www.bleedingheartnihilist.de/blog/blog.php?activeMenuItem=K1&blog...

- Böhse Onkelz "Live in Dortmund II" [2CD Livealbum] (2.017; Rock)*

- Cock Sparrer "Forever" (2.017; Oi! Punk Rock)*

- Destination Lonely "Death Of An Angel" [12" Vinyl] (2.017; Post Grunge-Noise Garage Trash Punk)*

- Dezperadoz "Call Of The Wild" (2.017; Country Metal)*

- Es War Mord "Unter Kannibalen" (2.017; Punk/Punk Rock)*

- Fuzzy Vox "No Landing Plan" (2.017; Garage Rock/'60s)*

- Karl Cointreaux "Gutting The Siren, Disbudding The Unicorn" (Gedichtband; Englisch, 2.016) [http://www.bleedingheartnihilist.de/home.php?site=books] 

- Klone "Unplugged" (2.017; Epic Acoustic)

- Kneipenterroristen "Schneller, Lauter, Härter" (2.017; Rock/Metal)*

- Laura Schen "Metamorphosis" (2.017; Minimal Electro-Post New Wave-Pop/Epic Goth Pop)*

- Lawgiver "Lawgiver" [EP] (2.017; X-Over)*

- Logical Terror "Ashes Of Fate" (2.017; Cyber Metal/Metalcore)*

- Malevolence "Self Supremacy" (2.017; Hardcore/Doom/Sludge/Metal)*

- Mareike D. "Randgeschichten, Nr. 19" [Fanzine/Rundbrief] (2.017; Skater/Punk/Alternative) 

- Meystersinger "Frieden" (2.017; Minimal Electro)*

- Miss I May "Shadows Inside" (2.017; Thrash Metal/Metalcore)*

- Napalm Raid "Wheel Of War" (2.017; CrustPunk/Noise/HardcorePunk/Metal)*

- Obituary "Obituary" (2.017; Death Metal)*

- Pete Lynch "Kill The Monster" (2.017; Pop)*

- Priscila Serrano "Not Alone" [Videosingle] (2.015; Epic Alternative Pop)*

- Proud To Be Punk, #25 [Fanzine/Rundbrief; s/w] (2.017; jan.sobe@t-online.de)*

- Puerto Hurraco Sisters "Goin' Out" (2.017; Ska/Jazz)*

- Raven "All For One" [Re-Release] (1.983/2.017; Heavy Metal)*, "Live At The Inferno" [Livealbum] (2.017; Heavy Metal)

- Shattered Sun "The Evolution Of Anger" (2.017; Metal)

- Sisters Of Suffocation "Brutal Queen" [EP] (2.016; Death-/Black Metal)*

- Sólstafir "Berdreyminn" (2.017; Epic Rock)*

- The Zone "Foundation" (2.017; Rock/Blues Rock/Pop)*

- Tunga Moln "III" (2.017; )

- We Ride "Empowering Life" (2.017; Hardcore)*

- Voltax "No Retreat... You Surrender" (2.017; Heavy Metal/Power Metal/Speed Metal)*

- Vomitare "Demo" (2.017; Punk/Punk Rock)

- Willi Winkler "Bob Dylan" [http://www.rowohlt.de/verlage/rororo] (2.016; Buch)

- Xtortya "Xtortya" (2.017; Hip Hop/Pop/Crossover)*

 

Einzelsongs (Shuffle Mode) 

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

 

- Accept "Pandemic" [via YouTube]

- Alanis Morisette "You Oughta Know" (Unplugged), "Guardian" [via youTube]

- Alcest "Faiseurs De Mondes", "Opale", "Les Voyages De L'Âme" [alle via YouTube]

- Annihilator "Deadlock" [via YouTube]

- Ape feat. Tomer Yosef "Holy Water" [via YouTube]

- Ascending Dawn "Cannonball" [via YouTube]

- Asphyx "Death The Brutal Way", "Deathhammer" [alle via YouTube]

- Atari Teenage Riot "Too Dead For Me" [via YouTube]

- Atemnot "Ein Feuer brennt in mir" (Live), "Uhrwerk Zweitausendsechs" [alle via YouTube], "Wendeopfer"

- Benediction "I Bow To None", "The Grotesque", "Ashen Epitaph", "Killing Music" [alle via YouTube]

- Black Label Society "Angel Of Mercy" [via YouTube]

- Böhse Onkelz "Freddy Krüger" (Live) [via Facebook Video]

- Bonsai Kitten "#DWYWTD" [via PledgeMusic.com]

- Borderpaki "Irrfahrt zur Hölle" [via YouTube]

- Broken Hope "Mutilated And Assimilated" [via YouTube]

- Casper "Sirenen" [via YouTube]

- Cassandra Steen/Moses Pelham "David's Song" (The Kelly Family Cover) [via vox.de]

- Christina Stürmer "Kinder an die Macht" (Live; Herbert Grönemeyer Cover) [via YouTube]

- Cindy Lauper "I Drove All Night" [via YouTube]

- Colored Moth "Der blinde Uhrmacher" [via YouTube]

- Conquest "Live Free Or Die", "Walk Alone" [alle via YouTube]

- Daisy Chain (ADS) feat. Refpolk, Acero Moretti, Kronstadt, Daisy Chain & Mis Zebra "They Shall Not Pass" [via soundcloud.com] 

- Damage Done By Worm "Take Me Away" [via YouTube]

- Dat Adam "Fly", "xD (How To Flex & Troll A Scene)", "Sanageyama", "Hydra 3D" [alle via YouTube]

- Death Angel "Breakaway" [via YouTube]

- Decapitated "Never" [via YouTube]

- Die Toten Hosen "Unter den Wolken" (Live) [via TV]

- Dirkschneider "Living For Tonite" [via YouTube]

- Discharge "New world Order" [via YouTube]

- Dog Eat Dog "Isms", "Vibe Cartel" [alle via YouTube]

- Einstürzende Neubauten "Ende Neu" [via youTube]

- Eißzeit "Komm' mal klar" (Lice Acoustic), "Wo lernen wir leben" (Live Akustik) [alle via YouTube]

- Element Of Crime "Mach' das Licht aus, wenn du gehst" (Live), "Still wird das Echo sein", "Ein Hotdog unten am Hafen" [alle via YouTube]

- End Of Green "The Door" [via YouTube]

- Eskimo Callboy feat. Fronz "The Scene" [via YouTube]

- Everyday Circus "I Am Your Anchor", "Let Me Talk" [alle via YouTube]

- Ex Eye "Xenolith; The Anvil" [via YouTube]

- Eyes Tribe "Die (Dying)" (D.I.Y. More Voice Demo 1.996), "Traum einer neuen Welt", "Einsame Zigarette"

- Feine Sahne Fischfilet "Für diese eine Nacht", "Komplett im Arsch" (Live), "Warten auf das Meer" [alle via YouTube]

- Five Finger Death Punch "Coming Down" [via YouTube]

- Foo Fighters "Run" [via YouTube], "In The Clear"

- Gentleman "Mos Lied" (Mosdes Pelham Cover) [via vox.de]

- Get The Shot feat. Jesse Barnett "Blackened Sun" [via YouTube]

- Git "Siempre Fuiste Mi Amor" [via YouTube]

- Glashaus "Gegen den Strom" [via YouTube]

- Gorefest "Autobahn" (Kraftwerk Cover) [via YouTube]

- Grober Knüppel "Stern & Kreuz" [via YouTube]

- Grossstadtgeflüster feat. Fatoni "Keiner fickt mich" [via YouTube]

- Hardbox feat. Frodoapparat - Haftbefehl "Chabos wissen wer der Babo ist" [via YouTube]

- Hideous Divinity "When Flesh Unfolds" [via YouTube]

- I Am Morbid "Immortal Rites" (Morbid Angel Cover; Live) [via YouTube]

- Ill Niño "What Comes Around" (Live) [via YouTube]

- Illumenium "1L3Ram" [via YouTube]

- In This Moment "Oh Lord", "Roots" [alle via YouTube]

- Irie Révoltés "Fäuste hoch" [via YouTube]

- Iron Maiden "Can I Play With Madness" (Live) [via YouTube]

- Jadyn Rylee feat. Sina "The Sound Of Silence" (Simon & Garfunkel Cover) [via YouTube]

- Janis Joplin "Ball And Chain" (Live) [via YouTube]

- Jenny Woo "Here We Stand" [via YouTube]

- Jenny Woo's Holy Flame "Fight!" [via YouTube]

- Kalte Krieger "Tommy" [via YouTube]

- Kitty In a Casket "Twenty17" [via YouTube]

- Kontra K "Mein Herz" [via YouTube]

- Kontra K feat. Nisse "Atme den Regen" [via YouTube]

- Korn "Falling Away From Me" (Unplugged), feat. Amy Lee "Freak On A Leash" (Unplugged)

- L7 "Fast And Frightening" (Live) [via YouTube]

- Life Of Agony "A Place Where There's No More Pain" [via YouTube]

- Ljå "Tou Scene" (Live) [via YouTube]

- Mashup "Beat It, Trooper!" (Iron Maiden vs. Mi9chael Jackson) [via YouTube]

- M.I.A. "Finally", "Borders" [via YouTube]

- Ministry "Stigmata" [via YouTube]

- Moses Pelham "Home/Meine Heimat" (Lena Cover) [via vox.de], "You Remember" [via YouTube]

- Nasty "Slaves To The Rich" [via YouTube]

- Nick Cave And The Bad Seeds "Rings Of Saturn" (Live) [via YouTube]

- Nonstop Stereo "Eine rauch' ich mir noch und dann hau' ich ab" [via YouTube]

- Oxo 86 "Skinhead" (Live) [via YouTube]

- Papa Roach feat. Maria Brink "Gravity" [via YouTube]

- Pestpocken "In Flammen" [via YouTube]

- Peter Fox "Alles neu" [via YouTube]

- Preface "Nächte"

- Priscila Serrano "Not Alone" [via YouTube]

- Prodigy "The One And Only" [via YouTube]

- Popperklopper "Wem gehört die Stadt" [via YouTube]

- Powerflo "Victim Of Circumstance" [via YouTube]

- Prophets of Rage feat. Serj Tankian "Like a Stone" (Live) [via YouTube]

- Rage Ainst The Machine "Renegades Of Funk" (Soulsonic Force Cover)

- Red Fang "Prehistoric Dog" [via YouTube]

- Red Hot Chili Peppers "Scar Tissue", "Higher Ground", "Suck My Kiss" (Live) [alle via YouTube]

- Samiam "She Found You" [via YouTube]

- Sarah Lesch "Da draussen" [via YouTube]

- Saxon "Lion Heart" (Live), "Strangers In The Night" (Live) [via YouTube]

- Seasons After "Cry Little Sister" [via YouTube]

- Seether feat. Amy Lee "Broken" [via YouTube]

- Sepultura "I Am The Enemy" (Live), "Spectrum" [alle via YouTube]

- Shocky & Swiss "Frau, die mich rettet" [via YouTube]

- Sick Of It All "Take The Night Off" [via YouTube]

- Signed Of Life "No One" (Insane Echo Mix 2.005), "My War", "My Judgement Day", "Apocalyptic Visions"

- Sisters Of Suffocation "Brutal Queen", "Phobophobia", "Fuck It" [alle via YouTube]

- Slope "Goodbye Mr. Dandy" [via YouTube]

- SMZB "Ten Thousand Ways To Rebel" [via YouTube]

- Soda Stereo "De Musica Ligera", "Persiana Americana" [via YouTube]

- Stone Sour "Mercy" (Live) [via YouTube]

- Stone Temple Pilots "Plush" [via youTube]

- Swiss + Die Andern "Vermisse dich" [via YouTube]

- Swiss & Joachim Witt "Für dich kämpfen" [via YouTube]

- Somebody Fool "Dead Violence Society" (Live) [via YouTube]

- Tankard "Syrian Nightmare" [via YouTube]

- Terrorgruppe "Hurra, die Welt geht unter" (K.I.Z. Live-Cover) [via YouTube]

- The Bombpops "Outta Hand" [via YouTube]

- The Hellfreaks "Last Nail" [via YouTube]

- The Mahones feat. Ken Casey "Spanish Lady" (Irish Traditional Classic Cover) [via YouTube]

- The Offspring "Come Out And Play"

- These Streets "Wasting Away" [via YouTube]

- Ton Steine Scherben "Wenn die Nacht am tiefsten ist" (Live), "Wir müssen hier raus" (Live), "Der Traum ist aus" (Live) [via YouTube]

- Tricounty Terror "Kill What U Can't Eat" (Live), "Beat On Site", "Texas Rose" (Live) [alle via YouTube]

- Trivium "Dying In Your Dreams" [via YouTube]

- Ugly Kid Joe feat. Amy Lee "Cats In The Cradle" (Live) [via YouTube]

- Violent Divine "For I Am Sin" [via YouTube]

- VoB (Voice Of Baceprot) "The Enemy Of Earth Is You" (Live) [via YouTube]

- Volbeat "Black Rose" [via YouTube]

- Voltax "Broken World" [via YouTube]

- Vuur "Days Go By - London" [via YouTube]

- We Butter The Bread With Butter "Klicks.Likes.Fame.Geil!", "Ich mach was mit Medien" [alle via YouTube]

- Wirtz "'Ne Weile her" (Live) [via YouTube]

- Zaunpfahl "Christiane F." [via YouTube]

 

Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Carlo Còccioli "Himmel und Erde" [Deutsche Verlags-Anstalts GmbH; Stuttgart]

- Franz Kafka "Brief an den Vater" [Diogenes Verlag AG Zürich]

- Hannes Jaennicke "Wut allein reicht nicht: Wie wir die Erde vor uns schützen können" [https://www.randomhouse.de/Verlag/Guetersloher-Verlagshaus/50000.rhd]

- Laotse "Tao Te King" [Eugen Diederichs Verlag; München]

- S. L. Grey "Underground" (Thriller) [https://www.randomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd]

 

schwarz-schafes RELEASE DES MONATS 4er

 

- MALEVOLENCE "Self Supremacy" (2.017)

schafe O-Ton: "Ausnahmsweise stimmt der Crowbar Vergleich...  ein wenig an Soulfly in ihrer thrashigen Blastauslegung... mit seiner fetten Drumwall und den eher HC typischen Vocals...  Wucht in der sludge-doomigen Crowbar Magengrube... Doom Walze mit HC Testosteron (inkl. Wut im Bauch)... frisches Benzingemisch aus Metal, Doom, Sludge, Hardcore und leichter Beat-/Slowdown Nähe... Klasse Mucke zum Freilegen der Gehörgänge." 

 - SÓLSTAFIR "Berdreyminn" (2.017)

schafe O-Ton: "...um dem/der Hörer/-in den typisch leicht düster-mystischen Schleier der Sólstafir Magie sanftmütig überzuziehen, um dann wie ein Wolkenbruch allen Regen frisch niederprasseln zu lassen... Die markant-eindringliche Stimme von Aðalbjörn Tryggvason und das immernoch headbanger-affine Zusammenspiel packt... catchy Elemente aus "schwarzten Sand" und "Ótta"... von einer klanglichen Sphäre zu einer Tiefgängerballade... auf einer anderen Ebene der Ruhe... Der sehnsuchtsschwangere Unterton bleibt Teil und Kern des Sólstafir Gesamtsounds... Stücke wie ein Freiflug über stille Gebirgsketten/Wolken... auf getragenen Flügeln zuhören..."

 - MEYSTERINSINGER "Frieden" (2.017)*

schafe O-Ton: "für die "Welt aus. Musik an."-Stimmung das perfekte Stück Freiraumexil... eine klasse Alternative für die Ohrenbegleitung/Gedankenreisen im Alltag... Beim Erstdurchlauf hatte ich Tränen in den Augen, weil mich dieses Stück so mitgenommen und gepackt hat, während immer wieder Gänsehautschauer mir das Gefühl gaben (und noch immer geben) am Leben zu sein... Meystersinger machen Musik, die leichte Kost bietet, die man dennoch nicht einfach so nebenbei vorbeiziehen lassen kann... Dieses Album ist meines Erachtens ein Werk, das an Größe nicht verlieren wird."  

- Illumenium "Towards Endless 8" (2.016)*

schafe O-Töne: "unverhofft hochqualitativ... Es ist vor allem der himmelweiten Atmosphäre zu verdanken, dass man sich direkt in der Musik fallen lassen kann... Ich habe selten ein Album auf dem Tisch gehabt, dass 18 Songs Spielfutter hat und trotzdem weder monoton, noch langweilig wurde." 

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 7'N'7 des Monats

- Stone Sour "Song #3"

- Black Label Society "Angel Of Mercy"

- Kitt Wolkenflitzer "Alltagsstürme"

- Luminescent. "Bewusst bewusstlos" 

- Tankard "One Foot In The Grave"

- Ape feat. Tomer Yosef "Holy Water"

- Eskimo Callboy feat. Fronz "The Scene"

 

- Five Finger Death Punch "Coming Down"

- Powerflo "Victim Of Circumstance"

- Jadyn Rylee feat. Sina "The Sound Of Silence" (Simon & Garfunkel Cover) 

- Eißzeit "Komm' mal klar" (Live Acoustik), "Wo lernen wir leben?" (Live Akustik)

- Glashaus "Gegen den Strom"

- Gentleman "Mos Lied" (Moses Pelham Cover)

 

Sondersongs des Monats

- Moses Pelham "Home/Meine Heimat" (Lena Cover)

- Cassandra Steen/Moses Pelham "David's Song"  

Tags: 

UndTschuess