Bild des Benutzers DannyB

ALLES MIT STIL "Gegen jede Vernunft"

Künstler/Band und Albumtitel: 

An die österreichische Band Alles Mit Stil kann ich mich noch gut erinnern, zumal ihr 2.016er Debütalbum "Chaos" stellenweise durchaus bei mir punkten konnte, zumal man mit dem "Rapcore" Crossover 'ne schöne Brise frischen Windes durch die Musiklandschaft wehen ließ. Ich meine mich sogar zu erinnern, dass man kurzfristig öffentlich das Aus der Band verlauten lassen hatte(?), was möglicherweise im Zuge des Ausstiegs von Leadgitarrist Patrick "Rick" Tschurtschenthaler (*2.016) zunächst auch so zu sein schien. Diese Position fiel Johannes "Jak" Jakober zu, der lt.

Bild des Benutzers DannyB

VLTIMAS "Something Wicked Marches In"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Die in den letzten Monaten bereits mächtig für Alarm sorgenden Vltimas unter der (gefühlten) Federführung von Death Metal Ikone David Vincent, der mit Morbid Angel die Meßlatte für Death Metal mit dem Gütesiegel "Unsterblich" wie in Fels gemeißelt hat, haben nun die Pforten zu ihrer Welt mit Schmackes via des hier vorliegenden Albums aufgestoßen. Der charismatische-, manchmal kontrovers-missverstandene Ausnahmesänger hätte sein Fundament verschwendet, wenn er fortan nur noch mit seiner Countryband durch die Welt getingelt wäre.

Bild des Benutzers DannyB

REFLECTOR "Turn"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Die Geschichte der Schweizer Band Reflector geht bis ins Jahr 1.997 zurück als Andreas Heller (git, voc.) und David Reumüller (dr., voc.) ihre heutige (von der Band selbst) im Sludge-Rock verortete Band als Duo gründeten. Mittlerweile hat man mit Martin Plass (b., voc.; *u. a. The Striggles) die mittlerweile zum Trio angewachsene-,  im Nachbarland Österreich angestammte Band komplettiert. Man kann dieser Band schon allein für deren Durchhaltevermögen just den Grundrespekt zollen, den sie einfach verdient haben.  

Bild des Benutzers DannyB

SWORN ENEMY "Gamechanger"

Künstler/Band und Albumtitel: 

1.997 unter dem Namen Mindset gegründet, haben die seit 1.999 unter Sworn Enemy firmierenden New Yorker aus dem Stadtteil "Queens" (vielen von der Serie "King Of Queens" geläufig) bereits recht früh die Aufmerksamkeit großartiger Musiker wie z. B. Jamey Jasta (*Hatebreed), Tim Lambesis (*As I Lay Dying) oder ganz aktuell Robb Flynn (*Machine Head) in ihren Nebenfunktionen als Produzenten sicher in die Tasche geholt.

Bild des Benutzers DannyB

DEAFKIDS "Metaprogramação"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Als ich die ersten Umschreibungen (natürlich Pressetexte, frei nach PR-Strategie; so viel ist klar) der Brasilianer von Deafkids gelesen hatte, war mein erster Gedanke "Atari Teenage Riot?", aber auch Ministry, Moscow Death Brigade kamen mir in den spontan Erstassoziationssinn. Offenbar ist dieses Trio im Underground längst bekannt, immerhin hat man u. a. auch schon mit Genrevertretern wie Neurosis 'ne Tour gefahren.

Bild des Benutzers DannyB

MÄNNI "Mir tut alles weh"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Da muss man erst wieder zurück in Berlin sein, um etwas mehr von der "Öcher'schen" Muckerszene mitzubekommen... dabei ist der Jung schon seit 2.015 am Start und sagt selbst "Ich behaupte solange ich mache Punk Rock, bis es mir endlich alle glauben.". So ganz unbekannt ist Männi der Muckerszene jedoch nicht, da er auch bei der Antilopengang hinter'm Schlagzeug sitzt und da für den richtigen Takt sorgt. Als Solomucker hat er allerdings auch schon vier Releases seit der Männitaufe im Gepäck.

Bild des Benutzers DannyB

KISSIN' BLACK "Dresscode: Black"

Künstler/Band und Albumtitel: 

"100% self-made & 100% Swiss-made. Rockig, poetisch, akustisch & roh." So beschreiben sich die Italo-Schweizer von Kissin' Black, die 2.008 von ihrem Sänger Giu Mastrogiacomo gegründet wurden. Stilistisch hat man sich dem Dark Rock, also quasi in gleichem Atemzug auch der Goth Rock Szene, verschrieben. Mit drei Releases hat dieses Trio bereits ein beachtliches Fundament in der Hinterhand, das den Weg für deren neuestes Album "Dresscode Black" ebnete. 

Bild des Benutzers DannyB

NH3 "Superhero"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Kennt Ihr das, wenn ihr erst nach Wochen (und das eher zufällig) bemerkt, dass ihr Band und Albumtitel total verwechselt habt? Genau das war bei den Ska-Core'lern aus der italienischen Adria Hafenstadt Pesaro der Fall, die mir bis dato nur dem Namen nach mal untergekommen sind. 

Bild des Benutzers DannyB

EAT LIPSTICK "Eat Lipstick"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Na W.T.F. ist denn hier Verfucktes los? Da habe ich tatsächlich einen äußerlich herrlich charmant schrägen Zufall verpasst, der sich unter dem hungrigen Namen Eat Lipstick "queer, loud, proud" irgendwann in der Drehe um 2.015 rum in Berlin zusammengefunden hat, um exzessiven Glam Punk Rock den nächsten Generationen wie Glitzerkonfetti ins Ohr zu spielen. Dabei beruft man sich auf Punk Bands vor 1.979, alle Metal Bands vor 1.984 und alle Transen vor und nach Jayne County. Wenn das mal nicht 'ne satte Regenbogenmischung mit jeder Menge rusty Vibes schon vorab mitgibt...?!

Bild des Benutzers DannyB

RUSTIKARL "Therapie"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Gerade einmal seit 2.017 sind Rustikarl aus Brilon (*NRW) als Band am Start und haben sich Punk 'N Roll auf die Notenblätter geschrieben. Dass man im Beiblatt bereits vom regionalen "Kultstatus" spricht, darf dennoch mit Skepsis am Rande dieses Debütalbums wahrgenommen werden. Mit Bezug auf das hier vorlegende Album und dem Titel "Therapie" heißt es: "Das Entscheidende ist, dass Musik bewegt. Wenn das der Fall ist, kann keine Chefarztvisite, keine Gruppentherapie und kein Medikament ähnliches auslösen, wie die Musik." Hm, klingt ein wenig nach Schwarzwaldklinik.

Seiten