Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE August 2.020

Schafe Schüsse aus Berlin 

"Die Zeit der Narzissten und Nazisten"

August 2.020

Mittsommer 2.020. Gefühlt ist in diesem geschichtsträchtigen Jahr wohl nicht nur für die Menschen alles anders, sondern auch für die Tiere. Sofern die Tiere die Menschen schon längst für völlig bekloppt und immer zu laut empfunden haben, wie muss dann erst die temporäre Lockdown-Ruhe auf die Tiere, resp. die Natur gewirkt haben? Ich meine da etwas Positives (wenn auch leider nur kurzzeitig) wahrgenommen zu haben. 

Aktuell kann ich mir nur eine Tatsache vorstellen, die die Menschen weltweit eint - der Gedanke, dass sich wohl kein Mensch je eine solche Situation wie der, die sich durch dieses Jahr zieht, real vorstellen konnte. Filme über Pandemien, Epidemien etc. gab es schon allein im Horrorgenre mehr als genug, doch dass Fiktionen einmal (zumindest im Kern der Ausbreitung) so unfassbar wahr würden, wer hätte das gedacht?! Und das muss nicht die letzte Epidemie gewesen sein. 

Hierzulande formt sich derweil eine leicht "angetrumpelte" Schar, die sich Lemming-like aus Ignoranten, Verdrehern, Theoretikern und Hobbyexperten zusammenklaubt, was der scheinbar unerschöpfliche Wahnsinn halt so hergibt. "Des Wahnsinn's fette Meute" hat sich gerade erst ganz ungeniert unmaskiert zum Covidiotenkuscheln, auch "Demo" genannt, hier in Berlin getroffen. Im Radio sprach man von ca. 15.000 Lemmingen. Ich persönlich bin noch nie ein Fan davon gewesen, wenn man seine Meinung irgendwo herkopiert und (wem auch immer) freien Willens blind folgt und sich vom Wahnsinn in ein Schattendasein hineinbewegt-, wenn nicht gar in Kriege (so etwas gab es in der Geschichte-, nicht nur in der deutschen, oft genug auch) führen lässt. Nicht alle, aber doch (so scheint es zumindest) viele pappen den Verschwörungsgurus am Hintern (*ja Hintern, schließlich kommt da zu 99% nur Scheisse beim Absondern/Rumschwallen raus) und lassen ihre Verblendung (die Folge verblühten Intelligenzpotenzials) zur Dummheit-, ja sogar zur gefühlten Vollignoranz mutieren. Mit sogen. "Degenerierung" hat das alles nichts mehr zutun, denn Degenerierung setzt aus meiner Sicht zumindest noch etwas Resthirn voraus. Früher in DDR Tagen nannte man die "degeneriert", die sich von Dogmen, Zwängen, diktatorischen Zügen befreien wollten und die man wegen ihres bloßen Andersseins (sprich ihrer Liebe zu Punk, Metal, Hardcore, Gothic etc.) drangsalierte und schikanierte. Zwar könnte manche/-r Lemming sich genau das des "Märtyrer"-Anstriches wegen selbst als Etikette auf die Stirn pappen wollen, das wäre dann aber totale Verdrehung/Verkehrung dessen. Wohin dieses "Totale" Milliarden von Menschen führte, weiß man längst. Genau darin liegt auch die mithin gefährlichste Linie, die in eine Zeit zurückführt, in der kaum einer derer, die sich wieder mit Flaggen des einstigen deutschen Reiches (oder gar Hakenkreuzflaggen) oder sogar der der DDR an- und auf die Strassen begeben und ganz offen dumm wie Pappe für einen Rückschritt werben - mal ehrlich WER will ein neues Reich oder eine neue DDR??? Glauben die tatsächlich, dass die AfD, die NPD oder die DVU, ein neuer Honecker oder gar Trump echte Lösungen, anstatt Hass/Verblendung und weiterer Volksverblödung mitbrächten??? Verbitterung war noch nie ein guter Ratgeber. Vor allem wie kann man denn ernsthaft auf logischer Basis ein Reichsbürger sein, wenn man erst viele Jahrzehnte nach dem Fall dieser Staatsform geboren wurde??? Das wäre ganz so als würde ein/-e Amerikaner/-in behaupten ein Indianer/-in zu sein, nur weil man auf dem selben Stückchen Land geboren wurde. 

Hierzulande schreien sie wieder nach Meinungsfreiheit und das in überlautem Ton, doch das, was sie Meinung nennen, sind lauluftige, hingerotzte Internet-Theorien, Luftschlösser, die eine regelrechte psychonautische Eigendynamik angenommen haben. Sie glauben, was sie glauben wollen. Somit verdiente das auch eher das Wort "Glaubensfreiheit", denn mit fundierter Meinung hat das recht selten etwas zutun. Zu viele haben etwas aus der DDR mitgenommen - man fühlt sich wieder bespitzelt und ausgehorcht, egal nach was man sie auch fragt. Ich befrage Menschen beruflich nach deren Meinung, doch dann, wenn sie wirklich gefragt sind und auf diverse Fragen antworten können, wird gekniffen und oft mit den Worten "kein Interesse" schnell aufgelegt. Die Angst regiert man könne sich vor jemanden zum Idioten machen oder man würde ihnen etwas verkaufen wollen. Wenn schon zum Idioten machen, dann direkt mit Pauken im glamourösen Illusionsschein der breiten Öffentlichkeit. Am Besten man wird dabei direkt gefilmt. Wer soll da dann noch Hirn vom Himmel schmeißen? 

Sicher die Gesellschaft(en) und Ländern sind global längst meilenweit drin in dieser ganzen Überwachungskiste mit Kamera hier, Kamera da - doch warum? Weil die Gesellschaft hierzulande lautstark mehr Sicherheit(en) forderte, nachdem einige Idioten Menschen vergewaltigten, ausraubten oder gar zu Tode geprügelt haben. Und weil immer noch zu selten Menschen eingreifen und die sogen. Zivilcourage lieber auf der stillen Treppe belassen wird. Die Gefahr dabei/daran zeigt sich im verbittertem Pöbel, der/die entweder geistig fernab vom Mutterplaneten ein Zuhause sucht und (teilweise besoffen am Stammtisch) zu jedem noch so abstrusen lose daherinszenierten Mist Beifall klatscht... da kann nicht nur die Wirtschaft einer Depression zum Opfer fallen... 

Der gute Mr. Miyagi sagte so weise sinngenmäß "Lügen werden nur zur Wahrheit, wenn Menschen glauben wollen.", was "Karate Kid" lernte, lernt die Menschheit scheinbar nicht. Man braucht nur Trump und seine Anhänger als ein Beispiel hernehmen. Und Trump macht es den Verschwörungs-Covidioten vor, hauptsache man schwallt unreflektiert und spontan etwas ab, wenn es auch nur geistige Fürze sind. Und der/die Vorzeigedeutsche tut's ihm gleich, vergleichbar mit der Schrebergärtenmentalität - es wird munter Klatsch und Tratsch inszeniert und konstruiert, der letztlich nur dem Kompost dienen kann. Der Vorzeigedeutsche lässt sich besser als ein trockenes Stück Holz oder ein Atom spalten. Hauptsache es gibt etwas zu meckern oder zu verteufeln - natürlich alles immer auf der Basis aller schön gewöhnten Annehmlichkeiten. Mit anderen Worten, es ist ein wahnsinnsgetränktes, toxisches Paradoxon - der/die, die also ihre Viren munter verteilen (selbst wenn das auch nur 1% wäre schon gefährlicher), weil sie ihre ohnehin fragwürdige Meinung in Gefahr sehen, können es dieselben sein, die ihren eigenen Arbeitsplatz zum Bankrott verhelfen, denn infolge eines zweiten (General-)Lockdowns, ist dies so wahrscheinlich wie das Amen'sche Stoßgebet in der Kirche. Im schlimmsten Fall bringt man so Familie oder Freunde um die Ecke, nur weil man dumm, stur und egoistisch/egozentrisch ist. 

Mir ist natürlich sehr bewusst, dass auch meine Gedanken die Grundzüge dieser Menschen nicht unbedingt verändern wird. Doch lieber man macht mal reflektierend 's Maul auf beim monatlichen Rundumblick, anstatt all' diesen Bullshit auf zwei Beinen blind-taub gewähren zu lassen oder komplett zu ignorieren. Wenn überhaupt, dann täte den Menschen nur ein Rückschritt gut, nämlich der deutlich weniger das Internet zu nutzen, bzw. gezielter, um wieder SELBSTSTÄNDIGer zu denken und nicht jede kleine, öffentlich abgesonderte geistige Blähung zu feiern, schließlich könnte es gut sein, dass man sich selbst dabei ein derbes Armnutszeugnis ausstellt. 

Dasselbe gilt auch für die Medien, die gerade mit einem Arbeitseifer zu Werke gehen, dass man kaum noch hinterherkommt. Täglich geht es um den besten Status in Sachen Kanzlerkandiatur, bzw. politischer Vormachtsstellung. Munter senden die Kanäle als habe man eine Kamera in der Kita um die Ecke installiert. Ich kann mir nicht helfen, aber nur weil die Politiker nun mal hart ranklotzen müssen, da es die besondere Lage erfordert, und mehr wahrgenommen werden, bei genau der Arbeit für die sie gewählt wurden, macht es das Schmierentheater nicht besser. Wir können hierzulande froh sein niemanden wie Bolsonaro, Trump oder Putin an der Regierungsspitze zu haben, aber das möchte dann wieder keine/-r hören. 

Ein ganz sicher Fakt ist, dass egal wie man es dreht und wendet, es JETZT an der Zeit ist die richtigen Entscheidungen zu treffen, um eine generelle Zukunft für unser aller Leben überhaupt zu ermöglichen. Zu viele vergessen zu schnell, nicht nur, was die Geschichte gelehrt hat (jüngst, wie auch seit jeher) und nicht zuletzt dreht sich unser Planet weiter und damit werden auch weiterhin Polkappen und Gletscher abschmelzen... gerade jetzt da viele den Urlaub zur Priorität gemacht haben (egal wo), sollte es kein leichtsinniger Luxus sein, der das uns umgebende Leben in der Natur und auch im Alltag den schnelleren Todesstoß verpasst. Wie sagte Kurt D. Cobain einst so treffend "Wir sind alle gleich, nur Fliegen auf einem Haufen Kacke." - es ist an uns zu entscheiden, ob wir Eintagsfliegen sein werden. Vielleicht überdenkt man zuerst einmal intensiv und tiefenbewusst das eigene Verhalten gegenüber Tier und Natur, es wäre der beste Schritt für alles Leben, den man machen kann.

In diesem Sinne,

mögen nicht die Narzissten und "Nazisten", auch nicht die Egomanen Eure Zukunft führen, sondern Euer eigenes selbstständiges, empathisches Denken!

Danny B.

 

Playlist AUGUST*wird bis 31.08.20 komplettiert

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Kreator "Coma Of Souls" (1.990; Thrash Metal)

- Pantera "Far Beyond Driven" (1.994; Crossover/Metal/Metalcore)

- Walls Of Jericho "The American Dream" (2.008; Hardcore/Metalcore)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Blood Feast "The Future State Of Wicked" (2.017; Old School Thrash Metal)

- Byfist "In The End" (2.020; Heavy Metal)

- Fuerza Bruta "Verdugo" [CD Version] (2.020; Oi Punk/Punk Rock)*

- Glenn Danzig "Elvis Album" (2.020; Rock)

- Gutter Romance "Driven To Distraction" (2.018; Acoustic Punk)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Mutant Reavers "Monster Punk" (2.020; HorrorPunk/Punk Rock)*

- Oh Henry "Wo mein Herz schlägt" (2.020; Pop Punk/Punk Rock)*

- Pogendroblem "Ich-Wir" [Doppel-EP] (2.020; Punk)

- Savage Blood "Downfall" (2.020; Melodic Power Thrash Metal)*

- Ulcerate "Stare Into Death And Be Still" (2.020; Death Metal)

- V. A., "Kneipenterroristen und Freunde Vol. 10, Auf die harte Tour" (2.019; Rock/Metal)

- Venom "Sons Of Satan" (2.020; Black Metal)*

- Weckörhead "Für Lemmy" [New Vinyl Version] (2.020; Rock And Roll/Metal)

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Convertible "Not A Cloud" [via YouTube]

- Death By Horse "Dear Jim" [via YouTube]

- I Hate People "You're A Fucking Shitcunt" [via YouTube]

- Maffai feat. Akne Kid Joe "Tunnelblick" [via YouTube]

- Malevolence "The Other Side" [via YouTube] 

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

-Charles R. Cross "Der Himmel über Nirvana, Kurt Cobains Leben und Sterben" (2.002; Buch) [Verlagsgruppe Koch GmbH/Hannibal]

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Venom "Sons Of Satan" (2.020; Black Metal)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/venom-sons-satan-rare-and-unreleased

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 1  des Monats

- Convertible "Not A Cloud" [via YouTube]

Tags: 

UndTschuess