Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE Juli 2.020

Schafe Schüsse aus Berlin 

 

"Kreisläufe durchbrechen..." 

Juli 2.020

Lau streicht der Wind über die Schweißperlen auf der Stirn. Ein Fensterblick, ein Blick nach drinnen. Einige lose Bilder ziehen innerlich auf und vorbei in Bruchteilen von Sekunden. Wie Schlagwörter liebevoll still eingefrorener Kurzsequenzen erlebter Momente. Wieder einmal ist man konfrontiert mit der Endbarkeit des (allen) Lebens. 

Und wieder einmal wird bewusst wie oft und wie viel Zeit und Energie man aufbringt, um einen Platz in diesem Leben zu finden, der es insgesamt angenehm(er) macht. Immer und immer wieder-, ja sogar immerfort wiederholt sich dieser Kampf jedes/jeder Einzelnen - von Leben zu Leben, von Generation zu Generation. Man wird in unbeeinflussbare Kanäle geboren (das Zufallsglück der Geburt), die manchmal nur aus einem begrenzten Radius an Möglichkeiten schöpfen lassen. Der Mensch ist fort-, aber auch oft rückschrittlich. Wir bauen uns Systeme, die uns begrenzen, die krank machen - körperlich-, wie auch psychisch. Erkranken wir, bedarf es noch größerer Energie sich wieder zu befreien. Der Tod aber kommt letztlich immer ungeladen und unausweichlich. Wie sehr man auch Leidenswege mitgeht, begleitet (egal ob aus der Ferne oder aus der Nähe), man schafft es nie richtig sich darauf vorzubereiten, wenn geliebte Menschen oder Tiere gehen müssen. 

Das macht immer wieder auf's Neue nachdenklich und befremdet, wenn man genauer darüber nachdenkt und sich auch selbstreflektierend damit auseinandersetzt. So vieles halten wir für selbstverständlich und noch mehr lassen wir töricht bis arrogant los. Das Wirken und Schaffen eines/einer Jeden hallt auch über den letzten Atemzug hinaus nach bis unser eigener Tod diesen Hallkreis schließt. 

Wir erlernen Berufe - manchmal aus der Notwendigkeit heraus etwas tun zu "müssen" oder im Besten Falle aus einer Leidenschaftlichkeit für das Leben selbst heraus. 

Auf unseren Lebenswegen begegnen uns im Grunde genommen (komprimiert gedacht) drei Arten von Menschen: Die, die einem wohlgesonnen und offen behandeln. Die, die einen kategorisch ausschließen, nicht mögen. Und die, die einem völlig fremd sind - denen ist man egal, weil man unbekannt, anonym, ein leeres Blatt ist. Die beiden erstgenannten Menschengruppen beschreiben unser "leere Blatt" vom Tage unserer Geburt an - bewusst, unbewusst und gewichtig, mehr oder weniger. 

Umso älter ich werde, umso mehr suche und versuche ich das, was man sein bestmöglichstes Ich nennt. Mit den Jahren sieht man sich immer öfter mit der Endbarkeit aller lebendigen Dinge konfrontiert. Man erkennt naturgegebene Wunder bewusster schon beim bloßen Anblick der Pflanzenwelt z. B.. Sterben und Neuwerden liegen nur Monate voneinander entfernt - jedes Jahr wieder. Wäre das allen Menschen bewusst, wie einfach wäre das Zusammenleben auf diesem Planeten. 

Vielleicht gäbe es dann u. a. keinen sinnlosen Rassismus mehr? Ich meine wir unterscheiden Pflanzen- oder/und Tierarten doch auch grundlegend friedlich und anerkennend... warum können- und schaffen wir das nicht im menschlichen Miteinander und schieben von Volk zu Volk, von Farbe zu Farbe, Klischees und Vorurteile hin und her? Selbst davon wird profitiert, weil es immer und immer wieder um Macht geht - im Kleinen, wie im Großen. Davon kann man mit den Jahren und Jahrzehnten echt müde werden. 

Die Indianer sagen, dass es einst eine Zeit gab, in der Mensch und Tier in Harmonie zusammenlebten, in Achtung und Respekt vor- und miteinander. Heutzutage aber reicht Respekt gerade einmal so weit wie er von Nutzen ist - zumindest nimmt man das oft so wahr. Gibt es letztlich überhaupt noch irgendetwas, das den Menschen diesen (oft fehlenden) Grundrespekt neu in Herz und Seele schreibt? Wenn man darüber intensiver nachdenkt und an all' die Pandemien, Epidemien, Kriege und Massenmorde denkt, die am menschlichen Himmel eingebrannt wurden - und immer auch durch Eigenverschulden -, dann könnte man tatsächlich der Resignation zufallen. 

Am Ende aber geht es ja vielleicht genau darum Kreisläufe zu durchbrechen und einige Dinge deutlich anders zu machen wie so viele Jahrhunderte zuvor schon?! Ich für meinen Fall kämpfe wirklich hart, um am Ende einmal meinen inneren Frieden zu finden. Am Schwierigsten ist letztlich immer mit sich selbst leben zu können, weil jeder Mensch auch Fehler gemacht hat über die man selten einmal spricht. Und genau in Anbetracht einiger dieser Fehler ist man dankbar und froh, dass es Menschen gab, die zumindest versucht haben einen zu verstehen und die einen nicht sofort einem Klischee-Signum (einem Brandzeichen gleich) zugeschrieben haben. Ich kann nur demütig dankbar sein, weil meine Familie nicht nur aus Blutsverwandten besteht und bestanden hat. Mein Dank gilt heute all' denen, die sich meiner trotz all' meiner (oft dummen/unüberlegten) Fehler angenommen haben. 

In diesem etwas nachdenklichem Sinne,

Danny B.

 

Playlist JULI 2.020 

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Audioslave "Revelations" (2.006; Rock/Crossover)

- Birdy "Fire Within" (2.013; Alternative Pop)

- Blue October "Foiled" (2.006; Alternative Pop/Rock)

- Böhse Onkelz "Böhse Onkelz" (2.020; Rock)*, "Hier sind die Onkelz" (1.995; Rock/Punk Rock)

- Fear Factory "Digimortal" (2.001; Cyber Metal/Crossover)

- Guns 'N' Roses "Use Your Illusion II" (1.991; Metal)

- Hole "Celebrity Skin" (1.998; Grunge Rock/Rock)

- Kate Nash "Made Of Bricks" (2.007; Alternative Pop)

- Krückenkrieger "Alles auf Anfang!!!" (2.016; Punk)

- Metallica "Live In U.S.A. 1991 & '92" [Bootleg] (1.992; Speed/Thrash Metal), "Load" (1.996; Rock/Metal), "Some Kind Of Monster" [EP] (2.004; Thrash Metal)

- Obituary "World Demise" (1.994; Death Metal)

- OHL "Im Westen nichts Neues" [2CD] (1.997; Punk) 

- P!nk "Hurts 2B Human" (2.018; Alternative Pop)

- Slayer "World Painted Blood" (2.009; Thrash Metal)**

- U.K. Subs "Demonstration Tapes" (2.017; Punk)

- Walls Of Jericho "With Devils Amongst Us All" (2.006; Hardcore/Metalcore)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Bent By Sorrow "Dementia" (2.020; Metal/Metalcore)

- Bloodbound "Bloodheads United" (2.020; Heavy Metal)

- Blood Feast "The Future State Of Wicked" (2.017; Old School Thrash Metal)

- Discharge "Protest And Survive" [Best Of] (2.020; Punk)

- Fuerza Bruta "Verdugo" [CD Version] (2.020; Oi Punk/Punk Rock)*

- Glenn Danzig "Elvis Album" (2.020; Rock)

- Gutter Romance "Driven To Distraction" (2.018; Acoustic Punk)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Mutant Reavers "Monster Punk" (2.020; HorrorPunk/Punk Rock)*

- Oh Henry "Wo mein Herz schlägt" (2.020; Pop Punk/Punk Rock)*

- Savage Blood "Downfall" (2.020; Melodic Power Thrash Metal)*

- Ulcerate "Stare Into Death And Be Still" (2.020; Death Metal)

- V. A., "Kneipenterroristen und Freunde Vol. 10, Auf die harte Tour" (2.019; Rock/Metal)

- Venom "Sons Of Satan" (2.020; Black Metal)

- Weckörhead "Für Lemmy" [New Vinyl Version] (2.020; Rock And Roll/Metal)

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Betontod "Komm' in meine Arme", "Für die Freiheit" [alle via YouTube]

- Böhse Onkelz "Der Himmel kann warten" (Live)

- C.O.R. "Was man von hieraus sehen kann" [via YouTube]

- Demi Lovato "Father" (Live) [via YouTube]

- Dritte Wahl "Was zur Hölle...?" [via YouTube]

- Einhorn Krieger "Dein Glaube" [via YouTube]

- Glashaus "Kraft", "Haltet die Welt an"

- Heinz Rudolf Kunze "Die Zeit ist reif" [via YouTube]

- Mad Sin "Are You Ready?" [via YouTube]

- Worst "Vencedores" [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Dietmar Wischmeyer "Das Schwarzbuch der Bekloppten und Bescheuerten" [Ullstein Buchverlage GmbH] (2.004)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Krückenkrieger "Alles auf Anfang!!!" (2.016; Punk)

https://schafe-schuesse.de/de/k%C3%BCnstlerband/alles-auf-anfang

- Savage Blood "Downfall" (2.020; Melodic Power Thrash Metal)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/savage-blood-downfall

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 4 des Monats

- C.O.R. "Was man von hieraus sehen kann" 

- Demi Lovato "Father" (Live) 

- Mad Sin "Are You Ready?" 

- Worst "Vencedores" 

 

R.I.P./R.I.F ~ A Farewell Salute to 

- Ennio Morricone

- Mario "Majo"

- C.K.

Tags: 

UndTschuess