Rock

Bild des Benutzers DannyB

RUSTIKARL "Therapie"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Gerade einmal seit 2.017 sind Rustikarl aus Brilon (*NRW) als Band am Start und haben sich Punk 'N Roll auf die Notenblätter geschrieben. Dass man im Beiblatt bereits vom regionalen "Kultstatus" spricht, darf dennoch mit Skepsis am Rande dieses Debütalbums wahrgenommen werden. Mit Bezug auf das hier vorlegende Album und dem Titel "Therapie" heißt es: "Das Entscheidende ist, dass Musik bewegt. Wenn das der Fall ist, kann keine Chefarztvisite, keine Gruppentherapie und kein Medikament ähnliches auslösen, wie die Musik." Hm, klingt ein wenig nach Schwarzwaldklinik.

Bild des Benutzers DannyB

MONO "Nowhere, Now Here"

Künstler/Band und Albumtitel: 

In 20 Jahren 10 Alben zu erschaffen, ist ein guter Schnitt für eine Band, die handwerklich, spielerisch und auch von der Intensionstiefe ihrer Werke lebt, mehr als beachtlich. Als mich Mono vor einigen Jahren zu Zeiten zwischen "Rays Of Darkness" (*2.014) und "Requiem For Hell" (*2.016) per Konzerterlebnis vollends ins Schlepptau nahmen, war felsenfest sicher, dass ich diese Japaner/-in auch weiterhin im Auge meiner Ohren behalten würde. Das gelingt nicht gerade vielen Bands, zumal Mono eine der Bands sind, die eher rein instrumental vom Anker gehen.

Bild des Benutzers DannyB

KARLSSON "Rauhfaseridyll"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Wenn schon Google im Vorfeld beim offiziellen Website Check mit "nicht vertrauenswürdig" warnt, hat das allein schon Seltenheitswert. ;-) Von Astrid Lindgren (der Figur als Bandnamensgeber wegen), D.I.Y. und sympathisch weltoffen ist im Infosheet die Rede. Aber auch von "Hass auf all' die Deppen, die sich nun unter dem Deckmantel der Unzufriedenheit sammeln und die erschreckend unbehelligt ihre Polemik in die Gesellschaft spucken können.".

Bild des Benutzers DannyB

SEÑOR KARŌSHI "...oder deswegen"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Bevor ich hiermit ins Tiefenleben/Höhen(er-)messen dieses Trios aus Tier und Göttingen eintauche, sei erst einmal die Bedeutung des Bandnamens ein wenig ver- und erklärt, dessen Stammgedanke aus dem Japanischen kommt und so viel wie "Tod durch Überarbeiten" (*Karōshi; 過労死) bedeutet. Quasi ein fiktiver Señor, dessen Tod dem Überarbeiten geschuldet sein wird (oder bereits ist?). 

Seiten