Bild des Benutzers DannyB

Zwischengedankenschuss, August 2.020

Zwischengedankenschuss aus Berlin

"Profit vs. Wert vs. Leben(ssinn) vs. menschliche Selbstbestimmungsintelligenz"

 

August 2.020

Die klimatische Navigation ist aktuell irgendwo in tropisch-gefühlten Sommerhöhen angekommen und man wünscht sich selbst ans Meer zum Urlaubieren, doch man hält inne und nimmt mit heimischen Gefilden vorlieb. Schon die tägliche Fahrradrunde lässt beim Genuss des angenehmen Fahrtwindes irgendwo drinnen das einst abgespeicherte Urlaubsgefühl spüren - herrlich diese kleinen Momente mit so unfassbar grossem Zeitloseffekt. Ab und zu geht es fast schon nicht anders als diese fiese Pandemie auszublenden, also rein inwendig. Das positive Gefühl zu Beginn des Lockdowns und die Hoffnung die Menschen würden endlich die Dinge mit Blick über den Tellerrand bergreifend verstehen und rücksichtsvoller leben, ist dem noch fieseren Egoismus gewichen, der die Menschen weitläufig wie die Sucht nach einer Droge agieren lässt. Diese Droge sind sie selbst. Irgendwie echt krank, wenn man nicht genug von sich selbst bekommen kann. 

Gewiss, es ist gut sich zu reflektieren, zu hinterfragen und in gesundem Maße auch mal an sich zu denken, bei vielen hat der Ansatz dieser eigentlich guten Lebensbasis jedoch ins Gegenteil verführt. 

Voll ins Gegenteil verkippt schleppen sich die Menschen durch das Netz von Facebook über Instagram, Tinder, TikTok. (Mit-)Teilfreude im Überschwang, wohin das Auge auch global blickt. Zuvieles verkommt zum klumpigen Brei für's Gehirn, das damit selbst immer wieder dauerbefeuert und penetriert mehr & mehr selbst zur breiigen Masse schrumpft, nur noch von den Schädelwänden geschützt. Die Zombiemutation läuft rund wie ein Schweizer Uhrwerk und der Mensch merkt es kaum noch, weil man durch den Alltag schleicht, so oft, oder immer öfter ohne echtes Ziel, schließlich kann man das Leben nur noch auf sich zukommen lassen, eine Garantie auf den nächsten Morgen gibt es nicht. Ganz schön düstere Realitäten, die sich der Mensch mit seiner Idee vom Zusammenleben und eines Gesellschaftssystems da zusammengeschustert hat und die Sohlen mit immer neuem, besser-optimierten Material beschuht. Sprach ich vor kurzem noch von der Zeit der Narzisst/-innen und der Selbstinszenierer/-innen, sei vervollständigend noch post-scriptum angemerkt, dass trotz aller Internettransparenz und diverser Veröffentlichungen über die krassen Neurosen diverser Präsidenten und "(Ver-)Führer", die Menschen weltweit all' das schon mehr oder weniger als Standard-"Entertainment" (quasi "Standartainment") gefressen haben, weil es so wunderbar sensationsgierstillend aufbereitet von den Medien frei Haus gegen die GEZ Kosten serviert wird. Positive Veränderung jedoch Fehlanzeige. Stattdessen Politflügelinszenierung 3.0 frei Haus zum Frühstück, Mittag und Abend. Halbgare Theorien werden munter wie ein Strick zur Wahrheit verdreht, vor allem in den Netzweiten, aber auch in diversen TV News teilaufbereitet sensationsgerecht verpackt.

Die Nutznießer dessen sind all' die Profitgeier, die sich am Leid und all' den damit einhergehenden Defiziten im Stillen ihrer Welt erfreuen, was sie via purer Ausbeutung als leider erfolgreiches Geschäftsmodell sä(t)en, das seither deren Luxus nährt und man sich daran kackendreist auch so schön fettfressen kann. Firmen, die teilweise den Rubel durch die Börsen rollen. Firmen und Banken, die Raubbau, völlig überzogene, maßsprengende Rodungen von Urwäldern, bzw. Wälder im Allgemeinen tolerieren und mit bitterem Kalkül vorantreiben, weil das Geschäft mit den Rohstoffen boomt. Ganz zu schweigen von den Kriegen weltweit, die aktuell dank der Corona-Pandemie thematisch verdrängt werden - den Medien und derer Redaktionen sei dank... NICHT! 

Gefühlt fast schon auf Parallelwegen immer dabei die Cookies-Jagd diverser Internetsites, die verharmlosend in ihren lauen Nutzungsbedingungen erklären, dass man ja nur mal eben die User-Informationen quasi "optimieren" möchte, um gezielter auf den/die User/-in zugeschnittene Werbeanzeigen zu platzieren. Bei gewissen Sites dienen diese Werbeanzeigen der Finanzierung von Gratis-Zugängen und gibt auch denen Möglichkeiten, die es nicht so dicke haben. Völlig okay, Werbung kann man hier und da ausblenden, stummschalten etc.. Der Haken dabei liegt in der Masse - quasi eine Online-Werbe-Kunden-Überfischung, die Datenprofile eben so hergeben. Das Geschäft mit den Daten boomt im Untergrund des Bei- und Zulaufes mit. 

Gefühlt mindestens auf jeder zweiten Website ploppen die Cookies-Einstellungen auf und man wird regelrecht penetriert im Kielwasser der Schnelllebigkeit den "Nutzungsbedingungen" zuzustimmen. Die Einzelmöglichkeiten bei den Einstellungen bringen dabei effektiv schon eine ganze Menge. Es ist insgesamt gesehen echt paradox - die Werbeindustrie darf nach Belieben penetrieren, bis man sich so richtig schön durch den Werbewald geschossen fühlt - Overload auf voller Line. Wenn aber z. B. ein Mensch etwas zum Positiven verändern möchte, indem er/sie containert, wird von Gerichten hierzulande noch immer entschieden, dass das Containern strafbar ist. Das Verfallsdatum, bzw. die teils fragwürdigen Richtlinien sehen also vor, dass hierzulande noch genießbares Essen tonnenweise weggeworfen werden soll, anstatt es verwerten zu dürfen. In anderen Ländern hat man diesbzgl. längst veraltete Denkweisen revidiert und es teils sogar verboten noch genießbare/zumutbare Ware(n) wegzuwerfen. Manche/-r Obdachlose, Student/-in, Familien oder nachhaltig Lebende würde sich freuen. 

Oft scheint mir, dass der Mensch sich selbst heutzutage noch verstärkter im Wege steht, gemessen an den vergangenen Jahrhunderten. Und das alles nur, weil der/die trotzige/-n Profitgeier/-innen seine/ihre Macht nutzt/nutzen, um seinen/ihren Profit weiter überkonstant zu mehren. Dass dies keine Wunschvorstellung oder gar ein Hirngespinst/Konstrukt meinerseits ist, kann man aktuell bestens u. a. an all' den neurotischen kranken Polit-Diktatoren dieser Welt sehen, die eher ihr eigenes Volk (auch mit Gewalt) knechten und schröpfen (was sie teilweise schon seit einiger Zeit tun), anstatt ihre Macht und ihre Profitmehrung vernünftig und mit klarem Verstand eingesehen so eingeschätzt wird wie sie sich letztlich wasserklar darstellt - als unfair, ungerecht und ganz & gar nicht zeitgemäß. 

Die Menschen sind nicht dumm, sie wissen, dass die Konflikte weltweit eher mehr werden, dabei könnte man mit der kollektiven Einsicht eine friedvollere Welt zu schaffen. Ein Hauch davon war zu Beginn der Corona-Pandemie spürbar-, ja fast schon in greifbarer Nähe. Die wohltuende Ruhe führte zur inneren Einkehr und ließ einigen Zeit sich zu reflektieren. Andere wiederum versuchten es den Profitgeiern nachzuahmen und das große Geschäft mit Hygieneartikeln zu machen, während ganz Andere ihre Badezimmer mit besagten Artikeln zubauten. Man hätte meinen können, dass sich einige auf einen gesellschaftlichen Untergang oder einen Atombunkeraufenthalt vorbereiten würden, so leer wie die Regale zeitweise waren. Fazitfakt dabei ist, dass der Mensch selbst die Ursache all' dessen war/ist. Nicht nur, dass der Mensch scheinbar nicht in Frieden mit Natur und Tier zu leben imstande ist, er/sie führt obendrein immer schon einen Krieg gegen sich selbst. Man muss kein/-e Mathematikprofessor/-in sein, um diese Formel der Selbstzerstörung zu begreifen, zu verstehen oder um ihr bestenfalls entgegenwirken zu können. 

Aber hey, der Sinn des Lebens besteht heutzutage darin sich zu vergiften, physisch, psychisch, seelisch, direkt oder auch indirekt - hautpsache wir ballern uns zu und hauen uns gegenseitig so brutal wie möglich die Hirnhälften entzwei . Hauptsache die Macht ist mit uns, fern von jeglichem Star Wars Kult. Hauptsache wir halten Menschen klein, die uns nicht in den Kram passen, anstatt friedlich zu diskutieren. 

Man muss nicht zwingend religiös-, sondern empathisch sein, um spüren zu können, dass Gewalt und/oder Töten in jeglicher Form nicht der richtige Weg ist. 

In diesem Sinne - Abschuss und aus, denn wir ALLE sind immer nur eine Kugel, einen Knopfdruck weit von der ewigwährenden Ruhe entfernt. Ein menschliches System, das demokratisch sein wollte, wird dem kapital-kollektiven Selbstmord, resp. dem Massenmord geopfert/untergeordnet/zugeführt, weil es die profitgeile Macht so will und einfordert. Salutiert weiter der grenzenlosen Dummheit und marschiert brav mit. Versteckt Euch hinter Eurem sinnleeren Stolz auf eine Nation, die sich in tödlichen Farben anstreichen lässt und selbstredend beweihräuchert wie ein/-e falsche/-r Prophet/-in. Egal auf welche wirtschaftlich "starke" Nation man auch blickt - Leid und Profit sind das bittere Yin und Yang diverser Nationen. Wenn Ihr schon so lebensmüde seid, dass Ihr Euer Hirn lieber gegen Dogmen, Stiefel und Waffen eintauscht, dann nur zu - auf zu Eurem finalen Kanonenfutter-Marsch. Wenn Euch nicht die Verbitterung, die Verblendung dahinrafft, dann spätestens die Auswirkungen von Krebs, Atommüll, Glyphosat, Bomben oder Euren leergesaugten Seelenbatterien. 

Auf Müdigkeit folgt meist der Schlaf mit all' seinen Traumfacetten. Und mit etwas Glück wachen wir an einem neuen Morgen auf, der besser als der vorherige ist. 

Euer Danny B.

Tags: 

UndTschuess