Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHUSSE Juli 2.021

Schafe Schüsse aus Berlin 

"Maß und Übermaß.

Maßvoll vs. Übermaß.

...und von anderen Ma(a)ßen.."

Die Zeiteinschläge, die nicht erst jetzt mit unfassbarer Vollwucht einschlagen sind keine, die plötzlich kommen, man konnte vieles erahnen. Zuvieles von dem, von dem der Mensch glaubte nahezu unaufhörlich sein perfides Spiel mit den Tricks und Kniffs weiterspinnen zu können, konnte mit überlauter Ansage nicht dauerhaft/ewig so weitergehen. Um es mit dem Bild einer Kuh zu umreißen, man kann eine Kuh nicht ewig melken, denn irgendwann ist jedes Euter wundgemolken, führt zu Krankheit und schlimmstenfalls (unbehandelt) zum Tod. 

Maßvoll versus Maßlosigkeit. Die Rechnung ist nun einmal (wie immer) unausweichliches Resultat. Entweder man bezahlt sie oder aber man lässt den Scheinturm des Reichtums weiterhin wachsen, während man sämtliche (in diesem Fall lebensnotwendige) Resourcen verprasst. Den Preis konnte der Mensch zumindest ein Stück weit mitbestimmen, sein Tun hat Gewicht und wurde zum Maß, dessen Losigkeit (im Sinne von losgelöst von Nachhaltigkeit und Empathie) zur "Hochkultur" erklärt und gelebt wurde. Jeder Fehler, jeder Raubbau, jeder Profit zulasten der Natur, zulasten der ethisch-moralischen Fairness all' den Lebewesen/Spezies um uns herum-, in Sachen natürlicher Balance und maßvollem Umgang mit diesem Planeten, kostet mindestens genauso viel Leben wie der Mensch im Laufe der Jahrhunderte- und vor allem der letzten Jahrzehnte immer dreist-gieriger genommen hat. Glaubt Ihr ernsthaft das sei zu hoch angesetzt? Dann habt Ihr mindestens einmal zu oft weggesehen, wenn Bilder, wissenschaftliche Dokumentationen und Berichte von Schäden durch Naturgewalten über mediale Bildschirme flackerten oder in Büchern, Magazinen und Zeitungen zum Zeitzeugnis wurden.

Das mit dem Wegsehen hat sich in vielen Ländern im Menschsein so hart eingeschärft und etabliert, dass der Mensch nur zu gern an seinen Gewohnheiten festpappt und den Arsch nicht hochkriegt etwas gegen extrem gefährlichen Raubbau zu tun, der das Klima maßgeblich verändert. Verändern kann JEDE/-R etwas. Jeder Tag ist voller bewusster persönlicher Entscheidungen, die man FÜR- oder gegen die Natur trifft. Der Großteil dessen fängt beim Einkauf und all' dem Plastik im Alltag an und hört bei der bescheuerten Kostenfrage auf. Der Wunsch im Einklang mit der Natur zu leben ist älter als der oft so müde belächelte Öko. 

Auch ohne die aktuellen Geschehnisse und massiven Schäden in der Eifel, in NRW, in Rheinland-Pfalz oder auch Bayern, teils sogar in Thüringen und Sachsen, verharmlosen zu wollen, muss man fragen dürfen können, warum man sich hierzulande z. B. nicht spätestens nach der Oderflut im Jahr 1.997 sich der Thematik stärker angenommen hat und warum einige Länder dieser Erde eine ungleiche, maßlose Sonderstellung leben dürfen?

Nicht erst seit der FCKW (*Fluorchlorkohlenwasserstoffe) Diskussion in den '80ern und den damals daraus resultierenden-, relativ schnell (im Rückblick) umgesetzten Verboten/Abschaffungen umweltschädlicher Stoffe in diversen Sprays, wusste man doch, dass dieser Planet weder unverwüstlich, geschweige denn unverletztlich ist. Aber heutzutage hält man z. B. an umweltschädigenden Stoffen wie Glyphosat industrielinientreu hartnäckig fest, während die EU z. B. in sinnfreien Fällen wie im Bezug auf bestimmte Tattoofarben z. B. es eilig hat diese zu verbieten... erklär' mir das mal einer mit der Logik eines gesunden Menschenverstandes.  

Nun ja, die '80er Jahre waren definitiv ganz andere Zeiten, die man mit heutigen Zeiten kaum vergleichen kann. Genau genommen kam man von der Entspannung in die Verspannung ('90er Jahre) und ist nun längst in der Überspannung (aktuell) angekommen - und das alles immer mit äonenlauter Ansage, die man nicht nur kommen sehen-, sondern auch hören konnte. Wer es nun noch immer nicht begriffen-, verstanden- und verinnerlicht hat, wird es wohl auch nicht mehr hinbekommen.

Wenn man sich mal vergegewährt wie viel völlig sinnlosen Blödfug allein die Zeit von Ende Juni bis aktuell (18.07.21) ab-/ausgeworfen hat, möchte man instant vom sogen. Glauben abfallen, dass hier überhaupt noch irgendetwas besser oder gut werden kann. Ich bin wirklich kein Schwarzmaler mehr, bei manchen Dinge jedoch fällt mir echt nicht mehr viel ein. Nicht nur, dass der unförmige Badehosen-Gartenzwerg-Vorzeigedeutsche nach wie vor nur zu gern seinen käseweißen-, verwöhnten, luxusverwöhnten Nörglerarsch im Auslandsurlaub zur Schau trägt, um endlich mal wieder das Gefühl für ohne Maske zu beschnuppern (natürlich sind die jüngeren Exemplare zu gern auf der Suche nach dem nächsten Sangria Eimer am Malle-Strand; Saufen gegen Hirn & Verstand), obwohl noch lange keine großflächlige Pandemieentspannung zu erwarten ist, und dann in die Kamera diverser Sendeanstalten heult, dass man ja nun wegen neuer Bestimmungen bzgl. der Reiserückkehrer wahrscheinlich auch noch Extrakosten habe... so hatte man sich den Urlaub ja nicht vorgestellt... WHAT THE FUCK???

Währendessen ersaufen im offenen Meer immer wieder Menschen jämmerlich auf der Flucht und werden von scharfgestellten Patrouillen auf offenem Meer BESCHOSSEN(!!!!), während Seenotretter zu retten versuchen, wen sie retten können. Wir sprechen von MENSCHEN(!), die von anderen MENSCHEN(?) der lybischen Küstenwache beschossen werden. Und das alles nur, weil die EU eine scharfgestellte Grenzpolitik zu-, bzw. gewähren lässt, die gegen jegliche Menschenrechte verstößt. 

Das Problem mit den Grenzen und Territorien ist so alt wie der Mensch selbst, obwohl es völlig wahnsinnig und sinnlos ist. Vor dem Mensch hatte dieser Planet keine Grenzen. Was da war, war für alle da. Mit anderen Worten: es ist Platz für jeden-, für alle Spezies da. Gewiss kommt man hier und da an Versorgungsgrenzen/-engpässe, zumindest dann, wenn man das bisher teils elitäre kapital-profit-mehrende System weiterhin so schamlos über Leichen gehen lässt. Was an maßlosem Nehmen vorgelebt wird, wird auch von einigen gern brav nachgelebt. Das konnte man im letzten Jahr sehen als nicht wenige Menschen das Toilettenpapier zum wichtigsten Lebensgut priorisierten und dem völlig irren Konsumwahnsinn damit die Krone aufsetzten. 

Für ein weiteres Beispiel an seelenlos-rücksichtslosem Gebaren sorgte jüngst die UEFA. Ich habe Fußball einst geliebt, aber das, was da mittlerweile an Egos und Profit gemehrt-, inszeniert-, eingeschärft und gepflegt wird, ist nur noch zum Kotzen. Da werden Statements wie Regenbogenfarben durch Verbote ad absurdum geführt und in direkter Folge sogar noch perfide wirtschaftlich (von diversen Großkonzernen und teils sogar Werbepartnern der UEFA) als Image-Pimper genutzt (wieder einmal der Hintertür-Move). Die UEFA Funktionäre präsentierten sich nicht erst dadurch wie eine Riege von übersatten-, sich selbst überholten Vollhorsten und gaben dabei auch einen Scheiß auf Pandemiefortschritte, was die Signalwirkung hat - na wenn die dürfen, darf ich auch... schöne Vorbilder sind das... NICHT. 

Obendrauf präsentierten sich die Großunternehmen auf den Zug aufspringend (man nannte das einst "Trittbrettfahrer") politisch korrekt in Regenbogenfarben, taten dies aber oft nur auf ihren Social Media Kanälen hierzulande, während die Social Media Sites derselben Firmen in  anderen Ländern ohne dieses (demnach letztlich halbherzige) Statement belassen wurden. "Man müsse das ja den Firmenverantwortlichen in den jeweiligen Ländern überlassen.." hieß es sinngemäß. Schön die Fahne in den Wind... ohne das geringste wirklich effektive Interesse zu haben unterhalb des Quoten-Reichweite-Radars ernsthaft etwas für die Betroffenen (die man im Allgemeinen nur zu gern als "Minderheit" kleinstellt; was sogar eigene Angestellte betrifft) ändern, bewirken und/oder auch nur ansatzweise bewegen zu wollen. Hauptsache der Rubel rollt dem Kalkül der Profit- und Markenmehrung zu.

Um die UEFA noch einmal ernsthaft zu hinterfragen, muss man sich nur einmal fragen wie unpolitisch Fußball sein kann, wenn Rassismus nach wie vor in den Zuschauerränge zu sehen und zu hören ist?! Das Schwarz-Weiß-Denken scheint der einstigen Ballfarbe angepasst und vergiftet jeglichen Spaß am Fußball immer mehr.  

Dass das alles quasi nur noch Wahnsinn im schlimmsten Sinne fördert, bzw. zutage befördert, ist da wohl kaum ein echtes Wunder. Ob das völlig irre Amokläufer wie jüngst in Würzburg sind, Bash-Disse-Kampagnen (*CDU vs. Baerbock) seitens der ach so "christlichen" CDU gegen die Grünen (*Stellen die Grünen wirklich eine so große reelle Gefahr für die CDU dar?!), Forderungen eines völlig irre gewordenen Maaßen diverse Pressevertreter einer umfassenden (Gesinnungs-)Durchleuchtung zu unterziehen (*ein weiterer CDU Move in Richtung AfD-Wählerstimmenfang)... dabei fällt mir gerade wieder einmal Seehofer ein, der (egal wozu er gerade ein Statement abgibt) plötzlich die fehlende Integration von Flüchtlingen beklagt, obwohl er es vor ein paar Jahren selbst noch war, der die Abschiebung von diversen Flüchtlingen medial per Pressekonferenz abfeierte. 

Was braucht es also noch, bis der Mensch merkt, dass die Welt nicht so schön ist wie sie z. B. etwa den reihenweise via Instagram z. B. mit zur Schau gestellten Affen (kotz)suggeriert wird, sondern der Mensch sein eigenes Übel ist?! Ihr kennt ja sicher die Aussage, dass die Menschheit sich ihr eigenes Grab aushebt, das Grab ist längst bestattungsfertig und wartet just auf den Finalgang, zumindest, wenn es so weitergeht. Der Planet wird uns überleben, aber vermutlich wir ihn nicht, auch wenn per Flugreise ins All aktuell bereits gern suggeriert wird, dass es einen "theoretischen" Ausweg gäbe, aber auch da hat alles seinen Preis und ist letztlich nur temporär von Nutzen.

Und während die Zeiten hierzulande im Foyerfeuer der anstehenden Wahlen lichterloh brennen, kommen mir die Kanzler/-in-Streithähne der sogen. "Koalitionsparteien" eher wie blinde Hühner und Hähne vor, die blind nach den Themen picken, ohne ein Gespür dafür zu haben, was den Normalbürger fern von Großverdienersummen wirklich bewegt, umtreibt, hart aufreibt und beschäftigt. Anstatt bei den Hausaufgaben einen stillen Wettbewerb im Abzuschreiben zu veranstalten (*was übrigens auch schon innerhalb des CSU/ CDU vorkam; ich sage nur: Karl-Theodor zu Guttenberg), sollten die Quellen nicht nur klar benannt-, sondern gepflegt werden - die Urquelle allen politischen Tuns ist der/die Wähler/-in, die per Stimmzettel die Macht-, bzw. genau genommen das Vertrauen verliehen hat, dass man das Volk MEHRHEITLICH demokratisch vertritt. Ich kann nur sehr schwer hoffen, dass eben diese demokratische Mehrheit in diesem Jahr nicht etwa Altparteien wie die CDU wählt, weil man die schon immer gewählt hat, sondern sich wirklich intensiver mit den Inhalten der Wahlprogramme beschäftigt, insbesondere u. a. auch mit dem der "ekelhAfDen" - und das bitte nicht eine Woche vor der Wahl, sondern so, dass der/die Wähler/-in den Politikern per Wahl zeigen wie das mit den Hausaufgaben funktionieren kann, denn mit etwas Recherche und Gegenprüfen, weiß man auch, was man für sein Kreuz auf dem Wahlzettel bekommt, sofern denn die Wahlversprechen auch tatsächlich eingehalten werden?! 

Natürlich kann ich nachvollziehen, dass viele das Gefühl haben, dass die Politiker alle gleich volksfremd/realitätsfern agieren. Am Ende ist es an uns allen, uns wieder mehr einzuklinken, wenn es um die Zukunft geht. Zukünftig sollte wieder mehr Maß mit Feingefühl Einzug halten, ohne dass man (Groß-)Firmen und Politikern alles durchgehen lässt. Die Feuer, die überall auf der Welt brennen, ob auf offener See, wie jüngst dank defekter Gasleitung im Golf von Mexiko (*eigene Storyposts via IG und FB darüber wurden übrigens "seltsamerweise" nicht in den Storyarchiven bei FB gespeichert; ein Helm, der böses dabei denkt) oder in den ausgetrockeneten Wäldern diverser Länder rund um den Globus - die Natur zeigt uns nahezu TÄGLICH Schwachstellen auf, die wir gemeinsam zu verantworten haben, es ist JETZT an uns allen das nicht wieder weiter durchzuwinken, sondern effektive Lösungen zu realisieren und dem Klima/der Natur zu helfen sich erholen zu können. Es ist an uns angerichtete Schäden zu reparieren, sofern diese überhaupt reparabel sind? 

In diesem Sinne, so weit für diese Momentaufnahme, 

es hätte zwar noch jede Menge weiterer Themen gegeben, ich habe jedoch instinktiv die genommen, die mir aktuell (subjektiverweise) die wichtigsten sind.

Gehen wir die Zukunft gemeinsam- und vor allem empathischer an!

Euer Danny B.

 

Playlist

JULI*wird bis 31.07.21 geupdatet

Alben (inkl. Singles, EPs)/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu dieser Release ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder online beim Eternity Magazin zu finden

- Blue October "Approaching Normal" (2.009; Alternative Pop/Rock), "Things We Do At Night, Live From Texas" (2.015; Rock)

- Cripper "Hyëna" (2.014; Thrash Metal)*, "antAGONIST" (2.012; Thrash Metal)*

- Death "Spiritual Healing" (1.990; Death Metal)

- Die Dorks "Die Maschine von Morgen" (2.021; Metal/Progressive/Crossover/Punk Rock)*

- DieVisitor "Der erste Stein" (2.021; Street Punk/Punk/Anarcho Punk/Punk Rock)*

- Hole "Live Through This" (1.994; Grunge Rock/Punk Rock)

- Kalte Krieger "Made In Germany" (2.004; Punk)

- Kittie "Until The End" (2.004; Metal)**

- Lionheart "Welcome To The West Coast II" (2.017; Hardcore)*

- Metallica "Master Of Puppets" (1.986; Speed/Thrash Metal), "Ride The Lightning" (1.984; Speed/Thrash Metal)

- No Exit, The Bermones "Punk sei Dank" (2.015; Punk/Punk Rock)*

- Rude Revelation "Lost In Entropy" (2.009; Thrash Metal)

- Sepultura "Roots" (1.996; Tribal Thrash Metal)

- The Bates "Right Here! Right Now!" (1.999; Punk Rock)

- The Idiots "Amok" (2.013; Punk Rock)*

- Tubesuckers "Police Oppression" (2.003; Hardcore)

- V.A. "Hold Your Ground" [Compilation] (1.994; Hardcore/Punk/Oi! Punk)

- V.A. "Out Of The Dark" (1.997; Metal/Gothic Metal)

- V. A. "Plastic Bomb #83" [Compilation] (2.013; Punk/Punk Rock/Crossover/Hardcore)

- Walls Of Jericho "The American Dream" (2.008; Hardcore/Metal/Metalcore)**

 

New(er) Stuff at my horizon

- Anticops, Doom Day "Dark Melodies" [Limited Golden 12" Vinyl EP] (2.021; Hardcore/Metalcore)*

- Blind Petition "30 Years In A Hole, 1991, Rarities & Outtakes" (2.021; Heavy Metal/Hard Rock/Heavy Rock)* 

- Bridge City Sinners "Unholy Hymns" (2.021; )

- Gutter Romance "Driven To Distraction" (2.018; Acoustic Punk)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Hysterese "Hysterese" (2.021; )

- Mozzkopp "Tadel" (2.021; Crossover/Metal)*

- Plizzken "...And Their Paradise Is Full Of Snakes" (2.021; Punk Rock/Rock)*

- Primal Age "Masked Enemy" (2.021; Metalcore/Metal)*

- Tank Shot "Psycho Man" (2.021; Pop Punk/Punk Rock)*

- Rippr'd "Red, White And Ripp'd" (2.021; )

- The Death Set "How To Dune A Parrot" (2.021; )

- Thee Flanders "Neverending Story" (2.021; )

- Weckörhead "Für Lemmy" [New Vinyl Version] (2.020; Rock And Roll/Metal)

 

Einzelsongs 

(Shuffle Mode/CheckIn - Wo man mal mit dem Ohr hängen bleibt)

*z. T. sind mit [z. B. via YouTube] auch offizielle-, teils brandneuere Videoclips gemeint

- Alice Gift "The Last Prey" [via YouTube]

- Bella Donna feat. Luci van Org "Has The World Gone Mad?" [via YouTube]

- Betontod "Regenbogen" [via YouTube]

- Billie Eilish "NDA" [via YouTube]

- Bloodsucking Zombies From Outer Space (BZfOS) "Teenage Antichrist" [via YouTube]

- Carcass "Kelly's Meat Emporium" [via YouTube]

- Dark Funeral "Beast Above Man" (Live) [via YouTube]

- Destruction "Reject Emotions" (Live 2020/21) [via YouTube]

- Einhorn Krieger "Lemmy" [via YouTube]

- Hexen "The Hellbound Heart" [via YouTube]

- Horte "Pelko Karistaa Järjen" [via YouTube]

- Jestress "Dyatlov" [via YouTube]

- Lea & Casper "Schwarz" [via YouTube]

- Leo Moracchioli feat. Priscila Serrano "What Is Love" (Haddaway Metal Cover) [via YouTube]

- Mala Oreen "Ragged Queen" [via YouTube]

- Manuel Scuzzzo "Zu Besuch im Wald" [via YouTube]

- Metallica "Holier Than Thou (Pre-Production Rehearsal)" [via YouTube]

- Ministry "Good Trouble" [via YouTube]

- Moses Pelham mit Cora E. "Bleib bitte", feat. Illmat!c, Tice, Credibil & Vega "Wenn es nich hart ist" (Live) [alle via YouTube]

- Overdrivers "You Cheated On Me" [via YouTube]

- Peter Schreiner & Die Relevanz "Ohne Mich (Zähl auf mich)" [via YouTube]

- Sam Fender "Sad Bute True" (Metallica Cover) [via YouTube]

- Sorcerers Of Sin "Massacre Of Meridian" [via YouTube]

- The Hawkins "Turncoat Killer" [via YouTube]

- The Offspring "This Is Not Utopia" [via YouTube]

- Typhoid Rosie "Defend Your Temple" [via YouTube]

- Umbra Et Imago "A New God Is Rising" [via YouTube]

- Vader "An Act Of Darkness" [via YouTube]

- Weckörhead "Super Gau" [via YouTube]

- Within Temptation feat. Annisokay "Shed My Skin" [via YouTube]

- Year Of No Light "Objurgation" [via YouTube]

- Zah "Pavian" [via YouTube]

- Zumbi "Desert Flower" [via YouTube]

 

Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- "Brasilien erzählt" [S. Fischer Verlag GmbH] (2.013; Kulturelle Geschichtensammlungen)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Laotse "Tao Te King, Das Buch vom Weg des Lebens" [Eugen Diederichs Verlag/Verlagsgruppe Lübbe GmbH & Co. KG] (2.003; Gedichtband/Verse)

- Michael Wolff "Feuer und Zorn, Im Weissen Haus von Donald Trump" [Rowohlt Verlag GmbH] (2.018, Buch)

 

schwarz-schafes TOP RELEASE(S), 

ggf. Wiederentdeckungen und Livestream Performances DES MONATS

- Anticops, Doom Day "Dark Melodies" [Limited Golden 12" Vinyl EP] (2.021; Hardcore/Metalcore)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/anticops-doom-day-dark-melodies-12...

- Rude Revelation "Lost In Entropy" (2.009; Thrash Metal)

https://schafe-schuesse.de/de/content/rude-revelation-lost-entropy

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 10 des Monats

- Carcass "Kelly's Meat Emporium" 

- Jestress "Dyatlov" 

- Leo Moracchioli feat. Priscila Serrano "What Is Love" (Haddaway Metal Cover) 

- Ministry "Good Trouble" 

- Peter Schreiner & Die Relevanz "Ohne Mich (Zähl auf mich)" 

- Sam Fender "Sad Bute True" (Metallica Cover) 

- Sorcerers Of Sin "Massacre Of Meridian" 

- Vader "An Act Of Darkness" 

- Weckörhead "Super Gau" 

- Zumbi "Desert Flower" 

 

Videoclip(s) des Monats *sehenswert*

°In dieser Neurubrik geht es um Text, Musik und bewegte Bilder, d. h. um das Gesamtkunstwerk selbst. Dabei können durchaus auch mal ältere Videoclips (die im besten Falle zeitlos geblieben sind) mit einfließen. Der Fokus liegt aber vorrangig auf neuen Videoclips. Am Ende des Jahres werden wir dazu vielleicht auch ein Online-Voting zu denn besten 10 Videoclips des Jahres machen. 

Die Wertschätzung von solchen (oftmals aufwendigen) Produktionen soll dabei bewusster wahrgenommen werden, während der Inhalt selbst unterhält und/oder Emotionen weckt etc.

- Bloodsucking Zombies From Outer Space (BZfOS) "Teenage Antichrist"

https://www.youtube.com/watch?v=JhcjCnIr394

- Leo Moracchioli feat. Priscila Serrano "What Is Love" (Haddaway Metal Cover) 

https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=DKo9ok2829M&ab_channel=FrogL...

- Manuel Scuzzzo "Zu Besuch im Wald" 

https://www.youtube.com/watch?v=lrNsB5j_DZ8&t=50s

- Ministry "Good Trouble"

https://www.youtube.com/watch?v=qDaK6-lrL7w

- Sam Fender "Sad Bute True" (Metallica Cover) 

https://www.youtube.com/watch?v=vWaSIKcRbDg

 

R.I.P./R.I.F ~ A Farewell Salute to 

- Bryan St. Pere (*Hum)

- Jeffrey Philip LaBar (*Cinderella, Freakshow)

- Marcel Theo Hall aka Biz Markie (*The Diabolical)

Tags: