Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE Februar 2.021

Schafe Schüsse aus Berlin 

"Wie es eindeutig nicht weitergehen kann..."

 

Februar 2.021

Das eigene Verorten inmitten der Suche nach dem Verantwortungsbereich - irgendwie hat man das Gefühl, dass sich die Gesellschaft aktuell übernimmt - auch bei dieser (Selbst-)Suche. So in etwa wie der Typ von nebenan, der irgendwann mal bei einem Umzug ausgeholfen hat und sich Mann, der er sein wollte, kräftig mit einem Umzugskarton stilunsicher verhoben hat. Und das alles nur, weil er bei der umziehenden Dame mit den Muckiespielchen punkten wollte, obwohl er letztlich von der Statur her gerade mal an Kurt Cobain (R.I.P.) heranreicht(e). 

Was sagt uns das über die Gesellschaft, die aktuell wie eine gefährlich erhitzte Kugel im Laufschaft einer fiktiven Pistole beim Suizidversuch feststeckt, aber dennoch vom Tempo müde geworden ansetzen will? Diese Frage soll sich jede/-r selbst beantworten, ich habe da meine ganz eigenen sinnigen- und/oder unsinnigen Ansichten zu. Ich versuche dabei auch mehrfach abzusieben, abzuwägen, was logisch bis nachvollziehbar erscheint/ist, inmitten all' der Zahlenwellen, die irgendwie immer unüberschaubarer zu werden drohen, weil sie immer wieder aus ganz verschiedenen Blickwinkeln ins Rund gemeldet werden. 

So etwas kann Laien und verunsicherte Menschen überfordern, aber leider im Umkehrschluss auch zu plötzlichen "Experten" machen, wie man in unschöner Regelmäßigkeit in den Netzweiten sehen und lesen kann. Schmerz, Leid, aber auch Kritik verbindet die Menschen. Wenn das jedoch von so psychisch durchen Typen wie Hildmann & Co ganz klar unter kalkulierten Plänen instrumentalisiert und vollkommen verdreht wird..., dann... nun ja, Ihr wisst schon, dann ist der Abgrund der folgewilligen Lemminge nicht weit. Zumal Hildmann dem Schmorsaft seiner geistigen Umnachtung unterlegen, klar sagt, dass er sich die Macht holen wolle und flexibel sei, um diesen Plan umzusetzen, dann möchte man die Wissenschaftler nur noch anfeuern, doch bitte auch schnell Impfstoff gegen machtgierige Neurosen oder noch besser einen Planeten zu finden, wo all' diese narzistischen Vollneurotiker sich gegenseitig zuschwallen können und ihren urzeitlichen Thesen nach Belieben nachhängen können, ohne andere Menschen zu verblenden oder/und sie in den Sog einer sektenartigen Weltanschauung zu ziehen. Ich frage mich immer wieder wo genau der "Point of no Retun" liegt, an dem manche Menschen dorthin abbiegen?

Hat am Ende die Ausweitung des täglichen Netzwerkstandards damit zutun, dass so viele Menschen glauben das Monopol auf die richtige Meinung (die nicht selten auch Nonsens-Mumpitz ist) innezuhaben? 

Wenn es um diverse Entscheidungen und Maßnahmen, oder auch um Äußerungen mancher Politiker geht, so kann man natürlich friedlich diskutieren und über Sinn & Unsinn anhand von sachlichen Fakten gern auch mal emotional werden, solange es nicht in blindes Um-sich-schlagen ausartet. Wer nur an sich denkt, kann auch nicht besser sein als ein Bänker aus den oberen Etagen. Zudem haben die "ich denke nur noch an mich" Geister auch kein sonderlich echtes Interesse am Wohl der Gesellschaft. Gewiss, ich gehe mit, dass viele Politiker z. B. bei ihren Entscheidungen den Bezug zur Realität völlig verloren haben, gerade weil sie all' die braven, tapferen Steuerzahler vergessen und den Blick nur bei denen haben, die dank ihrer Firmen-/Markengröße auch im Blickfeld liegen, bzw. bleiben, weil die Medien vor allem auch dabei mithelfen, dass die Großkonzerne und -gesellschaften nicht vergessen werden. Mal ganz abgesehen davon, was sich die Börse immer so zusammenspekuliert. 

Das echte Leben findet jedoch, wie wir alle wissen, seit Monaten hinter verschlossenen Türen statt und dahinter staut- und baut sich eine Menge Frust an, den bestimmte Hasstler wittern. Nicht selten kommt es hinter verschlossenen Türen auch zu Gewalt. Bestimmte Leute spekulieren auf genau diesen Frust, der Angriffsfläche zum Instrumentalisieren bietet. Am Ende sind es genau diese Leute, die davon profitieren wollen und auch nur an ihrem eigenen wirtschaftlichen Vorteil interessiert sind, den sie, wenn es sein muss, auch ohne Rücksicht auf Verluste mehren . 

Der Gesamtansatz der Politik muss sich zukünftig definitiv grundlegend vom Ansatz her ändern. Die Profit-/Kapitalmehrung darf zukünftig nicht mehr leichtfertig über Leben - weder über das von Tieren, der Natur selbst, geschweige über das von Menschen - gehen, sondern muss Möglichkeiten schaffen, um denen, die in Not geraten, wieder aufhelfen zu können. Unkompliziert und vor allem mit dem gelebten Grundsatz die Würde eines jeden Lebewesens zu wahren und zu respektieren. Solange aber der im Grundgesetz verankerte Grundsatz "Die Würde des Menschen ist unantastbar." noch immer von Politikern, Firmen, Banken etc. ins Undenkbare verbogen oder gar gebrochen wird, kann diese Gesellschaft grundsätzlich und auch grundgesetzlich leider nicht funktionieren. Gesetze müssen UNUMGÄNGLICH sein. Es darf dabei keine Hintertürchen mehr geben, durch die man unfair von hintenrum bescheissen, (der würde) berauben und/oder abfassen kann. 

Jüngst so geschehen per Räumung des Obdachlosencamps in der "Rummelsburger Bucht" hier in Berlin. Das, was der stellvertretende Bürgermeister Kevin Hönicke (*SPD) meines Heimbezirkes Berlin-Lichtenberg da mitzuverantworten hat- und was unter dem Vorwand der Kältehilfe überrumpelsartig geschah, mitten in der Nacht Menschen aus ihrem ohnehin schon dürftigen Schlaf riss, ist mit ganz sicher nicht Menschenwürde zu rechtfertigen oder gar in Einklang zu bringen. 

Es mag durchaus in Ansätzen im Erstmoment den Anschein genommen haben, dass hier endlich ein Erwachen und Reagieren in der Politik geschehen sei, was sich selbstredend aber recht schnell relativierte, als herauskam, dass man kreative, selbstgebaute Notbehelfs-Zelte, Hütten, Behausungen, Wohnstätten der Obdachlosen einfach mit Baggern plattmachte und das wenige, das viele der Obdachlosen zum Leben noch übrig hatten, auch noch kleinstampfte und damit ein klares, öffentlichkeitswirksames Machtsignal setzte. 

Die immer wieder gängige-, gepflegte Praxis Probleme zu verschieben, anstatt sie vernünftig mit Empathie zu lösen, wurde erneut angewandt. Das ließ berechtigte Wut und Unverständnis auf breiterer Ebene bei vielen Menschen aufkommen. 

Nicht nur, dass Herr Hönicke diversen Pressevertetern nur zu gern zur Verfügung stand und die Verantwortung insgesamt eher relativierte, bzw. sie Anderen zuschob, nein auch ein direkt am Lichtenberger Rathaus neu eingerichteter Gabenzaun für Obdachlose, der mit laminierten Schildern (in erster Zeit noch klar kenntlich von der SPD initiiert) bespickt wurde,  hat(te) nicht nur einen seltsam beischmeckenden Versuch der Wiedergutmachung inne, nachdem die Geschehnisse unumkehrbar passiert waren. 

Wie wäre es denn ausnahmsweise mal gewesen, wenn man witterungsfeste, kleine Behausungen auf einem frei verfügbaren Gelände für die Obdachlosen zur Verfügung gestellt hätte und damit eine greifbare, echte Alternative angeboten hätte?! DAS hätte eine Menge Grundvertrauen in die Politik (wenigstens der des Bezirkes) geschaffen und auch ein Pro an potenziellen Wählerstimmen eingebracht. So aber bleibt einmal wieder nur der nüchtern-bittere-, real-greifbare Eindruck "Gegen die Ärmsten der Armen." - ohne nennenswerte echte Langzeitchancen. 

Es läuft eben immer wieder zu vieles schief, das mit etwas Herz und Seele im Sinne einer wirklich empathischen Haltung ohne(!) Kalkül an der Hintertür hätte gewuppt werden können. Aber wo kein wirklicher Wille ist, da findet/finden sich bekanntlich auch kein/-e Weg/-e. Halbherzig also die (Aus-)Wirkung.

Unsere Gesellschaft scheint immer nur draufhalten zu wollen - immerfort höher, schneller und weiter ranzoomen, ohne ein gesundes, leicht(er) erträgliches Maß mit dem Kameraobjektiv am Besten über alle Winkel und Öffnungen bis nichts mehr geht. Wohin das führt, zeigte der tragische Freitod von Kasia Lenhardt, die nur 25 Jahre alt wurde. So etwas passierte zwar schon viele Male in der Verganheit, hält der Gesellschaft/der Welt aber immer wieder den Spiegel hart und gnadenlos ehrlich vor die Augen und macht unmissverständlich klar, dass der Umgang mit- und untereinander Folgen hat. Worte sind Waffen. 

Nicht zuletzt trägt das respektlose Verhalten diverser ach so hoch geschulter "Journalisten" zu solchen Tragödien auch immer einen nicht gerade kleinen Anteil bei. Man sollte Mitgefühl, Empathie und den Respekt vor der Privatsphäre grundsätzlich schulen/lehren - nicht nur-, aber vor allem den sogen. "Journalisten". 

Ich selbst würde mich zwar nie als "Journalist" bezeichnen, aber ich trat einst per BlogKolumne und diverser Interviews an, um eine gewisse, respektvolle Qualität zu schaffen, die es erlaubt, dass betreffende Musiker/Interviewpartner nicht in Fallen gelenkt/gelockt werden, sondern einfach frei erzählen können, bzw. selbst entscheiden können, ob etwas veröffentlicht wird oder nicht. Das heißt letztlich nichts anderes als dass ich die Interviews wort-wörtlich (bei übersetzten Interviews natürlich im real gegebenem Wortsinn) belasse und sie nach dem Gegenlesen auch vom jeweiligen Interviewpartner absegnen lasse. Das sollte gängige Praxis sein, weil das letztlich respektvolle Qualität innehat. Natürlich muss auch trotzdem erlaubt sein, auch mal unbequeme Fragen stellen zu dürfen. Der/die Interviewpartner/-in hat letztlich ja immer die freie Wahl ob er/sie die jeweilige Frage beantwortet oder nicht. Zu intime-, private-, pietätlose Fragen verbieten sich mir jedenfalls. 

So viel für diesen Monat einmal wieder. 

Ich arbeite aktuell noch immer an meinem Jahresrückblick zum Jahr 2.020, den ich bald hier hochladen werde.

Bleibt gesund, frei im Denken (und damit meine ich ganz sicher nicht das Virus zu leugnen!) und vertraut Euch ggf. Euren Lieben an, wenn Ihr am Struggeln seid!

Euer Danny B.

 

FEBRUAR

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Alice In Chains "Dirt" (1.992; Grunge/Alternative Rock)

- Blue October "This Is What I Live For" (2.020; Alternative Pop/Rock)

- Böhse Onkelz "Böhse Onkelz" (2.020; Rock)*

- Exilia "Rightside Up" (2.000; Crossover)

- Joss Stone "Mind, Body & Soul" (2.004; Soul/Pop)

- Lavatory "To Protect And To Serve" (1.993; Hardcore/Crossover/Metal)

- Matt Roehr feat. Lovies "Fire And Gasoline" [Offizieller Song der DRM; Single] (2.010; Rock)*

- Metallica "Frantic" [Maxi Single] (2.003; Thrash Metal), "The Unforgiven II [Part One Of A 3 CD Set; Maxi Single] (1.997; Metal)

- Ministry "N.W.O." [Maxi Single] (1.992; Industrial Metal/Crossover)

- Motörhead "Overkill / Bomber (Live And Unreleased)" [7" Vinyl Single] (2.018; Rock 'N Roll/Metal)

- Nirvana "Lithium" [Maxi Single] (1.992; Grunge/Punk Rock), "Cash Cow" [Unofficial Release] (2.002; Grunge Rock/Punk Rock)

- Nuclear "Murder Of Crows" (2.020; Thrash Metal/HardcorePunk/Crossover)*

- Rancid "… And Out Come The Wolves" (1.995; Punk)

- Roger Taylor "Happiness?" (1.994; Alternative Pop)

- Savage "Ain't No Fit Place / The China Run" [7" Vinyl Single] (1.982; Heavy Metal)

- Such A Surge "Under Pressure" (1.995; Crossover)

- Terrorizer "World Downfall" (1.989; Grindcore/Death Metal)

- The Exploited "The Singles 1980-83" (2.015; Punk), "Let’s Start a War… Said Maggie One Day" (1.983; Punk)

-  Type O' Negative "October Rust" (1.996; Gothic Metal), "Bloody Kisses" (1.993; Gothic Metal)

- Veritas Maximus "Glaube und Wille" (2.014; Rock)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Angel Martyr "Nothing Louder Than Silence" (2.021; Heavy-/Speed Metal)

- Anticops & Doom Day "Dark Melodies" [Limited Golden 12" Vinyl EP] (2.020; Hardcore)

- Ashes Of Ares "Throne Of Iniquity" [12" EP] (2.020; )

- Blood.Shot.Down "The Great Escape" (2.021; Hardcore)

- Bloodsucking Zombies From Outer Space "This Night On Halloween" [7" Vinyl] (2.020; )

- DeeCracks "Serious Issues" (2.020; )

- Der W "Operation Transformation" [2CD Best Of] (2.021; Rock)*

- Endless Curse "Drink, Smoke And Don't Give A Fuck" (2.020; Death Metal)*

- Fratze "Am Anfang war der Irrtum" (2.020; Brachialromantik/Dark/Experimental/Gothic)*

- Freund Kern "Ventÿl" [7" Single] (2.021; )

- Gatuplan "Kampen Går Vidare!" (2.021; Punk Rock/Ska)*

- Grundhass "Wenig los" (2.021; )

- Gutter Romance "Driven To Distraction" (2.018; Acoustic Punk)

- Hanging Fortress "Darkness Devours" [EP] (2.020; Death Metal)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Lou Koller, Pete Koller & Howie Abrams "Blut & Schweiß, Sick Of It All, Die The Rodents "Vacant Night"Geschichte der Koller Brüder" [I.P. Verlag Jeske/Mader GbR

Iron Pages]  (2.021; Autobiographie-Buch; Hardcore)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Mono "Beyond the Past, Live in London with the Platinum Anniversary Orchestra" [Livealbum] (2.021; Epic Music)

- Northmaän "Northmaän" (2.021; )

- Rebell Bagatell "Delorean" (2.021; Pop Rock)*

- Savage Beat "New World" (2.021; )

- Sidewalk Surfers "Growing Up Is A Mess" (2.021; )

- The Dead Krazukies "Icarus" (2.020; Melodic Punk Rock/Skater Punk)*

- The Shrieks "Killer's Kiss" [7" EP] (2.020; Punkabilly/Punk Rock)*

- Tragedian "Seven Dimensions" (2.021; Heavy-/Power Metal)*

- V. A., "Kältehilfe - Charity For The Homeless" [Compilation] (2.020; Punk Rock/Rock)*

- V. A., "Kneipenterroristen und Freunde Vol. 10, Auf die harte Tour" [Compilation] (2.019; Rock/Metal)

- Val Sinestra "Zerlegung" (2.020; Punk Rock)*

- Warish "Next To Play" (2.021; )

- Weckörhead "Für Lemmy" [New Vinyl Version] (2.020; Rock And Roll/Metal)

 

Einzelsongs 

(Shuffle Mode/CheckIn - Wo man mal mit dem Ohr hängen bleibt)

*z. T. sind mit [z. B. via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Anneke van Giersbergen "I Saw A Car", "My Promise" [via YouTube]

- Avril Lavigne "Head Above Water" (Live), "I Don't Give" [alle via YouTube]

- Årabrot "The Lie" [via YouTube]

- Body Count "Bum-Rush" [via YouTube]

- Crazy Sally "If You Go" [via Spotify]

- Crown "Illumination" [via YouTube]

- Dee Skusting & The Rodents "Vacant Night" [via YouTube]

- Geometry Of Chaos "Spiral Staircase" [via youTube]

- Grundhass "Diggi gib Kohle" [via YouTube]

- Johan G. Winther "Blacken The World" [via YouTube]

- Kali Masi "Guilt Like A Gun" [via YouTube]

- Motörhead "I'M So Bad (Baby I Don't Care)" [via YouTube]

- Napalm Death "Silence Is Defeaning" (Live) [via FB Video]

- Pat Benatar & Avril Lavigne "Love Is A Battlefield" (Live on Oprah 2011) [via YouTube]

- Screamer "Out Of The Dark" [via YouTube]

- Sheryl Crow "If It Makes You Happy", "My Favorite Mistake" [alle via YouTube]

- Shöck "Juntxs Otra Vez" [via YouTube]

- SOM "Youth // Decay" [via YouTube]

- Suicidal Angels "Beggar Of Scorn" [via YouTube]

- Suzie Quatro "The Devil In Me" [via YouTube]

- The Ramones "Do You Remember Rock And Roll Radio?" 

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Fatal Underground, Nr. 54 [Fanzine] (2.020; Metal) 

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Michelle Obama "Becoming, Meine Geschichte" [Wilhelm Goldmann Verlag/Penguin House Verlagsgruppe GmbH] (2.018; Autobiografie)

 

schwarz-schafes TOP RELEASE(S), ggf. Wiederentdeckungen und Livestream Performances DES MONATS

- Lavatory "To Protect And To Serve" (1.993; Hardcore/Crossover/Metal)

- Such A Surge "Under Pressure" (1.995; Crossover)

- V. A., "Kältehilfe - Charity For The Homeless" [Compilation] (2.020; Punk Rock/Rock)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/va-k%C3%A4ltehilfe-charity-homeless

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 6 des Monats

- Anneke van Giersbergen "My Promise"

- Body Count "Bum-Rush"

- Crazy Sally "If You Go" 

- Crown "Illumination"

- Grundhass "Diggi gib Kohle" 

- Suzie Quatro "The Devil In Me" 

 

Videoclip(s) des Monats *sehenswert*

°In dieser Neurubrik geht es um Text, Musik und bewegte Bilder, d. h. um das Gesamtkunstwerk selbst. Dabei können durchaus auch mal ältere Videoclips (die im besten Falle zeitlos geblieben sind) mit einfließen. Der Fokus liegt aber vorrangig auf neuen Videoclips. Am Ende des Jahres werden wir dazu vielleicht auch ein Online-Voting zu denn besten 10 Videoclips des Jahres machen. 

Die Wertschätzung von solchen (oftmals aufwendigen) Produktionen soll dabei bewusster wahrgenommen werden, während der Inhalt selbst unterhält und/oder Emotionen weckt etc.

- Body Count "Bum-Rush" 

https://www.youtube.com/watch?fbclid=IwAR3DALYYd9absMDKtwiJ1-E6eGjoAeNt9...

 

R.I.P./R.I.F ~ A Farewell Salute to 

- Sir Thomas Moore aka Captain Tom

- Mary Wilson (The Supremes)

- Kasia Lenhardt

- Mark Anthony Morales aka Prince Markie Dee (Fat Boys)

Tags: