SOMEVADE

Bild des Benutzers DannyB

SOMEVADE "Infinitas"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Meine letzte Review bzgl. der Band SomeVade und deren 2.012er Album "Suicide Society" polarisierte bei einigen etwas und berief zumindest einen Metalhead(?) zur Diskussion, ob Thrash Metal auch moderne Ansätze haben dürfte? Was sagt Ihr, darf Thrash Metal das? Oder durfte Thrash Metal das nur im Jahr 2.014 (*Zeitpunkt des Kommentares) noch nicht? Ich denke da z. B. an Machine Head, Suicdal Angels..., ja selbst die alten Hasen von Slayer, Anthrax, Megadeth etc. binden mittlerweile auch moderne Elemente in ihren Sound ein, da dürfen die Hessen von SomeVade das doch auch, oder?!

Bild des Benutzers DannyB

SOMEVADE, Suicide Society

Künstler/Band und Albumtitel: 

Ich hätte schwören können diese Review bereits geschrieben zu haben, aber nirgends eine Spur. Shit happens! Bereits das 2.009er Demo von SomeVade punktete bei mir mit vollem Abrissbirnenschwung. Umso gespannter war ich, was mich auf dem Debütalbum der Mainhattaner erwarten würde, das ich leider erst in diesem Jahr erhielt?! In eben jenem erwähnten Abrissbirnensound knüppelt "Gun Rampage" (Track 1) direkt los und erinnert mich daran mit welcher Schärfe SomeVade ihre Äxte über die Saiten ziehen.

Bild des Benutzers DannyB

SOMEVADE, Demo

Künstler/Band und Albumtitel: 

Scheinbar finden vermehrt junge Bands wieder mehr Zugang zum Old School Thrash Metal der '80er und '90er, den sich auch SomeVade auf ihr 3-Track-Demo geschrieben haben. Das Thrash Bollwerk rollt ohne Umschweife mit "Outburst of Fury" (Track 1) los. Erstaunlicherweise geht der fette Sound, dem vor allem die fetten Drums ordentlich Feuer geben, sofort gut rein. Stimmlich rotzt man ein Death-/ Thrash Gemisch wie in einem Kugelhagel in`s Fahrtwasser. Und auch bei "Broken Detail" (Track 2) wird man nicht müde weitere Salven abzufeuern.

Seiten

UndTschuess