Thrash Metal

Bild des Benutzers DannyB

SODOM "Decision Day"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Das mittlerweile längst nicht mehr jugendlich frische Sodomaniac-Herz in mir kommt nach satten 22(!) Jahren endlich wieder zu mehr Blüte, wenngleich dies' ein eher skuriles Stacheldrahtgewächs um die Keule des Sodom Sounds herum ist, das Sodom erstmals seit "Get What You Deserve" (*1.994) wieder in vollem Umfang näher an meine innere Dauerjukebox bringen, so wie es einst "In The Sign Of Evil" (*EP; 1.984), "Obsessed By Cruelty" (*1.986), "Persecution Mania" (*1.987) oder auch "Expurse Of Sodomy" (*1.987) es lockerleicht schafften.

Bild des Benutzers DannyB

KLONQUE "Burn Particularly" [EP]

Künstler/Band und Albumtitel: 

2.015 gegründet errichteten Klonque die Kreativschmiede zwischen Berlin und Frankfurt/a.M.. Zentrum des Projektes sind Thomas Neitsch (Holy Moses; Veritas Maxums) und Peter Geltat (Holy Moses; ex- Courageous), die bereits seit ihrer Jugend zusammen an Mucken feilten. Seither fiel so einiges an Metal-Spänen zu Boden und drohte zum Zeitstaub zum Opfer zu fallen, doch vor Kurzem erreichte mich diese digitale EP, auf die ich schon voller Spannung wartete, zumal ich im Zuge des Entstehungsprozesses immer mal wieder verbale Bestandsfetzen von Thomas Neitsch darüber hörte.

Bild des Benutzers DannyB

SOMEVADE "Infinitas"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Meine letzte Review bzgl. der Band SomeVade und deren 2.012er Album "Suicide Society" polarisierte bei einigen etwas und berief zumindest einen Metalhead(?) zur Diskussion, ob Thrash Metal auch moderne Ansätze haben dürfte? Was sagt Ihr, darf Thrash Metal das? Oder durfte Thrash Metal das nur im Jahr 2.014 (*Zeitpunkt des Kommentares) noch nicht? Ich denke da z. B. an Machine Head, Suicdal Angels..., ja selbst die alten Hasen von Slayer, Anthrax, Megadeth etc. binden mittlerweile auch moderne Elemente in ihren Sound ein, da dürfen die Hessen von SomeVade das doch auch, oder?!

Bild des Benutzers DannyB

TERMINATE "Skies Ablaze"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Rügencore goes (Heavy) Metal? Jap und zwar direkt aus den Zentrum des Undergrounds, da wo Terminate aus der COR Homebase Bergen seit 2.009 bereits die Schrauben anziehen und die Saiten spannen. 2.013 setzten Terminate mit "Deathship Landing" ihre Debüt-Duftmarke. Laut eigener Aussage wurde ihr Debüt (das mir persönlich fremd ist) offenbar in den Kritiken hochgelobt. Da ich das nicht beurteilen kann, sei dies just als Randnotiz erwähnt. Promotionmäßig legt sich Rügencore jedoch in die Kurve, um den Reifen heiss zu fahren.

Bild des Benutzers DannyB

IZEGRIM "The Ferryman's End"

Künstler/Band und Albumtitel: 

In dieser Woche fegen wahrlich hochsympathische Leute meine Ohren frei, so dass der Frühjahrsputz in hoher Qualität die Basis für neue Favorite Playlists freimacht. Die Niederländer/-in von Izegrim jedenfalls gehören für mich mittlerweile zur europäischen Speerspitze des Metal, genauer gesagt des Thrash-/Death Metal mit Black Metal Einflüssen. Izegrim sind eine der wenigen Bands, die ihre Musik nicht nur runterdaddeln, um auf Poser zu machen, sondern, die ihre Mucke wirklich lieben, was man ihnen bei jedem Gig anmerkt.

Seiten