Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Oktober 2.019

Schafe Schüsse aus Berlin

Oktober 2.019

 

"Das Weniger im Mehrmeer"

"Another brick in the wall..." hieß es in einem großartigen Song der Musikgeschichte. Vor 30 Jahren begannen hierzulande weltbewegende Veränderungen, die weitreichender kaum sein konnten, zumindest, wenn man sie bewusst miterlebt (hat). Auch in meinen (meist monatlichen) Kolumnen zieht sich der rote Faden der Wirkung dieser Ursachen immer wieder durch wie Vokale und Umlaute. Das lässt mich auf vielen Ebenen für einen kleinen Augenblick innehalten und bringt mich dahin zurück, wo ich herkam. Dahin, wo ich abbog und im Laufe der Zeit die Entfremdung immer wieder neu (aus dem jeweiligen Blickwinkel heraus) erlebte. Sei es in Bezug auf nähere Freunde, Freundinnen, Kumpels/Kumpelinen, Beziehungen im Allgemeinen oder auch ehem. Weggefährten aus der Schul-/Lehrzeit. Alles tatsächlich ziemlich weit weg von mir, bzw. hinter mir und doch im Gefühl oft wie im Gestern. 

Die gedanklich-inwendige Wiederholung setzt wieder ein und sehnsuchtsgeschwängert schweift mein Blick nach links aus dem Fenster, meine Schulter leicht streifend, vor dem ein hochgewachsener Baum in herbstlichen Noch-Grün steht und den Weg 'gen Himmel weist. Dort, wo einige Wolken bereits mit einigen (gefühlt zu vielen) Familienmitgliedern (sowohl aus meiner leiblichen-, wie auch der "Soulmate" Linie) besetzt sind. In Anbetracht solcher Momente wird mir immer wieder in hyperschneller Geschwindigkeit klar, dass wir uns um so viele Nichtigkeiten streiten, obwohl der Kern doch eigentlich klar ist. Die Verschiedenheiten untereinander lassen zu oft den Stursinn die Weichen stellen. Keine Zeit zum Zuhören. Schließlich bewegen wir uns längst in gefühlter Schallgeschwindigkeit durch unser Leben. Von der Einsicht haben wir uns vermutlich gesamt-kollektiv entfernt, schließlich möchte jede/-r recht haben. Wenn ich dann und wann genauer darüber nachdenke, liegt genau in dieser Tatsache der Schlüssel vielen Übels, das uns täglich umgibt wie ein unaufhörlich schwingendes, stilles Mantra, das von mahnenden Endzeitgefühlsglocken global schwingt wie das Epizentrum eines Erdbebens. Dennoch kriegen wir es nicht geschissen aufeinander zuzugehen, uns ins Gegenüber hineinzuversetzen, miteinander zu reden, um eine Ahnung/ein Gefühl dafür zu bekommen, was das Gegenüber meint, denkt, empfindet. Stattdessen brechen wir lieber vorschnell ab, fallen dem Stursinn-, der seltsamen Eigenwilligkeit von Mutmaßungen in die Arme wie beleidigte Kinder, die das Peter Pan Syndrom erwischt hat. Haben wir denn tatsächlich so viel Kindheit verpasst? Oder ist es die Nostalgie, die viele von uns umfährt, wenn wir all' den Remakes/Retro-Produkten ins Netz gehen, den Hasselhoffs dieser Zeit anheimfallen und längst vergangene Dinge per Neuanstrich glorifizieren, obwohl das Original gut so war wie es einst entstanden ist?! 

Wenn ich gerade schon bei Originalen bin, wir ALLE - also so wirklich JEDE/-R ist ein Original. Und genau so sollten wir einander auch behandeln. Respektvoll. Das Weniger ist das Mehr im Alltagsmeer. Das stelle ich aktiv einmal mehr neu entstaubend fest, seitdem ich nur noch äußerst wenig Zeit bei Facebook verbringe. Mein Leben ist durch diese Minimierung auf's Wesentliche ruhiger- und ein ganzes Stück weit auch angenehmer geworden. Klar haben solche "sozialen Netzwerke" auch ihre Vorteile, z. B. bzgl. der Entdeckung von Musik, Videos, teils auch vereinzelter, konstruktiver Gedanken und Diskussionen. Aber summa summarum kann ich für mich sagen, dass ich im Grunde in all' den Jahren voller MySpace und folglich auch Facebook etc. das Wesentliche gesagt habe und mich sehr wahrscheinlich auch längst schon wiederhole, auch hier in diesem Kolumnenblog. Es ist demnach Zeit für Neues, für frischeren Wind, bevor mein ganz persönlicher Herbst beginnt. Schließlich weiß keiner von uns wann der ewige Winter kommt und uns mitnimmt. 

Ich für meinen Teil möchte nicht länger in diesem Klumpen Zeit leben, in dem es an Feingefühl, Respekt, Empathie und Rücksicht mächtig mangelt. Ich möchte nicht im zähen Massenfluß vom grauen Alltag verschluckt werden. Genauso wenig möchte ich mit in die immer weiter um sich greifenden Verneinungs-/Verleugnungsmantren einstimmen, die letztlich auch nur in die Köpfe gehämmert werden, um Marionetten zu erschaffen, die dem Ego, der Machtgier derer zudienen, die ganz gewiss vergessen haben was es bedeutet ein Mensch zu sein. 

Ich breche also auf zu neuen-, vielleicht ein Stück weit wesentlich einsameren Ufern, gerade weil ich auf vielen unterschiedlichen Ebenen übersättigt bin an all' den kleinen- und großen Dramen, an Enttäuschungen durch Menschen, die einen letztlich nur als Mülleimer für ihre seelischen Verletzungen nutz(t)en, die Andere verursacht und hinterlassen haben. Keine Energiesucker mehr. Wer sein Ego bauchpinseln möchte, bitteschön, der/die soll das gerne tun, aber ohne mich. Geben und Nehmen findet nur auf Augenhöhe einen gerechten, fairen Ausgleich/Balanceakt. 

Ich werde zukünftig auch diesen Blog anders gestalten, so dass man quasi rückwirkend verstehend wieder mehr vorwärts leben kann. Mehr dazu schon bald.

Euer Danny B.

 

Playlist Oktober

*wird bis 31.10. vervollständigt 

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Adele "Live at Royal Albert Hall" (2.011; Epic Pop)

- Blue October "Live in Texas" [Full Livestream; via YouTube] (2.018; Epic Rock), "Any Man In America" (2.011; Alternative/Rock)

- Metallica "Jump In The Fire" [Single] (1.984; Thrash/Speed Metal)

- Lotte "Glück" (2.019; Singer/Songwriter/Alternative Acoustic PopRock)

- Tapping The Vein "The Damage" (2.002; Alternative Rock)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Arcane Frost "Dragged Into The Void" (2.019; Atmospheric Old School Black Metal)*

- Coilguns "Watchwinders" (2.019; )

- Deaf Rat "Ban The Light" (2.019; )

- Fallen Tyrant "Children Of A Nuclear Dawn" (2.019; Old School Black Metal)*

- Frank Zander "Urgestein" (2.019; Schlager/Pop/Alternative/Crossover)*

- Friedemann "Mehr Schein als Sein" (2.019; Alternative Acoustic/Rock/PunkRock)*

- Gutter Romance "Driven To Distraction" (2.018; Acoustic Punk)

- In Cold Blood "Legion Of Angels" (2.019; Hardcore/Crossover/Metal)*

- Keele "Kalte Wände" (2.019; Post Punk/Punk Rock/Alternative)*

- Larrikins "Für die, die geblieben sind" (2.019; Rock/Punk Rock)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- V. A., "Compendium Of Metal, Vol. 12" [Compilation] (2.019; Metal)*

- V. A., "Kneipenterroristen und Freunde Vol. 10, Auf die harte Tour" (2.019; Rock/Metal)

- Wigrid "Entfremdungsmoment" (2.019; Depressive Black Metal/Old School Black Metal)*

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Aeon Mirage "Augenblick verweile" [via YouTube]

- Blue October "I hope You're Happy", "The Feel Again (Stay)", "Coal Makes Diamonds", "Home" [alle via YouTube]

- Bosse "Steine" [via YouTube]

- Brown Acid "The Ninth Trip" [via YouTube]

- Buckets 'N Joints "Disappear" [via YouTube]

- Daycrash "Denial-Nation"

- Evanescence "Call Me When You're Sober" 

- Glashaus "Haltet die Welt an"

- Highly Suspect "Wolf" [via YouTube]

- Jawknee Music "Sorrows" [via YouTube]

- Justen Furstenfeld "Worry List" (Live) [via YouTube]

- Joel Brandenstein & Kuult "Einer liebt immer mehr" [via YouTube]

- Kuult "Wenn du lachst" (Live) [via YouTube]

- Linkin Park "One More Light"

- Machine Head "Do Or Die" [via YouTube]

- Mazzy Star "Fade Into You" [via YouTube]

- Metallica "Blackened", "...And Justice For All", "Shoot Me Again"

- Moses Pelham "Gefunden"

- Peter Maffay "Wenn der Himmel weint" [via YouTube]

- Pink "Time After Time" (Cindy Lauper Cover; Acoustic), "Perfect" (Live Acoustic), "Who Knew" (Live Acoustic) [alle via YouTube]

- Pink Floyd "Wish You Were Here", "Stay With Me" (Live; Sam Smith Cover) [alle via YouTube] 

- Pyramido "Insikten" [via YouTube]

- Seether "Broken" 

- Staind "Outside" [via YouTube]

- Starcrawler "Bet My Brains" [via YouTube]

- Stereokeys "Backdrop" [via YouTube]

- Such A Surge "Leave Me Alone"

- Swiss & Die Andern "Asche zu Staub" [via YouTube]

- The Dead Weather "I Feel Love (Every Million Miles)" [via YouTube]

- The Hillbilly Moon Explosion feat. Mark "Sparky" Phillips "Queen Of Hearts" [via YouTube]

- Violet Orlandi "Leave Out All The Rest" (Linkin Park Cover) [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Fatal Underground, No. 52 [D.I.Y. Fanzine] (2.019)

http://www.fatal-underground.de/

- Timothy White "Bob Marley, Catch A Fire" [Koch International GmbH, Hannibal Verlag] (Biographie-Buch; 2.017, 9. Auflage)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Adele "Live at Royal Albert Hall" (2.011; Epic Pop)

- Blue October "Live in Texas" (2.018; Epic Rock)

- Metallica "Jump In The Fire" [Single] (1.984; Thrash/Speed Metal)

- Lotte "Glück" (2.019; Singer/Songwriter/Alternative Acoustic PopRock) 


schwarz-schafe Einzelsong TOP 10 des Monats

- Blue October "The Feel Again (Stay)"

- Mazzy Star "Fade Into You"

- Pink Floyd "Wish You Were Here", "Time After Time" (Cindy Lauper Cover; Acoustic), "Perfect" (Live Acoustic) 

- Staind "Outside" 

- Swiss & Die Andern "Asche zu Staub"

- The Dead Weather "I Feel Love (Every Million Miles)"

- The Hillbilly Moon Explosion feat. Mark "Sparky" Phillips "Queen Of Hearts" 

- Violet Orlandi "Leave Out All The Rest" (Linkin Park Cover) 

 

R.I.P./R.I.F ~ A Salute to 

- Karel Gott

- Schwester Ruth

- Ginger Baker

Tags: 

UndTschuess