Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Mai 2.020

Schafe Schüsse aus Berlin 

"Alles nur ein sehr realer Traum?"

 

Mai 2.020

Die Menschen schreien, spalten, fressen sich in die Materie. Hass, Hass, Hass... Aufreger, Hater, Meckerfritzen, Alltagsherbeisehner, Verwöhnte? Oder wie kann man diesen Meinungsklumpen bezeichnen, der z. Zt. täglich neu im Netz ausgerollt wird? Die Medien sind natürlich dabei und greifen jeden Halm auf, der gerade noch in Pressekonferenzen/Interviews oder im Netz gesagt/geformt wird, und formen Meinungen und Worte - sicher wissend, dass man Meinungen erzeugen, steuern und lenken kann - egal ob unter Aluhüte, wo jegliche Intelligenz weggebrutzelt wird oder unter den Schädeldeckeln, wo noch etwas Restvernunft existiert. 

Und egal wo man steht, sich verortet oder outet, es ist immer falsch, weil es nie für alle richtig ist oder sein kann. Auch meine Meinung/Ansicht ist- und kann nicht als allgemeingültig oder vollkommen richtig gelten, zu keiner Zeit. Gerade in diesen Tagen, Wochen und Monaten nicht. Ich bemerke wieder mehr. Ich lebe wieder intensiver. Das bedeutet letztlich auch, dass die Antennen viele Dinge empfangen im Suchlauf nach positiven Veränderungen. Quasi dieses alte Sender-Empfänger-Ding beim unterbewussten Suchlauf auf verschiedenen Frequenzen. 

Noch vor etwa einer Woche roch die Luft sauberer, intensiver - ganz wie in den Tagen meiner Jugend als die (Um)Welt noch eine andere war (oder schien?), zumindest in der Retrospektive. Es gab weniger Allergien (gefühlt) - egal ob im Kontext mit Glyphosat, Gluten oder was auch immer. Irgendwie lebte man anders als heute. Vielleicht sogar freier, wenn auch manchmal/oft bedrückter, weil man keine Zukunft wollte - allein aus Prinzip oder auch aus einer Unfähigkeit heraus das Leben lieben zu können. Heute ist das anders. Differenzierter. Nicht so lala, sondern von Gedanken und Meinungen vieler Einflüsse durchzogen. Nicht erst die Coronakrise bot die Chance zum ganz persönlich-privaten Shut- oder Lockdown. Das oft besagte "Welt aus. Musik an.", dieses Abschaltenwollen war so oft halbherziger Natur. Immer in Versuchung weiter in die Netzwerke zu schielen, nur um ja nichts zu verpassen. Anders als in diesen Tagen gab es Anfangs einst nur "Gelegenheitsmeinungen" und gefühlt weniger Themen und Theorien, zumindest öffentlich. Bei MySpace z. B. ging es mehr um tatsächliche Vernetzung und Musik. Es war deutlich entspannter. Und nun sitzt die Gesellschaft kollektiv zu mindestens 85% vor den Bildschirmen/Flatscreens und beäugt Facebook-Storms. Fast ungläubig, realitsverdreht/-verzerrt fühlt sich das alles an. Man fragt sich WIE(?) es so weit kommen konnte? Die Menschen drehen durch, wenn es darum geht seine/-n Nächsten-, bzw. dessen Gesundheit zu respektieren, weil sie ihre Freiheiten eingeschränkt sehen, ohne wirklich eingesperrt zu sein. Es braucht leider Regeln. Eine Gesellschaft ohne Regeln/Gesetze würde in einer Anarchie, in einem Chaos versinken, die kein Punk dieser Erde ernsthaft anstreben kann. Wenngleich ich aktuell mit Blick auf das Gebaren, das Agieren vieler, vieler Menschen noch weitaus schlimmer empfinde als vor Corona. Die Ellbogengesellschaft wurde so oft von so vielen kritisiert, so sehr, dass sie regelrecht verhasst war/wurde. Aktuell formt der fehlende Respekt vieler, das Beharren darauf Recht(e) zu haben, eine ganz neue Form einer "Ego-Ellbogengesellschaft" - hauptsache die nächste Reisewelle kann schnellstmöglich genommen werden, hauptsache wir schicken unsere Konsumgebete 'gen Himmel... ich frage mich aktuell TÄGLICH, ob ich wohl der einzige Mensch bin, dem ein Lächeln durch's Herz und die Seele geht, wenn Vögel zwitschern oder das Grün im Erblühen farbsatter denn je wirkt?! Und das trotz der "wirtschaftlichen" Betroffenheit durch Kurzarbeit etc. - lebte ich vorher mit ca. 200,- €uro im Monat halbwegs okay, darf ich nun mit einem zweistelligen Betrag bis zum nächsten Lohn auskommen... aber ich möchte nicht jammern, weil es anderen Menschen noch viel schlimmer geht.

Der Verkehr auf den Strassen nimmt wieder deutlich zu. Die Luft wird wieder in Abgase getränkt, während man beim Einkauf z. B. den eigenen Atem reflektiert. "Reflektieren" ist das Stichwort, das scheinbar für viele zur unüberwindbaren Hürde geworden ist. Es gibt Zeiten da genügt man sich selbst. Das ist heutzutage nicht mehr so?! Die Gesellschaft hat die Menschen von sich selbst entfremdet und verändert. Alles dreht sich nur noch um Geld, Job und Raffgier - frei nach "Mir das Meiste.". Die Gesellschaft krallt sich wie eine ängstliche Katze fest und kommt nicht mehr von den zu hohen Ansprüchen los. 

Die Menschen stellen den Anspruch alles zu dürfen, ohne Rücksicht auf Verluste dessen, was uns nährt, uns alle am Leben hält. Die Lunge des Planeten wird zugepestet, immer weiter und ohne jeglichen Blick für ein gesundes Maß. Hauptsache wir schimpfen und meckern auf "Fridays For Future" und all' das mit dem wir uns nicht auseinandersetzen wollen, weil es etwas mit uns tun würde - merkt irgendwer, dass der "Hate-Spech" aus Orwells "1984" längst Realität geworden ist? 

Echte Chancen, die durch das Reflektieren in greifbarer Nähe liegen werden mit Ausreden und Dogmen, Rechthaberei, Fluchtreflex überzogen und via gebündelter Frustration, Hass und völlig stupider Unvernunft durch das Ventil gequetscht. Es wird sich mit Schmackes in (selbst-)zerstörerische Tendenzen begeben. Das Gift des Untergangs wird gesät. Wir stehen da und können mitentscheiden, welchen Weg wir gehen möchten, tun es aber nicht. Stagnieren wir zunehmend? 

"Ist es hier nie schön genug?" - das scheint mir die treffende Mantrafrage zu sein und zu bleiben. Wir streicheln dem Tod die Hand, ohne Handschuhe, ohne Schutz. Befinden wir uns längst in einer semikollektiven Todessehnsuchtsepoche? 

Diskutieren wir Nichtigkeiten, die von Dummheit genährt, erst Größe verliehen bekamen? 

Erst neulich las ich die Aussage eines Kindes, das zu seiner Mutter so etwas wie "Vielleicht ist das alles nur ein Traum und das Leben fängt erst nach dem Tod an?!" sagte. Erstaunt dachte ich "Wow!" - da hatte ein Kind etwas formuliert, das viel weiter und tiefer reicht als so viele sinnleere Postings und Kommentare in sämtlichen Netzwerken. Ich kam in diesen Kielgedankenwassern nicht umhin mich zu fragen, ob dies' nicht eine gute Zeit wäre, um ein neues Buch zu schreiben zu beginnen?! Hin- und hergerissen bin ich diesbzgl. wie viel(?) Ehrlichkeit, wie viel Leben diese Welt überhaupt noch verträgt? Gerade heutzutage, in dieser Zeit der Hobbyrichter, die von der Couch aus ihre Urteile ins Netz rotzen als sei es das Normalste der Welt... Dabei ist eine Gesellschaft nur so lange gesund, so lange Freiheit und Respekt voreinander im Miteinander gelebt werden. Am Ende möchte jede/-r leben und zu Essen auf dem Tisch haben. Dass wir aber ALLE im selben Boot sitzen uns zu Sklaven fiktiver Summen, Börsenmärkte und Großfirmen/-industrie, sprich des Geldes an sich gemacht haben, während vor unser aller Augen das Arten- und Planetsterben jede Milisekunde voranschreitet - dank der Mehrung wirtschaftlicher Bereicherung und diverser Interessenverbände und weil der Mensch nicht aufhören kann zu viel- oder immer mehr zu wollen... immer öfter denke ich, dass der Mensch es einfach nicht verdient hat... seltsamerweise ergibt sich in diesem Kontext ein ganz neues Bild für mich, wenn ich dabei an die grundlegende Geschichte in der Bibel denke - Stichwort "Arche Noah" z. B. - mir scheint gerade in diesen Tagen, dass all' das genau genommen vor unser aller Augen liegt und passiert, nur mit dem Unterschied, dass heutzutage wohl kein Mensch mehr Notiz davon nimmt oder nehmen würde, wenn ein Mensch mit Liebe, Respekt und Empathie für alles Leben durch die Welt geht. 

In diesem Sinne,

Euer Danny B. 

 

Playlist MAI   *wird bis 31.05. finalisiert/aktualisiert

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Atrocity "Hallucinations" (1.990; Death Metal)**

- Avril Lavigne "Head Above Water" (2.019; Alternative/Pop)

- Axxion "Wild Racer" (2.013; Heavy Metal)*

- Billie Eilish "When We Fall Asleep, Where Do We Go?" (2.019; Alternative/Pop)

- Blue October "Argue With A Tree" [Livealbum] (2.004; Alternative Rock/Rock)

- Cannibal Corpse "Eaten Back To Life" (1.990; Death Metal)**

- Cripper "Freak Inside" (2.007; Thrash Metal)**

- Die Toten Hosen "Bis zum bitteren Ende" [Livealbum] (1.987; Punk Rock)

- Foo Fighters "Live at Wembley Stadium" [Live DVD/Album] (2.009; Rock)

- Grober Knüppel "Futter für die Aussortierten" (2.018; X-Over), "Unbeugsam" (2.010; Hardcore Punk)

- Hole "Celebrity Skin" (1.998; Grunge Rock/Rock)

- Kittie "In The Black" (2.009; Metal/Thrash Metal)**

- Korn "The Nothing Album Release Concert" [Full Filmstream; via YouTube] (2.020; Crossover)

- Lavatory (1.993; Hardcore/Metal)

- Metallica "...And Justice For All" (1.988; Thrash Metal)

- Moses Pelham "Herz" (2.017; Hip Hop/Rap/Alternative)

- Nirvana "Sliver - The Best Of Box" (2.005; Grunge Rock/Punk Rock)

- Ozzy Osbourne "Ordinary Man" (2.020; Metal)

- Snapcase "Lookinglasself" (1.993; Hardcore), "Progression Through Unlearning" (1.997; Hardcore), "End Transmission" (2.002; Hardcore)

- Suicidal Tendencies "Join The Army" (1.987; Skater Metal/Punk/Crossover)

- The Bates "Kicks 'N' Chicks" (1.996; Punk Rock)

- Think About Mutation "Hellraver" (1.996; Crossover)

- White Zombie "Astro-Creep: 2000" (1.995; Crossover)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Anvil "Legal At Last" (2.020; Metal)

- Ash Return "The Sharp Blade Of Integrity" (2.020; Hardcore/Heavy-Power Metal/Punk Rock)*

- Bent By Sorrow "Dementia" (2.020; Metal/Metalcore)

- Bloodbound "Bloodheads United" (2.020; Heavy Metal)

- Blood Feast "The Future State Of Wicked" (2.017; Old School Thrash Metal)

- Bobson Dugnutt "Be The Change (Or Whatever)" (2.019; HC-Punk/Sludge/Metal)*

- Cochon Double "Bruxisme" (2.020; Singer-Songwriter/Epic Pop/Alternative)*

- Cuttin' Edge "Face Down" (2.020; Punk)* 

- Daniel Krause "Freiheit unterm Ladentisch, Mein Leben als Punk in der DDR" [Riva Verlag/Münchner Verlagsgruppe GmbH] (2.019; Autobiografie)*

- Dead Venus "Bird Of Paradise" (2.020; Alternative/ Blues Rock/Progressive Rock)*

- Deaf Rat "Ban The Light" (2.019; Melodic Hard Rock)*

- Discharge "Protest And Survive" [Best Of] (2.020; Punk)

- Fuerza Bruta "Verdugo" [CD Version] (2.020; )

- Glenn Danzig "Elvis Album" (2.020; Rock)

- Gutter Romance "Driven To Distraction" (2.018; Acoustic Punk)

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Igorrr "Parpaing" (2.020; Breakcore/Trip Core Crossover/PC Age/ Experimental Metal/Metal)*

- Left Hand Black "Left Hand Black" (2.020; Punk Rock)

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Moscow Death Brigade "Bad Accent Anthems" (2.020; EDM-Hardcore-Metal-Drum'n'Bass-Techno-Rap-Punk)*

- Mutant Reavers "Monster Punk" (2.020; Punk Rock)

- New Hate Rising "Miles" (2.020; Hardcore)*

- Rotten Mind "Rat City Dog Boy" (2.020; Punk Rock/Batcave)*

- Sorrows Path "Touching Infinity" [Re-Release] (2.017; Heavy-/Doom Metal)*

- The Feelgood McLouds "Life On A Ferries Wheel" (Irish Folk Punk Rock; 2.020)

- Tvivler "Ego" (2.020; HC-Punk)

- Ulcerate "Stare Into Death And Be Still" (2.020; Death Metal)

- V. A., "Kneipenterroristen und Freunde Vol. 10, Auf die harte Tour" (2.019; Rock/Metal)

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- AC/DC "Touch Too Much"

- Acid Reign feat. Suzanne Vega "Blood Makes Noise" (Lockdown Version 2020) [via YouTube]

- Alice Cooper "Don't Give Up", "Bed Of Nails" [alle via YouTube]

- Angelic Upstarts "Police Oppression"

- Anthrax "Keep It In The Family"

- Antinational Embassy "Standing Strong" [via YouTube]

- Armor & Die Kids "Komm' doch mit" [via YouTube]

- Avril Lavigne "We Are Warriors" [via YouTube]

- Bathory "Shores In Flames"

- Black Label Society - In This River (Doom Troopin' Live) [via YouTube]

- Body Count feat. Riley Gale "Point The Finger" [via YouTube]

- Boney M. "Rasputin"

- Böhse Onkelz "Religion", "Wenn du einsam bist", "Nur die Besten sterben jung", "Der Schrei nach Freiheit", 

- Colt Clark And The Quarantine Kids "Great Balls of Fire" (Jerry Lee Lewis Cover) [via YouTube]

- Course Of Fate "Drifting Away" [via YouTube]

- Depeche Mode "Master And Servant"

- Destruction "Curse The Gods" (Live @ Party.San) [via YouTube], "Life Without Sense" (Live)

- Die Skeptiker "DaDa in Berlin"

- Die Toten Hosen "Warten auf dich" (Live)

- Doris Day "Fly Me To The Moon" [via YouTube]

- Erosion "Aftermath" [via YouTube]

- Faith No More "Ashes To Ashes" [via YouTube]

- Falling In Reverse "Sink Or Swim" [via YouTube]

- Feeling B "Ich such' die DDR", "Langeweile" [alle via YouTube]

- Friedemann "Das Sammeln von Licht" [via YouTube]

- Grausame Töchter "Klinik" [via YouTube]

- Grey Daze "Soul Song" [via YouTube]

- Guns 'N Roses "Paradise City"

- Haze Van Der Lubbe "Volare" [via YouTube]

- Helloween "Future World", "I Want Out"

- Keks "Hasch mich Mädchen" [via YouTube]

- Let Us Prey "Above The Vaulted Sky" [via YouTube]

- Lotte "Was du nicht sagst" (YouTube Music Session) [via YouTube]

- Louise Patricia Crane "Ophelia" [via YouTube]

- Metal Masters "Chemical Warfare" (Live Slayer Cover) [via YouTube]

- Metallica "Creeping Death"

- Moses Pelham "Neubeginn" (Live) [via YouTube]

- Motörhead "Make My Day"

- Nina Hagen "Pank" (Live) [via YouTube] 

- OHL "Die Macht des Feuers"

- Ötzi "Storm" [via bandcamp.com]

- Papa Roach "Feel Like Home" [via YouTube]

- Project Renegade "Respirator" [Acoustic] (Quarantine Video) [via YouTube]

- Protector "Only The Strong Survive"

- Rose Tattoo "Nice Boys"

- Saxon "Requiem (We Will Remember)"

- Scorpions "Coming Home"

- Sex Pistols "No Feelings"

- Slayer "Behind The Crooked Cross"

- Sodom "Blasphemer"

- Suicidal Tendencies "How Will I Lough Tomorrow?", "War Inside my Head", "No One Hears" [letztgenannter via YouTube]

- Tankard "Mercenary"

- The Bar Stool Preachers "When This World Ends" [via YouTube]

- The Business "Streets Where You Live" 

- The Exploited "Attack"

- The Hawkins"Roomer" [via YouTube]

- Tiamat "A Caress Of Stars"

- Total Vandal "Merdeka Atu Mati" [via YouTube]

- U.K. Subs "Another Cuba"

- Venom "Countess Bathory" (Live)

- Virus "Force Recon" [via YouTube]

- Warlock "I Rule The Ruins"

- White Zombie feat. Iggy Pop "Black Sunshine" [via YouTube]

- ZZ Top "Velcro Fly" [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Hermann Borgerding "Mein Mittelfinger dem Krebs" [BHN Books] (2.020; Gedichtband)

- Monika Bittl "Man muss auch mal loslassen können" [Knaur Verlag] (2.018; Roman)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Blue October "Argue With A Tree" [Livealbum] (2.004; Alternative Rock/Rock)

- Cuttin' Edge "Face Down" (2.020; Punk)* 

https://schafe-schuesse.de/de/content/cuttin-edge-face-down

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 17 des Monats

- Acid Reign feat. Suzanne Vega "Blood Makes Noise" (Lockdown Version 2020)

- Alice Cooper "Don't Give Up" 

- Black Label Society - In This River (Doom Troopin' Live)

- Colt Clark And The Quarantine Kids "Great Balls of Fire" 

- Destruction "Curse The Gods" (Live @ Party.San) 

- Erosion "Aftermath"

- Faith No More "Ashes To Ashes" 

- Grey Daze "Soul Song" 

- Haze Van Der Lubbe "Volare"

- Keks "Hasch mich Mädchen"  

- Let Us Prey "Above The Vaulted Sky" 

- Lotte "Was du nicht sagst" (YouTube Music Session)  

- Louise Patricia Crane "Ophelia" [via YouTube]

- Project Renegade "Respirator" [Acoustic] 

- Suicidal Tendencies "How Will I Lough Tomorrow?" 

- The Business "Streets Where You Live" 

- Total Vandal "Merdeka Atu Mati" 

- Virus "Force Recon"

 

R.I.P./R.I.F ~ A Farewell Salute to 

- Florian Schneider-Esleben

- Brian Howe

- Richard Wayne Penniman, aka Little Richard

- Betty Wright

- Jerry Stiller

- Gegrory Tyree Boyce

- Steve Hanford

- George Flyod

- Bob Kulick

Tags: 

UndTschuess