Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Mai 2.019

Schafe Schüsse aus Berlin

Mai 2.019

 

"Liebe Mitmenschen, 

wir müssen reden..."

vorab zuerst einmal ein dickes Sorry, dass ich mir im April eine ungeplante Schreibpause genommen hab, dann aber auch (wenn ich es recht bedenke) eine Revidierung dessen machen muss, denn warum sollte ich mich dafür entschuldigen hart gearbeitet zu haben, um letztlich via Bezahlen von Miete, Strom und sonstiger Rechnungen, den Arsch an die Wand zu kriegen? Nein, genau genommen, kann Mensch doch mit Recht "mein Leben, meine Regeln" leben, natürlich mit Zugeständnissen an die Gesellschaft - dann auch eher natürlicher Grundsätze wegen und nicht, weil man dem System Beifall zuschasst. 

Gerade heute am sogen. "Tag der Arbeit" drücken mir einige Themen in Sachen "gerechter Bezahlung" schlimmer auf den Magen als jeder Sauerkrautmassengenuss. Wir leben in einem demokratischen System, so weit, so gut. Der Haken, der dich jedoch immer wieder bitter drankriegt, ist dieses zu DDR Zeiten vielleicht sogar zurecht(?) verteufelte Wort "Kapitalismus". Früher in der Schule als Jungspross (*der Jungpioniere; später Thälmann-Pionier und schließlich auch der letzten offiziellen FDJ Generation) habe ich dieses Wort, das eine systematische Ausrichtung grob umschreibt, nie so recht verstanden, egal wie oft man mit der Geschichte und den Ideen von Marx und Engels der staatlichen Linientreue wegen zugeschwallt/"geschult" wurde (ich war auch einer von denen, die die Schule eher nicht mochten [es war wohl umgekehrt genauso], um es mal gelinde zu umschreiben, meine Noten & Einträge/Anmerkungen/Beurteilungen von damals sind der beste Beweis haha...), es wollte mir nicht in den Kopf, dass alle Menschen im Kapitalismus pauschal die Jünger des Teufels sein sollten. So weit schon einmal ein systematisch-inhaltlicher Unterschied der "demokratischen" Auslegung in Ost und West. Wenn ich mir nun aber im Heute, Hier & Jetzt vergegenwärtige, was die Realität an fieser, nackter Wahrheit aktuell hergibt, lässt mich das den sogen. "Kapitalismus"-Haken noch einmal schärfer hinterfragen, mit dem Wissen eines freien, gereiften Geistes. Man muss dafür nicht zwangsläufig aus der Abteilung der "Rote-Sockenträger" kommen, wobei mir viele Linke allemal wesentlich lieber sind, als diese von Hass durchtränkten Herzen vieler rechten Spinner, die auf ihre Grenzen pochen wie ein Bänker auf die Mehrung des Geldes via Aktienspekulationen. In sich selbst schon ein Megafail bzgl. Grenzen, einfach, weil der Mensch selbst das Problem ist, denn so frei wie der Geist, ist letztlich auch dieser Planet, dessen Grenzen von Menschen gezogen werden. Wer mir nun mit den Reviermarkierungen von Tieren kommen möchte, wird sich dem Argument gegenüber sehen, dass Tiere sich dennoch frei über Reviergrenzen bewegen dürfen und sich sogar mit Tieren vieler anderer Reviere paaren - also vergesst diesen ganzen Scheiß in Sachen "mein Land, Dein Land" am Besten befreit Euer Hirn vom kollektiv-geführten Lemmings-Marionettenmarschtum. 

Doch um mich nicht zu weit vom Thema zu entfernen, zurück zur "Kapitalgesellschaft" im "demokratischen" Kapitalismus. Wie ist es da um die real-tatsächliche Fairness-, die Würde des Menschen wirklich aktuell bestellt??? Wie viele arbeiten mega hart in ihrem Job und machen diesen mit voller Hingabe, werden aber am Ende nicht fair bezahlt, sondern müssen jeden Monat auf's Neue zusehen, dass sie mal wieder bei Null rauskommen?! Nicht selten sind das Jobs, die viele der ach so "auf-Rechten" gern ablehnen und/oder sie "großzügig" den Menschen überlassen, die ihre Arbeitserlaubnis in der Tasche haben und in so vielen Einrichtungen für Sauberkeit und Ordnung sorgen oder gar die pflegen, deren Pflege die Familien "überfordert". (dabei gibt es tatsächlich noch Länder, in denen [ältere] Familienmitglieder bis zum Tod bei der Familie leben) 

Dass sich von der Bezahlung so schnell nichts wirklich weltbewegendes ändert, sieht man an den diversen Streiks recht gut, nur in WENIGEN Berufszweigen erreicht man prozentual merklich mehr Lohn. Mal ehrlich, als könnte man mit 2,00/3,00 € mehr Lohn monatlich ein besseres Leben als vorher führen... immer wieder wird eines doch felshart klarer, die, die Löhne und Zeitvorgaben in diversen Berufen gesetzlich vorgeben, bzw. festlegen, gehen wie so manch' hochgeschulte/-r Student/-in von einer Theorie aus, die mit der real-alltäglichen Praxis im Beruf selbst nur sehr, sehr wenig zutun hat. Wie viele schrubben Überstunden und können diese weder abbummeln, geschweige denn, dass sie bezahlt werden??? Genau das erfahre ich seit Monaten selbst. Es wird um jede Stunde geschachert, als gäbe es da überhaupt etwas zu diskutieren(?!)..., dabei möchte man seinen Job einfach nur so gut wie möglich erledigen. Ich für meinen Teil möchte gar nichts für lau geschenkt haben, ich verdiene mir meinen Lohn gern, wenn das aber zu lasten der eigenen Lebenszeit geht, weil man ständig Stunden verschenkt, die an Lebenszeit einfach sinnlos weg sind... von den satten Kosten für die Monatsfahrkarte, die auch noch einmal vom Geld abgehen (*in Berlin aktuell in der günstigsten Variante 59,10 €) möchte ich gar nicht erst anfangen, es ist (im aktuell gegebenem Kontext) schon paradox genug, dass man so viel Geld bezahlt, dass man überhaupt zur Arbeitsstätte kommt. 

Und damit wäre ich auch schon bei einem weiteren gedankenintensiven Thema für dieses Mal: Wie viel Zeit verschenken wir? Besonders, wenn man dabei z. B. auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen ist. Ob der Regio oder auch die S-Bahn, es wird irgendwie immer zur gefühlt falschen Zeit gebaut, sich verspätet etc. pp.. Freilich, wenn man noch eine Station vor sich hat, aber 10-30 Minuten auf die S-Bahn warten muss, um die Zielstation zu erreichen, ist das allemal besser als z. B. 60 Minuten (oder länger) warten zu müssen oder auch gar nicht zu wissen wann die Bahn wieder fährt, aber auf eine ganze Woche gerechnet, ergibt das im Schnitt schon ordentlich Zeit. Gewiss, das sind Luxusprobleme, wenn ich z. B. an die Menschen denke, die sich auf der Strasse durchschlagen müssen, doch als Nichts möchte ich diese Punkte auch nicht verpuffen lassen. 

Genauso darf man auf keinen Fall auf die Uhr schauen, wenn man beim Arzt, bei Ämtern oder auch bei Banken ist. Zeit ist wertvoll. 

Dem gegenüber steht die schleichende Züchtung (über die letzten Jahre hinweg) einer "Instant-Gesellschaft". Die Menschen neigen immer öfter und immer mehr dazu alles sofort (geliefert) bekommen zu müssen. Die Bestellung bei den Online-Portalen, die Antwort auf die Mail/Message (WhatsApp, Facebook, eMail...), ja selbst die Liebe - es "muss" sofort sein?!? Kaum noch Spielraum, was zu mehr Druck und zu mehr Belastung im Allgemeinen führt.

Klar, jeder trifft für sich seine ganz individuellen Entscheidungen - in Sachen Beruf, Hobby, wie auch im restlichen Leben. Ich für meinen Teil bin längst auf dem Weg noch etwas mehr zu entschleunigen. Einfach mal während der Arbeit nicht erreichbar sein, um sich auf das Wesentliche im Job zu konzentrieren (dem in meinem aktuellen Fall leider auch Zeitvorgaben inneliegen). Ein Tag hat 24 h, das heißt aber nicht automatisch für alles und jede/-n immer empfänglich sein zu müssen. Alles kann, nichts muss. 

Andererseits gibt es auch Dinge bei der es mit der Entschleunigung/dem Temporausnehmen nicht funktionieren kann. Das betrifft z. B. unseren gesamten Planeten immer mehr und das so hart wie mehrere Meteoriteneinschläge. Die Folgen für alles Leben sind verheerend, doch es wird (scheinbar bewusst) Zeit gedehnt, sich in Taktiken ergangen, anstatt zu handeln. Nun lässt man z. B. die tapfere Greta Thunberg überall sprechen, doch hört man ihr im Publikum überhaupt mit dem Herzen zu??? Ich habe allmählich das Gefühl, dass man sie aktuell herumreicht, um die Medien zu füttern und Veränderung zu suggerieren. Klar im Kleinen - bei der Gedankenausrichtung der kleinen Leute tut sich etwas, aber wie sieht das in den Ämtern, Ratshäusern, Parteizentralen, "V.I.P." Haushalten, Konsum-Shopping-Malls aus? Achtet mal darauf, wenn Ihr unterwegs seid wie oft Ihr auf Plastikmülltüten trefft und stellt Euch vor wo diese am Ende eines jeden Tages landen... genauso schwer tut man sich damit Atomwerke abzuschalten, rodet weiterhin ungehindert Urwälder (mit DRASTISCHER Auswirkung auf unser Klima!), knechtet und quält Tiere, selbst die in den Weltmeeren. 

Zu behaupten das alles geschehe ausschließlich bei den Oberen wäre jedoch nicht richtig, denn wie viele Raucher werfen/schnippen z. B. achtlos ihre Kippe(n) weg, lassen ihren Müll in Parks und auf diversen Open Air Festivals zurück(?!), was nachweislich zu Vergiftungen im Boden/Grundwasser führt. Es ist zum Heulen, weil der Mensch längst zum Monster mutiert ist und (auf die globale Masse bezogen) nur wenige wirklich tiefenbewusst aus sich heraus etwas ändern (wollen). Genau an diesem Punkt ist egal aus welcher politischen Ecke ein Mensch kommt, welchem Land er angehört. Bevor die Menschheit das begreift, wird es jedoch vermutlich zu spät sein, weil sie leider eher Konflikte nährt, anstatt das friedvolle Gespräch zu suchen - keine noch so kleine Kriegsform kann im Sinne der Menschheit-, bzw. des Planeten sein, denn das ist letztlich eine Frage des Herzens, der Empatie, des Mitgefühls. 

In diesem Sinne Euch allen einen schönen (ersten) Mai,

möge die alte Weisheit "Alles neu macht der Mai." sich in positivem Sinne bewahrheiten. 

P.S.:  Nachgereicht meine persönliche Playlist vom April + die vom Mai.

Euer Danny B.

 

APRIL

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Böhse Onkelz "Hier sind die Onkelz" (1.995; Rock/Metal)*

- Bush "Razorblade Suitcase" (1.996; Grunge Rock/Alternative Rock)

- Christborn Insanity "Harvest Of Fear" (2.017; X-Over/Metal/Hardcore/Grindcore)*

- Heretic "Breaking Point" [Re-Release; Remastered] (2.013; Heavy Metal)

- Isolierband "Keine Gnade" [EP] (Punk; 1.982)

- Judas Priest "Painkiller" (1.990; Heavy Metal)**

- Kittie "Spit" (1.999, Metal/Crossover), "Funeral For Yesterday" (2.007; Metal), ""In The Black" (2.009; Metal)**

- Late! "Pocketwach" (1.992; Rock/Alternative/Grunge Rock)

- Metallica "The Complete Garage Days" [Bootleg] (1.987; Speed/Thrash Metal)

- Motörhead "Motörizer" (2.008; Rock 'N Roll)**

- Nailbomb "Point Blank" (1.994; Crossover/Hardcore Punk Metal), "Proud To Commit Commercial Suicide" [Livealbum] (1.995; Crossover/Hardcore Punk Metal)

- Napalm Death "The Code Is Red… Long Live the Code" (2.005; Grindcore)

- Nirvana "Live At Reading Festival 1992" [Full Livestream; via YouTube] (1.992; Grunge/Punk Rock)

- Obituary "Frozen Alive" [DVD/CD] (2.007; Death Metal)

- Paradise Lost "Gothic" (1.991; Death Metal)***

- P.I.L. "This Is PiL" (2.012; Alternative Art Rock) 

- Rude Revelation "Lost In Entropy" (2.009; Thrash/Death Metal)*

- Sepultura "Under Siege (Live At Barcelona)" (1.992; Thrash Metal)

- Sex Pistols "The Legendery Deny Album (The Ex Pistols)" (2.013; Punk/Punk Rock), "Live, Studio, Sid Sings & Rarities" (2.013; Punk/Punk Rock)

- Such A Surge "Under Pressure" (1.995; Crossover)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Alles mit Stil "Gegen jede Vernunft" (2.019; Crossover)*

- Bloodsucking Zombies From Outer Space "All These Fiendish Things" (2.019; HorrorPunk/Billy/Rock/Pop)*

- Deafkids "Metaprogramação" (2.019; Noise/Industrial/Metal/Experimental)*

- Distillator & Space Chaser "Split" (2.018; Thrash/Speed Metal)

- Dun Field Three "Dun Field Three" (2.019; )

- E.T. Explore Me "Shine" [12"] (2.019; Psychedelic Punk)

- Hangar X "Fahr zur Hölle" (2.019; )

- Inspierty "Constellation" (2.019; Epic Rock)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Männi "Mir tut alles weh" (2.019; Pop Punk/Punk Rock)*

- Mono "Nowhere Now Here" (2.019; Epic Rock)*

- Sworn Enemy "Gamechanger" (2.019;  Hardcore/Metal/X-Over)*

- NH3 "Superhero" (2.019; Ska/Punk Rock)*

- Reflector "Turn" (2.019; Doom Sludge Rock)*

- Sworn Enemy "Gamechanger" (2.019; Hardcore/X-Over/Metal)*

- The Idiots "Schweineköter" (2.019; Punk Rock)

- The Jackets "Queen Of The Pill" [12"] (2.019; Psychedelic Fuzz Garage Rock)

- V.A., "Compendium Of Metal, Vol. 11" (2.018; Metal)*

- VLTIMAS "Something Wicked Marched In" (2.019; Death Metal)*

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Aurora "The Seed", "It Happened Quiet", "All Is Soft Inside" [alle via YouTube]

- Ben Monteith "How To Save A Life" (The Fray Live-Cover) [via Facebook]

- Deep Purple "Perfect Strangers" [via YouTube]

- Lakmann One "Samurai" (Remix) [via YouTube]

- Larkin Poe "Don't You Mind People Grinnin' In Your Face" (Son House Cover) [via YouTube]

- Linkin Park "One More Light (Bobina Remix)" [via YouTube]

- Negro Terror "Al Town Skate Park" (Live) [via YouTube]

- Night Nurse "Baby Blue 2019" [via YouTube]

- P!nk feat. Cash Cash "Can We Pretend", feat. Chris Stapleton "Love Me Anyway" [alle via YouTube]

- Rage Against The Machine "Freedom"

- Rammstein "Radio" [via YouTube]

- Sendeschluss "Szenekinder" [via YouTube]

- The Cranberries "In The End" [via YouTube]

- Tice "So oft", "Ich bin so" (Live), "Traum" [alle via YouTube]

- Uriah Heep "Lady In Black" [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Vanessa Giese "Da gewöhnze dich dran, Wie ich mein Herz an den Pott verlor" [Rowohlt Verlag GmbH] (Buch; 2.013)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Isolierband "Keine Gnade" [EP] (Punk; 1.982)

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 7 des Monats

- Aurora "The Seed"

- Ben Monteith "How To Save A Life" (The Fray Live-Cover)

- Negro Terror "Al Town Skate Park"

- Night Nurse "Baby Blue 2019"

- P!nk feat. Chris Stapleton "Love Me Anyway" 

- Tice "So oft" 

- Uriah Heep "Lady In Black"

 

R.I.P./R.I.F ~ A Salute to 

- Omar Higgins

- Hannelore Elsner

 

MAI                         *wird bis 31.05.19 aktualisiert

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Hatesphere "Serpent Smiles And Killer Eyes" (2.007; Thrash Metal/X-Over)**

- Izegrim "The Ferryman's End" (2.016; Death Metal)*

- Lizzies "Viper" [EP] (2.015; Heavy Metal)*

- Matt Gonzo Roehr "UHad2BThere - Live Bootleg, Vol. 1" [Livealbum] (2.008; Rock)

- Orphan Hate "Blinded By Illusions" (2.008; Metal/Melodic Death/Thrash Metal)**

- Pantera "Vulgar Display Of Power" (1.992; Crossover/Core/Metal)

- Paradise Lost "Live @ Bloodstock Open Air (12.08. 2012)" (2.012; Metal) [Full Livestream; via YouTube] 

- Ruts DC "Music Must Destroy" (2.016; Punk Rock) 

- Sepultura "Castle Manifest Live At Monster of Rock in Donington U.K. 1994" (2.011; Thrash Metal) [Full Livestream via YouTube]

- Suicidal Tendencies "Get Your Fight On" [EP] (2.018; Skate Metal/X-Over)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Distillator & Space Chaser "Split" (2.018; Thrash/Speed Metal)

- Dun Field Three "Dun Field Three" (2.019; Alternative Rock)*

- Eivør "Live in Tórshavn" (2.019; Etnhopop/Modern Folk)*

- Eschenbach "Mein Stamm" (2.019; )

- E.T. Explore Me "Shine" [12"] (2.019; Psychedelic Punk)

- Hangar X "Fahr zur Hölle" (2.019; Pop/Rock)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Pipes and Pints "The Second Chapter" (2.019; Backpipes Punk Rock/Folk Punk Rock)

- Tausend Löwen Unter Feinden "Zwischenwelt" (2.019; X-Over/Metalcore)*

- The Idiots "Schweineköter" (2.019; Punk/Punk Rock)*

- The Jackets "Queen Of The Pill" [12"] (2.019; Psychedelic Fuzz Garage Rock/'60s Rock)*

- Ufosekte "Ufosekte" [7"] (2.019; Punk/Punk Rock)*

- V.A., "Compendium Of Metal, Vol. 11" (2.018; Metal)*

- VLTIMAS "Something Wicked Marched In" (2.019; Death Metal)*

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Accu§er "Unreal Perception" (Live) [via YouTube]

- Alice Hills "You've Got The Love" (Florence + The Machine; Live Cover) [via YouTube]

- Aurora "Under Stars" (Live), "Conqueror" (Live), "The River" [alle via YouTube]

- Avril Lavigne "Head Above Water" (Live) [via YouTube]

- Cäthe "So bin ich" [via YouTube]

- ChameleonsVox "Swamp Thing" (Live) [via Facebook Video]

- Contra Riot "Untergang" (Live) [via FB]

- Erblast "Nacht Nebel Nelken", "Sei wie eine Fremde"

- fetisch:MENSCH "Narbengarten" [via YouTube]

- Freternia "Reborn" [via YouTube]

- Highly Suspect "Little One", "My Name Is Human" [alle via YouTube]

- L'Ⓐttentat "Leipzig in Trümmern" [via YouTube]

- Leo, 66Samus, Trey & Noah "Battery" (Metallica Cover) [via YouTube]

- Life Of Agony "Empty Hole" (Live) [via YouTube]

- Linkin Park "Sharp Edges" 

- Lumberhead "Axethrower" [via YouTube]

- Metallica "Disposable Heroes" (AWMH Helping Hands Concert, Live November 3, 2018) [via YouTube]

- Napalm Raid "Dead Cities" [via YouTube]

- Nirvana "Plateu" (Live; Meat Puppets Cover)

- Östro 430 "S-Bahn" [via YouTube]

- P!ink "Happy", "Hustle", "Wild Hearts Can't Be Broken", feat. Khalid "Hurts 2 B Human" [alle via YouTube]

- Ruts DC "Psychic Attack" [via YouTube]

- Ruts DC feat. Henry Rollins "Music Must Destroy" [via YouTube]

- Sia "Nothing To Say" [via YouTube]

- Siberian Meat Grinder "For The Cult" [via YouTube]

- Udo Lindenberg "König von Scheißegalien (Walk On The Wild Side)" [via YouTube]

- Volxsturm "Biertrinken ist wichtig"

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Robert Harris "Vaterland" [Wilhelm Heyne Verlag] (Buch; 1.996)

- Tim Pröse "Hallervorden, Ein Komiker macht ernst" [Campe Verlag] (Buch; 2.017) 

- Vanessa Giese "Da gewöhnze dich dran, Wie ich mein Herz an den Pott verlor" [Rowohlt Verlag GmbH] (Buch; 2.013)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Orphan Hate "Blinded By Illusions" (2.008; Metal/Melodic Death/Thrash Metal)**

- Ruts DC "Music Must Destroy" (2.016; Punk Rock) 

- The Idiots "Schweineköter" (2.019; Punk/Punk Rock)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/idiots-schweinek%C3%B6ter

- The Jackets "Queen Of The Pill" [12"] (2.019; Psychedelic Fuzz Garage Rock/'60s Rock)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/jackets-queen-pill

- Ufosekte "Ufosekte" [7"] (2.019; Punk/Punk Rock)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/ufosekte-ufosekte-7

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 8 des Monats

- Aurora "Conqueror" (Live)

- Metallica "Disposable Heroes" (Live Acoustic)

- Napalm Raid "Dead Cities"

- Östro 430 "S-Bahn"

- P!nk "Wild Hearts Can't Be Broken" 

- Ruts DC "Psychic Attack" 

- Ruts DC feat. Henry Rollins "Music Must Destroy" 

- Udo Lindenberg "König von Scheißegalien (Walk On The Wild Side)"

 

R.I.P./R.I.F ~ A Salute to 

- Doris Day

- Niki Lauda

- Roky Erikson 

 

 

Tags: 

UndTschuess