Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, April 2.018

Schafe Schüsse aus Berlin

 

April 2.018

"Veränderung des/der Blickwinkel."

Alles ist neu. Nicht nur geschaltet, sondern im Wachsen durch ehrliche Entwickelung vollzogen. Jede noch so kleine Geschmacksnote auf den eigenen Lebenswegen entfaltet sich neu, blut knospenöffnend auf, so als hätte man (nicht nur sprichwörtlich) täglich nahezu nur Staub auf der Zunge geschmeckt. Den Staub von unten (geschmeckt & be-/gefühlt). Und das sage ich nicht aus einem Hang zum Pathos oder großer Dramaturgie leer dahin, sondern habe es selbst (erneut) erlebt und (dem Himmel sei dank!) hinter mir. 

Einmal mehr wurde mir klar mit wie vielen Nichtigkeiten, Elefanten, die von Mückenwegen her mutierten, wir uns immer wieder (nicht selten auch gegenseitig) das Leben in seiner Grundlockerheit be- und/oder erschweren, beschneiden, vermiesen. Meist steht das Ego wie ein verletztes, zickiges, kleines Kind hinter dem Rücken Agierender und will wahrgenommen werden. Einfach mal durchatmen, entschleunigen, sich Zeit geben und die Dinge möglichst sachlich und so objektiv wie möglich betrachten. Und vor allem sich selbst nicht so wichtig nehmen. Tut man dies, bzw. versucht man das mal so zu leben, kann es einem/einer Horizonte eröffnen, die denen eines Vogels gleichkommen, der einer Gefangenschaft entkommt. Die Welt liegt einem zu Füßen und der Blick auf eine große, weite Welt macht schon allein happy. Das mag sich etwas hippie-esk lesen, ist in der tatsächlichen Erfahrung aber besser als jeder künstliche geschaffene Rausch es je sein könnte. 

Wenn man für jedes von Herzen kommende Wort, jede noch so kleine Geste der Hilfe und der Bereitschaft füreinander da zu sein dankbar ist und kapiert, dass WIRKLICH(!) nichts einfach so da ist, kann man das Leben als eine Zuckertüte sehen und auch so empfinden, was auch bis in den letzten Zellenwinkel hinein glücklich macht. Klar, gibt es immer wieder auch Leute, die abwinken, runter-/kleinreden und miesmachen, weil sie selbst so gar nicht glücklich sind, aber kann/sollte man sich deren (oft drückende) Schuhe immer (wieder) aus Loyalität, Empathie anziehen? Dann lieber gänzlich ohne Schuhe. Man kann helfen, da sein, aber laufen muss jede/-r selbst. Genauso wie man sich nur aus eigener Kraft heraus wieder aufrichten kann, um aufrecht weiterzugehen. Die Motivation durch wahrhaftig empathische Menschen um einen herum möchte ich dabei absolut nicht kleinreden oder gar schmälern, denn manchmal ist es der kleine Tropfen auf dem etwas kalt gewordenem Stein es, der wieder in die eigene Balance führt oder zumindest führen kann. Worte sind manchmal die besseren Flügel, anstatt sie als Waffen zu nutzen. Wer Worte gezielt gegen Andere richtet, richtet sie letztlich gegen das eigene Karma. Sicher, es gibt immer wieder Themen, bei denen man das Maul aufzumachen hat (Stichwort: Courage), bevor diese in noch dunklere Zeit führen, hier meine ich aber eher das Zwischenmenschliche mit den Menschen im Alltag um einen herum. 

Immer wieder trifft man auf moralische Richter. Moral und Ideale sind an sich gute Wegbegleiter, wenn man sie eben nicht WortWaffen unterwirft, um auszugrenzen oder kleinzureden. Warum manche Menschen das abseits von Politik und Religionsstreitigkeiten dennoch tun, wird für mich immer mehr zum Rätsel. Vor allem bei Leuten, die sich sonst für tatsächlich geistige Freiheit einsetzen. Reden sind Reden, Tat(en) ist (sind) Tat(en). 

Ich für meinen Teil habe mich immer schon eher am tatsächlichen Tun messen lassen. Schließlich stecken da Fakten und greifbare Tatsachen im Futter, die man weder wegwischen, noch kleinreden kann. 

Besonders jetzt, nach der extremen Erdung der letzten Monate, nach dem Auf-Die-Fresse-Fliegen mit langem über den sprichwörtlichen Asphalt Schlittern, als ich dankbarerweise regelrecht gezwungen war mich vollkommen neu mit den Dingen, meinem Tun und nicht zuletzt meiner Wahrnehmung vom Standpunkt meiner Lebenswege auseinanderzusetzen, macht vieles noch mehr Sinn, was vorher als "klein"/"nebensächlich" wahrgenommen wurde. Das Alles hatte ordentlich Tiefe (in jeder Hinsicht) in sich und ich entschied mich für die EINE Seite. Die Seite, auf der ich mich sehe und immer gesehen habe. Bewusst entscheiden und zukünftig deutlich POSITIVER und noch OPTIMISTISCHER die Dinge anzugehen - das ist, was ich für mich entschieden habe. Ich möchte nicht mehr endlos mit Menschen diskutieren, deren Standpunkt unverrückbar ist, sondern mit denen, die sich selbst noch nicht als "verloren" aufgegeben-, an etwas abgegeben haben, das ich niemanden wünsche. Freilich werde ich der Letzte sein, der das Ohr nicht öffnet, wenn die Not es schlichtweg verlangt. Ich möchte nur nicht mehr mit denen reden, die ihr Urteil von vornherein gefällt haben oder nur leer irgendetwas daherreden. Wenn man sich gegenseitig zuhört bzw. das wieder mehr praktizieren würde, hätten wir im Handumdrehen eine veränderte, bessere Basis, um diese Welt, diese unsere Zeit zu optimieren. Am Ende liegt der Schlüssel in/bei Dir, wie auch in/bei mir. 

In diesem ehrlich lächelndem Sinne,

Euer Danny B.  

 

Playlist APRIL

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

 

- Alaska "Subsequent" (2.016; Metalcore)*

- Alice In Chains "Dirt" (1.992; Grunge/Rock), "Jar Of Flies" (1.992; Grunge Rock), "Sap" (1.993; Grunge Rock), "MTV Unplugged" [Livealbum] (1.996; Grunge Acoustic Rock)

- Baby Raptors "Baby Raptors" [Deluxe Edition] (2.017; Dance Music)*

- Berliner Weisse "Gruppentherapie" [Blu-ray DVD] (2.013; Oi Punk/Punk Rock)

- Böhse Onkelz "35 Jahre Böhse Onkelz & Bratislava Symphony Orchestra "Symphonien & Sonaten" (2.015; Modern Classic)*, "Live in Dortmund II" [2CD Livealbum] (2.017; Rock)*, "La Ultima - Live in Berlin" [DVD] (2.005; Rock)

- Coldside "Fuck Your System" (2.018; Hardcore)*

- Der Fluch "Lebendig begraben!" [DVD] (2.015; HorrorPunk/Dark Rock)

- Elephants "Sickness Before Us" (2.015; Hardcore), "Abuse, Power, Fame" (2.017; Hardcore/Metalcore) [alle via Bandcamp.com]

- Fear Factory "Genexus" (2.015; Cyber/Industrial Metal)*, "Soul Of A New Machine" (1.992; Industrial Death Metal/Crossover)

- Hatebreed "Supremacy" (2.006; Hardcore/Hatecore)

- Hole "Live Through This" (1.994; Grunge)

- Jennifer Rostock "Worst Of Jennifer Rostock" (2.017; Pop/Rock)*

- Judas Priest "Firepower" (2.018; Heavy Metal)

- Kittie "I've Failed You" (2.011; Metal)

- Morgoth "Cursed" (1.991; Death Metal)

- Mythic "Mourning In The Winter Solstice" [EP] (1.992; Doom/Death Metal)

- Nirvana "Nevermind" [20 Year Anniversary Deluxe Edition] (1.991/2.011; Grunge/ Punk)

- Pro Pain "Prophets Of Doom" (2.005; Hardcore), "Run For Cover" (2.003; Crossover)

- Pyogenesis "A Kingdom To Disappear" (2.017; SteamPunk/Metal)*

- Rage Against The Machine "Rage Against The Machine" (1.992; Crossover)

- Sarah Connor "Muttersprache" (2.015; Pop/Soul)*

- Sepultura "Beneath The Remains" (1.989; Thrash Metal)

- Slipknot ".5: The Gray Chapter" [Deluxe Edition] (2.014; Metal/Crossover)*

- The Baboon Show "The World Is Bigger Than You" (2.016; Punk Rock)*

- The Bruisers "Society's Fools" (1.996; Oi Punk)

- The Exploited "Troops Of Tomorrow" (1.982; Punk), "Death Before Dishonour" (1.987; Punk), "Horror Epics" (1.985; Punk)

- U.K. Subs "Japan Today" (1.987; Punk)

- Vengince "Against The Tide" (2.016; Metalcore)

- Veritas Maximus "Glaube und Wille" (2.014; Rock)*

- White Zombie "La Sexorcisto: Devil Music, Vol. 1" (1.992; Crossover/Metal)

- Wirtz "Die fünfte Dimension" (2.017; Rock/Alternative)* 

 

New(er) Stuff at my horizon

- Brutal Kraut "Brutal Kraut" (2.018; Melodic Black-/Death Metal)*

- Caroozer "Grooveyard" (2.018; Crossover/Metal)*

- Coilguns "Millennials" (2.018; Noise Sludge Core/Grunge/Industrial Metal)*

- Conrad Lerchenfeldt "Die Legende der böhsen onkelz" [Riva Verlag/Münchner Verlagsgruppe GmbH] (2.018; Buch)*

- Cruda Sorte "Ewigkeiten im Schimmel" (2.018; Black Metal)*

- Feine Sahne Fischfilet "Sturm & Dreck" (2.018; Punk Rock)*

- Franzi Kusche "Frei nach Schnauze" (2.018; Acoustic Pop)*

- Grin "Revenant" (2.018; Doom Metal/Sludge)*

- Grober Knüppel "Futter für die Aussortierten" (2.018; Crossover/Hardcore/Punk)*

- Klone "Unplugged" (2.017; Epic Acoustic)

- Kurt Baker Combo "Let's Go Wild" (2.018; Powerpop/Garage/Pub Rock)

- Letzte Instanz "Morgenland" (2.018; Alternative/Indie)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- National Napalm Syndicate "Time Is The Fire" (2.018; Thrash Metal)*

- Not Scientists "Golden Staples" (2.018; Retro New Wave Rock/Powerpop/Indie)*

- Powerflo "Powerflo" (2.017; )

- Romano Nervoso "I Don't Trust Anybody Who Doesn't Like Rock 'N' Roll" (2.018; Sleezy Rock)*

- Stigmatism "The Agressor" [Demo] (2.018; Punk/Hardcore Punk)

- The Baboon Show "Radio Rebelde" (2.018; Punk Rock/Rock)*

- The Lombego Surfers "Heading Out" (2.018; Blues-Bar Rock/Rock)*

- Vomitare "Demo" (2.017; Punk/Punk Rock)

- Willi Winkler "Bob Dylan" [http://www.rowohlt.de/verlage/rororo] (2.016; Buch)

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

 

- Alazka "Everglow" [via YouTube]

- Audioslave "Like A Stone", "Be Yourself", "Show Me How To Live", "Cochise", "Doesn't Remind Me", "Revelations", "Your Time Has Come", "Original Fire" [alle via YouTube]

- Bad Wolves "Zombie" (The Cranberries Cover)

- Butcher Babies "Headspin" [via YouTube]

- Caliban "Ich blute für Dich" [via YouTube]

- Danger Dan "Sand in die Augen" [via YouTube]

- Darkhaus "After The Heartache" [via YouTube]

- Dave Grohl, Josh Homme, Trent Reznor "Mantra" [via YouTube]

- David Bowie "Heroes" (Live) [via YouTube]

- Eddie Vedder "All Along the Watchtower" (Bob Dylan Cover) [via YouTube]

- Evanescence "Imperfection" [via YouTube]

- Faith And The Muse "Running Up That Hill" (Kate Bush Cover) [via YouTube]

- Foo Fighters "My Hero (Live) 

- FM "Black Magic" [via YouTube]

- Häxxan "Between The River And The Sea" [via YouTube]

- Helloween "I Want Out", "Eagle Fly Free"

- Linkin Park "One More Light" (Live) [via YouTube]

- Lost Avenue "Self Esteem" [via soundcloud.com]

- Lotte "Auf dich" [via YouTube]

- Motörhead "I Ain't No Nice Guy" (Live Unplugged Version) [via YouTube], "Heroes" (David Bowie Cover)

- Mythic "Winter Solstice" [via YouTube]

- Nura feat. Sam "Babebabe" [viaYouTube]

- Patti Smith & Bruce Springsteen "Because The Night" (Live) [via YouTube]

- P!nk "Whatever You Want" [via YouTube]

- Pipes And Pints "Raise Our Flag", "Rebel In My Veins" [alle via YouTube]

- Pro Pain "Operation Blood For Oil", "Voice Of Rebellion" [via YouTube]

- Rebentisch & Max Momentum "Letzter Anblick" (Super Polyneuropathy Dance Mix) [via YouTube]

- Royal Distortion "Caifornia Dream", You're A Mystery", "All I Want Is You" (U2 Cover), "California" [via https://royaldistortion.bandcamp.com/releases]

- Sido "Es wird Zeit" (Lighteye Remix), "Für immer"  (Lighteye Remix) 

- Skillet "Breaking Free" [via YouTube]

- Soundgarden "Black Hole Sun"

- Space Chaser "Waves" [via YouTube]

- Tausend Löwen Unter Feinden feat. Lance Webber & Dennis "What We Have" [via YouTube]

- Temple Of The Dog "Hunger Strike" [via YouTube]

- Wirtz "Seelen (Live aus dem Proberaum)" [via YouTube] 

außerdem: Radio STAR FM (Berlin)

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Brett Morgen & Richard Bienstock "Cobain: Montage Of Heck, Die Lebens-Collage des Kurt Cobain" [Koch International GmbH - Hannibal Verlag] (2.015; Buch)

- (Leonard) Cohen "Das Lieblingsspiel, Gedichte/Lieder, Schöne Verlierer" [Zweitausendeins/Produktion Greno GmbH] (1.978)

- Franz Kafka "Brief an den Vater" [Diagones Verlag Zürich] (1.954/1.996)

 

schwarz-schafes RELEASE(S) DES MONATS 

-

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 8 des Monats

- Bad Wolves "Zombie" (The Cranberries Cover)

- Danger Dan "Sand in die Augen" 

- Faith And The Muse "Running Up That Hill" (Kate Bush Cover) 

- Grober Knüppel "Den Bach runter"

- Linkin Park "One More Light"

- Lost Avenue "Self Esteem"

- Pipes And Pints "Rebel In My Veins"

- Sido "Es wird Zeit" (Lighteye Remix) 

Tags: 

UndTschuess