Bild des Benutzers DannyB

ROMANO NERVOSO "I Don't Trust Anybody Who Doesn't Like Rock N' Roll"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Erscheinungsdatum: 

04-2018

Label: 

Genre(s): 

Sehr kurios... zum aus Italien stammenden Romano Nervoso findet sich aktuell keine aktive Internetplattform (trotz gelisteter FB; sowie eigener Websitepräszenz), abgesehen von der Ausnahme der Bandcamp Site. (siehe unten) Beim Namen des etwas von der optischen Präsenz her leicht überdreht wirkenden "Klischeemackers" dachte ich zunächst kurz an die Girl Thrash Metal Band Nervosa aus São Paulo, mit Thrash Metal hat Romano Nervoso allerdings nicht viel zutun, abgesehen von den Basics der Instrumente seiner belgischen Begleitband. Als "Godfather of Spaghetti Rock" gepriesen, hat es der Italiener bis ins Studio von Pelle Gunnerfeldt (*The Hives, Paul Young, Mando Diao u. a.) geschafft.
Seit seinen Anfängen, die auf 2.009 zurückgehen, hat er es immerhin auf bislang 5 Releases gebracht. Zuletzt erschien "Born To Boogie" (*2.015) beim selben Label wie auch dieses Album, das für einen Italiener mit einem etwas seltsamen Titel beginnt, nämlich: "American Dream" (Track 1). Träumt man heutzutage den "big american Dream" noch? Oder ist Romano Nervoso doch heimlich im Kofferraum von Marty McFly als blinder Passagier aus den '70s/'80s in dieser Zeit gekommen? Es geht Sleezy/Glam-rockig zu. Zwar eingängig, aber zunächst leicht befremdlich (zumindest beim ersten Check). Die Mucke selbst ist definitiv schwer am '80s Style orientiert, wenngleich "Rather Kill A Man" (Track 2; Anspieltip I) auch '70s durch die Venen fließt. Punk Rock Elemente finden sich in diesem Driver übrigens auch. The Ramones haben definitiv ihren Einfluss auf die Mucke von Romano Nervoso genommen - "Televised" (Track 3; Anspieltip II). Aber auch klassischer Rockabilly findet sich wieder. Zwar alles mit 'ner angenehmen Dreck auf Nervosa's Stimme bzw. im Sound -"Blues Is A Teacher" (Track 4; Anspieltip III), aber allemal noch eingängig und hoch auf dem Maß der musikalischen Dinge genug.

Fast erahnbar, dass eine Reminiszenz an Ikonen des Hard Rock wie z. B. AC/DC und Alice Cooper auch ihre Spuren finden - "Don't Wanna Be Your Toy" (Track 5). Selbst Twisted Sister schimmern laufleicht durch. Ich bin ehrlich erstaunt, ich hatte ehrlich gesagt nicht allzu viel erwartet. Jedenfalls dürfte Romano Nervoso + Band ein recht breites Publikum erreichen. Das Gemisch aus Hard-/Glam Rock, Sleezy, Blues Rock und Rockabilly macht echt Bock. Ob bei "Thursday Night Fever (At The Rockerill)" (Track 6) oder "Sex, Drugs, Rock N' Roll & Dolce Vita" (Track 7) es rockt voran und läuft wie auf einer endlos scheinenden Ölspur. Wer auf den Kernsound drive-iger Saitenläufe abfährt, ist hier genau richtig.

Erst bei "Looking For Sun" (Track 8) geht es etwas italienischer im Sound zu. Allein mit dem Titel, spricht Romano Nervoso sicher vielen Hörern aus der (aktuellen Wetter-)Seele. Irgendwie flashback-ed es und man denkt an diverse Filme mit Adriano Celentano und der bezaubernden Ornella Muti. ;-) Vor allem der Gitarrist hat hier stellenweise echt amtliche starke Momente drauf! Noch größer kommt der starke Blues Rock Song "In My Mind (feat. B.J. Scott)" (Track 9; Anspieltip IV), bei dem die leicht an Joss Stone erinnernde Stimme der amerikanischen Wahlbrüsselerin Beverly Jo Scott so mega amtlich mitnimmt, dass da mehr als nur Anchecken geht.
Mit Western Sound im Lauf des ABBA beeinflussten Italo-Western Rausschmeißers "Meet The 300 Sicilians" (Track 10; Anspieltip V) neigt sich das Finale ins hörbare Bild dieses Albums. Wer The Baboon Show abfeiert, sollte diesen Song unbedingt mal antesten!
Insgesamt ein unerwartet cooles Album, das sich selbstlaufend empfiehlt und 'ne Menge mehr Bock auf die Mucke selbst macht. Mit einem Wort: überraschend!

V.Ö.: 13.04.

8,75/10 Schafe Schüsse
(Mottow Soundz/Soulfood 2.018)

https://romanonervoso.bandcamp.com/

Danny B

Schaf Schüsse: 

8
Eigene Bewertung: 8

Review No.: 

Tags: 

UndTschuess