Bild des Benutzers DannyB

DANIEL KRAUSE "Freiheit unterm Ladentisch, Mein Leben als Punk in der DDR" [Buch]

Künstler/Band und Albumtitel: 

Erscheinungsdatum: 

09-2019

Label: 

Genre(s): 

Es kommt immer wieder einmal vor, dass man von einer Buchveröffentlichung Wind bekommt und es ganz fest auf den inwendigen Einkaufszettel schreibt. Wie das ab und an im Leben ist, kam bei mir persönlich wieder einmal einiges dazwischen, der Zettel mit dem Buchvermerk blieb jedoch beständig im Kopf hängen und nun endlich habe ich mir genau dieses Buch endlich bestellt und es auch gelesen. 

Der Autor von "Freiheit unterm Ladentisch" ist den meisten unter Euch als "Tattoo Krause" bekannt, der u. a. die Berliner Ladenkette "Classic Tattoo" führt, als Radio- & Tattoo Convention Moderator tätig ist und zudem auch immer wieder Mal bei diversen TV Formaten auftaucht(e). Dass genau dieser Krause aber auch einen Weg hinter sich hat und sich im Herzen treu geblieben ist, erzählt sein aktuelles Buch "Freiheit unterm Ladentisch" auf eine beeindruckend packende Weise. 

Daniel Krause nimmt Euch in diesem Buch mit auf seine ganz persönliche Zeitreise zurück 'gen Ostberlin zu DDR Zeiten und entstaubt in chronologischer-, ihm eigener Weise die Wege, wie er sie er- und gelebt hat. Immer wieder erwischt man sich nicht nur selbst beim Schmunzeln über den noch jungen Bengel namens Krause, der auch mal Blödsinn im Kopp hat(te), sondern erlebt auf packende Weise Parallelen zu eigenen Vergangenheiten beim Lesen dieses Buches. Ob es die teils obskur-skurrilen Dinge des DDR Systems waren oder auch die auf eigensinnige Weise kleinen-, nicht unwichtigen Details, an die man zurückerinnert wird, wie z. B. die diversen Begegnungen mit ABV, Schuldirektor etc. oder auch das Heiligtum der damals echt teuren Kassetten (Tapes) und die damit zusammenhängende Reparaturfrickelei, die echtes Feingefühl erlernen ließ, nur um den Musikgenuß teils ziemlich rauschiger Radioaufnahmen zu retten oder auch die kleinen Alltagstrophäen aus ausgeschlachteten West-BRAVOs - vom Intershopbesuch und den kaum realistisch zu beschreibenden Gerüchen einmal ganz abgesehen. 

Nicht nur, dass einen die Spannung und die Neugier gleichermaßen beim Lesen von "Freiheit unterm Ladentisch" packt, nein auch einst vertraute Gerüche kommen zurück, so als hätte man sie eben gerade erst gerochen, Erinnerungen klopfen bei der Gegenwart an und lassen die DDR in der Retrospektive einige Male völlig surreal erscheinen, obwohl man sie selbst sehr tiefenbewusst miterlebt hat. Immer wieder sorgt allein dieses Gefühl beim Lesen für Gedankengänge auf mehreren Ebenen. 

Daniel Krause führt dabei (mit etwas Altersvorsprung) vor Augen wo- oder wie die eigene Reise sehr wahrscheinlich geendet hätte, nämlich genau dort, wo der Autor selbst die unbarmherzige Seite der Diktatur (*anders kann man die DDR schlichtweg nicht bezeichnen) doch sehr direkt beschreibt. Drangsal und Sehnsüchte folgen auf den "Pankow-Rhythmus" (der hier jedoch nicht mit Udo Lindenbergs "Sonderzug" [wohl eher mit der S-Bahn] in Verbindung gebracht wird, obwohl es nahe hätte liegen können) des jungen Krause, der ordentlich Durst auf's Leben hatte. Die Momente zwischen dem Boden und dem Wiederaufstehen sind es, die beim Lesen immer wieder daran erinnern, welchen Sinn und Unsinn das Leben auf eigenwillige Weise mit auf die Räder schickt. 

Ich für meinen Teil habe die 199 Seiten in nur einer Woche flüssig durchgelesen und hatte einmal mehr eine bereichernde Leseerfahrung. Die ein- oder andere Story hatte mir Krause bei persönlichen Begegnungen schon grob an-/umrissen - so wie es die Zeit der Begegnung auf Augenhöhe jeweils zuließ. Daniel Krause unterstreicht mit "Freiheit unterm Ladentisch" aus meiner subjektiven Sicht vor allem, dass Punk nicht zwangsläufig bedeutet, dass man Loser auf Lebenszeit ist. Punk ist letztlich ein Lebensgefühl, was er u. a. auch sehr treffend im Buch beschreibt. Das immer anhaftende "Anarchie A" erklärt sich dabei quasi selbstredend als ein Symbol der Abgrenzung. (im Kontext mit dem Buch selbst, ein unfreiwillig doppeldeutiges Wortspiel)

Ich habe mit "Freiheit unterm Ladentisch" Bock bekommen auch seine anderen Bücher zu lesen, denn eins muss man Daniel Krause definitiv lassen, er versteht es die Dinge so zu umschreiben, dass so ziemlich jede/-r sie nachvollziehen kann.

Schafe Schüsse Hammermarke!

10/10 Schafe Schüsse

(Riva Verlag 2.019)

https://www.facebook.com/tattookrause/

https://www.instagram.com/daniel_krauseberlin/?hl=de

https://www.m-vg.de/riva/shop/home/

Danny B

Schaf Schüsse: 

10
Eigene Bewertung: 10

Review No.: 

Tags: 

UndTschuess