Bild des Benutzers DannyB

ANDRÈ SINNER "...unter dem Einfluss von" [EP]

Künstler/Band und Albumtitel: 

Erscheinungsdatum: 

08-2019

Label: 

Genre(s): 

Seit wann genau Andrè Sinner (*The Rattenpack) -übrigens offenbar kein Sprößling von Matt Sinner (*u. a. Primal Fear, Sinner)- musikalisch durch die Lande zieht, dazu findet sich leider kein Anhaltspunkt in den Net-Weiten, weder in dessen Bio/Info, geschweige denn bei dem verlegenden Label. Zumindest kann man recht einfach herausfinden, dass er im August 2.015 sein Debütrelease "Momentaufnahme" veröffentlicht hat. Zu diesem gesellt sich in diesen Tagen (nebst eines Albumrelease im März 2.018) die mit Coversongs bespickte EP "...unter dem Einfluss von" von der pro verkauftem Exemplar 1,-€ an "Ärzte ohne Grenzen e. V." geht. Klasse Aktion!

Andrè Sinner präsentiert sich im Rahmen dieser Cover EP zwar auf dem Coverartwork als Solomucker, hat auf der hier vorliegenden Scheibe jedoch eine Background-Band am Start. Musikalisch verortet er sich im Bereich Singer/Songwriter/Acoustic Punk-Folk, was angehörs der gecoverten Stücke interesseschürend kommt. Mit "Tote Fische" (Track 1) von Hass zieht Andrè Sinner einen sicheren Ohrwurm auf Acoustic Folk Pub Rock. An und für sich nicht schlecht, mir persönlich fehlt hier allerdings noch ein minimaler Temposchub nach vorn. Zum Singalong reicht dieser Opener dennoch locker. Die musikalische Eigeninterpretation des Lokalmatadore Krachers "Schneckenalarm" (Track 2; Anspieltip I) zündet da schon besser, wenngleich hier aus 'ner schnittigen Punknummer eine partytaugliche Reggaenummer im "Kingston Town" (*UB 40) Unterflair kreiert wurde. 

Auch die Krefelder von Nonstop Stereo werden mit einem Cover-Tribute in Form "Dein wahres Ich" (Track 3) bedacht, das zumindest etwas mehr Abwechslung anbietet. Der acoustic-rockige Pub Folk kommt erst über mehrere Durchläufe etwas mehr im Innern an. Leider fehlt mir auch hier etwas mehr Ausdruck im Gesangsbereich, ich meine einfach etwas mehr greifbare Emotion. Seltsamerweise kommt genau diese fehlende Must Have beim Cover von Slime's "Zu kalt" (Track 4; Anspieltip II) um Längen besser rum. Gerade dieses Stück mit dezent-effektiven Folk-/Countryelementen zu würzen, halte ich für verdammt clever. Eine meines Erachtens absolut klasse gelungene Coverversion. Respekt! 

Als Finalmitgabe hat Andrè Sinner "Under The Table" des englischen Soloartist Gaz Brookfield eingedeutscht/übersetzt und ist dabei mit "Unter dem Tisch (Bonus)" (Track 5) musikalisch recht nah am Original geblieben. Das Stück selbst gibt dieser EP einen gelungenen runden Abgang. Insgesamt kann ich diese EP jedem DJ/jeder DJane empfehlen, denn gerade zu späterer Feierstunde gehen solche Art Singalongs immer, dann sind sie in den hier teils gefühlt-langsamen Tempo auch goldrichtig. ;) Musikalisch ähnlich gelagert wie die frühen Veröffentlichungen von Einhörn (ex-Atemnot; Einhorn Krieger).

5,75/10 Schafe Schüsse

(Weird Sounds Records & Promotion 2.019)

https://www.facebook.com/AndreSinnerMusic

Danny B

Schaf Schüsse: 

5
Eigene Bewertung: 5

Review No.: 

Tags: 

UndTschuess