Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

In eigener Sache

Ende oder Anfang? *below in English

In den letzten Monaten, bzw. Jahren durfte ich eine Menge (er-)leben, stand an vielen Orten auf (aber auch neben und vor) den Brettern, die mir die Welt bedeuten, die mein Zuhause sind, seitdem mich mit ca. 4 Jahren dieses magische Erlebnis einst durchzog und nie wieder losließ.

Ich durfte so viele wunderbare Träume leben, habe so wahnsinnig viele, viele eigene Stücke eingespielt, aufgenommen und für alle Zeiten wie eine Art Tagebuch festgehalten. Natürlich waren da auch Stücke bei, die ziemlich trashig wurden, aber auch so einige auf die ich noch immer mit zeitlosem Stolz blicke. Die Musik war und blieb immer meine Leidenschaft, selbst dann, wenn ich (quasi aus Hobbyleidenschaft) aus der Sicht eines Musikers über die Musik anderer Musiker und Bands schrieb.

In letzter Zeit jedoch, nachdem ich ein bestimmtes Stück aufnahm, ich es aber aufgrund menschlicher Differenzen (um es mal so diplomatisch auszudrücken) [noch?] nicht mit Euch teilen darf, schwand mein Glauben an solche Art Musiker, die es einst gab als ich noch jung war und ich gerade selbst mit der Musik durchstartete.

Heutzutage geht es zu oft nur noch um Egos und die Kontrolle (z. B. bzgl. der Kohle). Es geht nicht mehr darum etwas aus Herz und Seele zu kreieren, zu sagen und auch genau so zu meinen - so viel aufgesetzter Scheiß auf zu vielen Ebenen existiert da draußen, was mich (vor allem als Mensch und Musikliebhaber) extrem abfuckt(e) und beschäftigt(e) - immer und immer wieder.

Ich träumte immer von diesem "Wir-Ding" - Ihr wisst schon dieses "Einer für alle, alle für einen", doch auch das gibt es heutzutage kaum noch. Immer wieder scheiterten großartige, kreative Konstellationen an Einzel-Egos und Kontrollzwang, egal ob das z. B. bei Schafrichter, Die Zusamm-Rottung oder zuletzt bei Daycrash war.

Gewiss, ich war nie perfekt, weder musikalisch, noch menschlich, aber immer fair, immer gerade(r)aus, dem Herzen folgend und vor allem liebte ich jede einzelne Band in der ich je war, egal wie lange das der Fall war.

Ich habe viele, viele Wochen nachgedacht, lag so verdammt viele Nächte wach und habe mir dabei nicht nur dieses eine Mal wie zuletzt echt hart auf die Lippen gebissen, um eben nicht meinen Unmut öffentlich auszukotzen.

Oft habe ich engen Freunden bzgl. einer Entscheidungsfindung geraten mal ein paar Schritte zurück zu gehen, Abstand zu gewinnen und die Gesamtsituation mal aus der inneren Ruhe heraus zu überblicken, dann kommt die Antwort auf die Frage von ganz allein. Genau das habe ich in den letzten Tagen sehr intensiv getan und mich entschlossen sowohl Facebook, wie auch der (eigenen) Musik, der Darstellerei (für diverse TV Formate) und auch der Reviewschreiberei für unbestimmte Zeit den Rücken zuzukehren. Vielleicht höre ich auch ganz auf mit all' diesen Dingen, aber das muss ich für mich allein herausfinden (ob ich das überhaupt kann?). Bereits zugesagte Projekte werde ich selbstverständlich noch wahrnehmen.

Das ist die für mich beste Option im Moment. Ich möchte nicht an den Mind Games Anderer zugrunde gehen, denn meine Seele gehört mir allein.

Natürlich werde ich die Gefrierpunkt.Berlin Site dennoch weiterhin pflegen, da gerade diese Community und die gesamte Thematik eine Herzensangelegenheit für mich ist, die ich nicht so einfach aufgeben oder auf Abstellgleis schieben kann.

Ein paar wenige Lieder werden noch fertig gestellt, die durch Krankheit oder Zeitmangel der Mitmusiker bzgl. Aufnahme verschoben werden mussten. Die Veröffentlichungsankündigung etc. teile ich dann zu gegebener Zeit via www.schafe-schuesse.de mit, was letztlich so etwas wie meine offizielle Haupt-Website ist und bleibt (abgesehen von der bzgl. meiner Scene Made Bücher).

Ich DANKE all' denjenigen, die mich in den letzten 27 Jahren Musik begleitet haben (TAUSEND DANK für Euren unglaublichen Support und/oder für Eure Kritik!). DANKE auch denen, die mit mir die Bühne geteilt haben - besonders auch den Bands, die mir die Ehre zuteil werden ließen Gast an deren Mikro zu sein und mir die Möglichkeit gaben zu wachsen und mich weiterzuentwickeln.

Genauso danke ich allen, die immer wieder die Glotze eingeschaltet haben, wenn ich mich einmal wieder bei irgendeinem TV Format verdingt habe.

In diesem Sinne,

ich bin nun für längere Zeit raus.

Ob das alles Ende oder Anfang ist, wird sich zeigen.

Mitakuye oyas'in.

Namastè. 

Aufrichtigen Herzens,

Danny B.

Foto: www.liebekunst-photography.de

---------------------------------- 

End or Beginning?

I experienced in last months, resp. in all the past years a lot and I had to live it or I had to overcome it. I've been standing so close to- and on many stages at places where I've never been before (sometimes) - these moments meant the entire world to me which I called my home. A home which I found back then when I was around 4 years old and I experienced that one magical stage experience which got me by the fast lane of life - I never ever lost it also if I had my doubts from time to time.
I lived so many wonderful dreams and I recorded so many, many more own Songs - carved- and kept forever like diary entries into my life-line. Of course there were some trashy songs but I look back with pride when I listen to some other better songs. The music itself was and is always more than my passion only - also when I wrote (some reviews) about the music of some other musicans or Bands.
But especially in last time after the record of a very special song which I may not share with ya all in cause of human differences (just to express it by diplomatically way) - I noticed that I lost more and more my belief in those special kind of musicans who existed still back then when I started with my own music. Nowadays it's so often more about egos and control (in reference to ca$h). It's not about creating something with heart and soul anymore. And it's not about to say what one means anymore - too many faked crap at so many levels is existing out there what fucked it still fucks my mind (as a human and as a musican too) so extremely - always again and again.

I just dreamed always of that "we together... (against this world) thing" - you know that "One for all and all for one" thing - but it seems not to exist anymore. Always again so many great constellations got killed by single-egos and forced control if I think about Schafrichter, Die Zusamm-Rottung or at least about Daycrash too.
Of course I've been never ever the perfect one - if about making music or as a human but I kept staying always the fair way, always straight out of my heart and soul. I really loved every single Band where I've been involved how long time it ever was.
I thought a lotabout all these things the past weeks, laying awake in so many nites and I had to get down myself before I would come out with really sick things the more open than it should be in public. I was more than close enough to puke it all out - straight to your feet but I didn't 'cause I don't wanna do.
How often did I give to many close friends the advice to get back some steps just to take a look at the entire situation out of a inner rest - 'cause then there would come up the answere by itself. Exactly that did I do in last days and I decided to get Facebook, my own music, all the jobs as an actor (for different scripted TV productions) and writing reviews behind my back for first. Maybe I lay down all these things completely but I have to find it out by myself (if I Am able to do that or not?). I will finish all projects I agreed already so much's for sure.
That is the best option to me for the now. I don't wanna get down by the mind games of anybody else 'cause my soul is only my own.

Of course I will keep supporting all the Gefrierpunkt.Berlin stuff 'cause that community got an very huge place inside my heart which I can't quit or do the half way.

Some few songs will get recorded because we had to displace it in cause of illness. I'll tell you the release date via www.schafe-schuesse.de because that's my mainly official Website (apart from my Scene Made books).

I really wanna THANK all of you who supported and followed all my musical ways in last 27 years (THANX A LOT for your great support and your honestly critical words!).
THANX to all the Bands which allowed me to share the stage(s) with - that was every single time a huge honor to me to be there as a mic guest because it let me grow as a musican and as a human too.
I wanna THANK also to all those who watched TV (or Online-Streamings) when I've been one more time involved in any production.

THANK YA ALL from the bottom of my heart & soul!
I Am out now for a longer time.
I'll find out if that is an end or a new beginning.

Mitakuye oyas'in.
Namastè.

From the bottom of my heart & soul THANK YA!
Danny B.

Photo: LiebeKunst-Photography

Danny B

Tags: 

UndTschuess