Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Juli 2.019

Schafe Schüsse aus Berlin

Juli 2.019

 

"Wie weit zurück?"

Wohin- und wie weit sind wir gekommen? Und können wir wirklich kollektiv sagen, dass vieles gut war? Erneute Resümees, Rundumblicke im eigenen- und vor allem im kollektiven Leben. Teil der (eigen-)Reflektion. Nicht nur gesellschaftlich, sondern global. Der politisch-übergeordnete Kreislauf scheint derselbe wie vor 20-30 Jahren. Es sind nur andere Gesichter, neue Protagonisten, die aber letztlich doch im selben Schema ihre Furchen gedanklich in die Plenarsäle einkratzen/-ritzen. Der theoretische Ablauf ist so ziemlich derselbe. Dieselbe Ordnung, an deren Mauern sich zurecht Aufbegehren, Veränderungsbedarf anhäuft. Die Frage nach der Richtung spaltet die Menschen in allen Teilen dieses Planeten. Jede/-r möchte etwas gelten, möchte gehört werden und hat obendrein in allem Recht. Das Recht ist die naturgegebene Freiheit. Oft brutal bei genauerem Blick darauf. Da werden dann gern auch mal geschätzte Charakterzüge wie Empathie, Sozialität, Mitgefühl, Verständnis, Geduld und Liebe ziehen gelassen. Immer öfter begegnet man der personifizierten Verbitterung, auch im eigenen Bekanntenkreis. Die Furchen, die aufstrebende Politiker mit ihren Ideen, Beschlüssen und Slogans durch die öffentliche Welt ziehen, durchziehen schon so viele Gesichter im Alltagslauf. Nur noch Hüllen ohne Seele? Man denkt an den König aus "Herr der Ringe", der nicht Herr seiner Seele war. Keine Entspannung drin. 

Man liest in den Gesichtern wie in einem Buch. Mürrisch, zornig, von Eile getrieben. Keine Zeit wirklich zu leben. Klar, man muss aufpassen, nicht selbst in diesen Strudelsog gezogen zu werden, denn da wo dieser hinführt, kann nichts Gutes sein. 

Auf der Suche nach den Ursachen begegne ich immer wieder alten, gesellschaftlichen Wunden, die teils erneut umschlagen in das, was man ursprünglich unbedingt verhindern wollte. Willkommen im Sintflutzeitalter! Doch nach wem geht sie? Nach uns oder der "Fridays For Future" Generation oder gar doch erst später? Wer kennt sie schon - die Zeit, die ihr eigenes Tempo hat. Selbst die Zeit scheint heutzutage getrieben von der harsch-berstender Eile, die voranpeitscht. Alles muss sofort sein - Instant und To Go. Keine Zeit! 

Bzgl. der "Fridays For Fiture" Generation mag es einige geben, die gar nicht zu schätzen wissen, dass die Kids/Jugend ihre Playstation, ihre Couch verlassen, um da raus zu gehen und die Zukunft in die eigenen Hände zu nehmen, bzw. sie zumindest mitbestimmen zu können. Gerade denen ab über 30 möchte ich erinnernd zurufen, dass sie mal zurückdenken soll(t)en worum es z. B. ging als in Tschernobyl der Reaktor hochging oder auch die Katastrophe in Fukushima uns alle laut mahnte, dass wir Menschen es sind, die das Grab ausheben. Alles schon vergessen? Alles vorbei? Wer aktuell noch immer leugnet (egal ob für sich oder generell), dass die Menschheit JETZT handeln muss, hat das Hirn wahrscheinlich schon dem Stillstand überantwortet. Und Wannabe Politiker, die allen ernstes etwas von "der Mär des Klimawandels" erzählen, kann man doch nicht ernsthaft für voll nehmen?! 

Ich sehe ein und kann nachvollziehen, dass viele sich vergessen fühlen, gerade in den ländlichen Gegenden. Veränderung fängt jedoch bei Jedem/Jeder selbst an, bzw. sollte es zumindest da beginnen. Es bringt letztlich nichts Probleme auf- oder gar von sich wegzuschieben. Nur weil etwas (räumlich) ferner von einem ist, heißt das nicht, dass etwas vollkommen weg ist. Aus dem Blickfeld vielleicht... um nur ein exemplarisches Beispiel zu nehmen - gestern habe ich mir den Film "Gravity" angesehen (in dessen Wort man auch das Wort "Grave" [Grab] ausmachen kann, zumindest mit etwas Fantasie). Im Film geht es u. a. um Weltraumschrott, der da oben im Orbit ganz real gegenwärtig umhertreibt. Ob der Mensch diesen Schrott überhaupt kontrolliert entsorgen kann, bleibt dabei eine große Frage. 

Schrott, also Müll/Entsorgung ist derzeit eines der großen Zeitthemen, zurecht. Doch nur weil z. B. ein Plastikmüllteppich unvorstellbaren Ausmaßes oder Weltraumschrott weit weg ist, ist er nicht gleich weg. Dieses Problem betrifft letztlich ALLE, egal aus welchem Land oder Teil dieser Erde man ist. Das fängt beim unreflektierten Zigarrettenstummel an, führt über den Festival- und Hausmüll bis hin zum Firmenmüll. Es gibt so viele gute Ansätze. Zu viele, um realisiert zu werden? Es wird oft zu viel abgewägt, zerredet und diskutiert, was viel wertvolle Zeit kostet. Zu oft wollen einige "nur" ihre Egos füttern und recht haben, anstatt mit Weitsicht und Vernunft GEMEINSAM Gutes zu bewegen, denn wie gesagt die Zeit kennt kein Vergessen, zumindest in dieser Hinsicht. Mit anderen Worten diese unsere Zeit hat keine Zeit. 

Ebenfalls noch immer unverdaut, unverarbeitet liegt auf den wundgelaufenen Füßen der Zeit das Thema Rassismus/Fremdenhass brach. Nicht nur hierzulande, sondern längst global. Ob in den USA, Russland, England, Italien, Deutschland, Österreich... die Liste der um sich greifenden Herz-Seelen-Vergiftung greift in einem Maße um sich, dass man immer mehr das Gefühl bekommt, dass die Menschheitsgeschichte tatsächlich einer gefährlichen Schleife zugrunde liegt, die sich so lange wiederholt bis auch der letzte Mensch begreift, dass kein Krieg, kein Todesopfer etwas glorreich Ruhmvolles hat. Bzw. sollte Mensch erst einmal begreifen, dass wir von innen (anatomisch) ALLE gleich sind - sowohl vor jedem Gott, wie auch vor jedem/jeder A(e)rzt/-in. Dass es tatsächlich Psychopathen gibt, die so weit gehen Seenotrettung überhaupt in Frage zu stellen, bzw. es im Falle von Carola Rackete sogar als Straftat hinstellen wollen, untermauert letztlich noch mehr wie entrückt-, wie irre diese Zeiten sind. 

Irre genug, dass das Wettrüsten am Rande all' dessen eine neue Ära einzuläuten droht und wohl keiner, nicht einmal diejenigen, die daran verdienen, sich auch nur im Entferntesten der Auswirkungen atomarer Waffen bewusst sind. 

Am Ende komme ich wieder im Alltag an, in dem es zu viele hungrige Egos gibt, die dir, vergleichbar mit einem Junkie auf Entzug, alles erzählen würden, nur um gefüttert zu werden. So weit sind wir gekommen. Wie weit zurück das ist, mag jede/-r für sich selbst entscheiden.

---------------------------------------------

Zum Schluss wie immer die Playlists. Ich schreibe zukünftig nur noch wie ich Lust dazu habe. ;-)

Euer Danny B.

 

JUNI

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Biohazard "Biohazard" (1.990; Hardcore/Crossover)

- Grober Knüppel "Angepisster deutscher Albtraum" (2.014; Crossover)

- Helloween "Keeper Of The Seven Keys, Part 2" (1.988; Heavy Metal)

- Morgoth "The Eternal Fall" [EP] (1.990; Death Metal)**

- Pearl Jam "rearviewmirror (Greatest Hits 1991–2003)" (2.004; Rock)

- Schafrichter "Schwarze Schafe 667" (2.000; Punk Rock/Crossover)

- Sepultura "Arise" (1.991; Thrash/Death Metal)

- Sodom "Persecution Mania" (1.987; Thrash Metal), "Agent Orange" (1.989; Thrash Metal) 

- Suicidal Tendencies "Get Your Fight On" [EP] (2.018; Skate X-Over)

- Tankard "Zombie Attack" (1.986; Thrash Metal); "The Morning After" (1.988; Thrash Metal)

 

New(er) Stuff at my horizon

- D.A.D. "A Prayer For The Loud" (2.019; )

- Distillator & Space Chaser "Split" (2.018; Thrash/Speed Metal)

- Eivør "Live in Tórshavn" (2.019; Etnhopop/Modern Folk)*

- Eschenbach "Mein Stamm" (2.019; Crossover/Rock)*

- E.T. Explore Me "Shine" [12"] (2.019; Psychedelic Garage Fuzz Rock/Alternative/Experimental)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Pipes and Pints "The Second Chapter" (2.019; Backpipes Punk Rock/Folk Punk Rock)*

- Tausend Löwen Unter Feinden "Zwischenwelt" (2.019; X-Over/Metalcore)*

- The Idiots "Schweineköter" (2.019; Punk/Punk Rock)*

- The Jackets "Queen Of The Pill" [12"] (2.019; Psychedelic Fuzz Garage Rock/'60s Rock)*

- Ufosekte "Ufosekte" [7"] (2.019; Punk/Punk Rock)*

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Amy Lee "Going To California" (Led Zeppelin Cover) [via YouTube]

- Aurora "Under The Water" (Live) [via YouTube]

- Böhse Onkelz "Regen" (Live) [via YouTube]

- Chet Faker "No Diggity" (Live) [via YouTube]

- Critical Mess "Gen Fork" [via YouTube/official Facebook Site]

- Dave Grohl & Violet Grohl "When We Were Young" (Adele Live Cover) [via YouTube]

- Daycrash "Denial-Nation"

- FM "The Dream That Died" [via YouTube]

- Freddy Mercury "Time Waits For No One" [via YouTube]

- Iron Maiden "Running Free" (Live) 

- Klaus Lage Band "Faust auf Faust"

- Leo Moracchioli "What's Up?" (4 Non Blondes Cover) [via YouTube]

- Machine Head "None But My Own" (Live in the Studio 2019) [via YouTube]

- Michael Kiwanuka "Cold Little Heart" (Live Session), "Love & Hate" [alle via YouTube]

- Motörhead And Bob Marley "Killed By Exodus" (Mashup Mix) [via YouTube]

- Nitzer Ebb "To The Hilt" (Die Krupps Cover) [via YouTube]

- Rawside "(Nie) wieder frei" [via YouTube]

- Sarah Connor "Keiner pisst in mein Revier", "Flugzeug aus Papier (Für Emmy)" [alle via YouTube]

- Violet Orlandi "Enter Sandman" (Metallica Cover) [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Deborah Spungen "Einstichpunkte" [Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. GmbH & Co.] (Buch; 1.985)

- Robert Harris "Vaterland" [Wilhelm Heyne Verlag] (Buch; 1.996)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Eschenbach "Mein Stamm" (2.019; Crossover/Rock)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/eschenbach-mein-stamm

- Morgoth "The Eternal Fall" [EP] (1.990; Death Metal)**

- Tausend Löwen Unter Feinden "Zwischenwelt" (2.019; X-Over/Metalcore)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/tausend-l%C3%B6wen-unter-feinden-z...

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 7 des Monats

- Böhse Onkelz "Regen" (Live)

- Chet Faker "No Diggity" (Live)

- Freddy Mercury "Time Waits For No One"

- Rawside "(Nie) wieder frei"

- Sarah Connor "Flugzeug aus Papier (Für Emmy)" 

- Michael Kiwanuka "Cold Little Heart"

- Motörhead And Bob Marley "Killed By Exodus"

 

R.I.P./R.I.F ~ A Salute to 

- André Coelho Matos

- Astrid North

 

JULI

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- C.O.R. "Lieber tot als Sklave" (2.015; Crossover)

- Jinjer  "live @ Full Force Festival 2019" [Full livestream; via YouTube] (2.019; Metalcore/Metal)

- Paradise Lost "Gothic" (1.991; Death-/Gothic Metal)

- Soulfly "Live at Gramercy Theatre" [Full Livestream; via YouTube] (2.019; Thrash Tribal Metal)

- The Exploited "Let's Start A War …Said Maggie One Day" (1.983; Hardcore Punk) 

- The Prodigy "Live Phoenix Festival 1996" [Full Livestream; via youTube] (1.996; Crossover)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Billy Bio "Freedom's Never Free" [EP] (2.019; Crossover/Hardcore)

- Captain Jack's Army "The Celtic Moose" [EP; Re-Release of "Royal Arms"] (2.013; 2.019; )

- Cerebral Enema "Erase The Human Dung" (2.019; Goregrind/Grindcore)

- D.A.D. "A Prayer For The Loud" (2.019; )

- Distillator & Space Chaser "Split" (2.018; Thrash/Speed Metal)

- Eschenbach "Mein Stamm" (2.019; Crossover/Rock)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Pipes and Pints "The Second Chapter" (2.019; Backpipes Punk Rock/Folk Punk Rock)*

- Tausend Löwen Unter Feinden "Zwischenwelt" (2.019; X-Over/Metalcore)*

- The Idiots "Schweineköter" (2.019; Punk/Punk Rock)*

- Weckörhead "Taub für immer" [2LP/Digipack CD] (2.019; )

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Anneke van Giersbergen's Vuur "Like A Stone" (Chris Cornell Live Cover) [via YouTube]

- Hiroshima Hearts "Wreckage" [via YouTube]

- Korn "You'll Never Find Me" [via YouTube]

- Moby "New Dawn Fades" [via YouTube]

- Tarja "Railroads" [via YouTube]

- Undeadz feat. Matt Gonzo Roehr "Poser" [via bandcamp.com]

- Violet Orlandi "Heavy" (Linkin Park Cover) [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Deborah Spungen "Einstichpunkte" [Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. GmbH & Co.] (Buch; 1.985)

- Robert Harris "Vaterland" [Wilhelm Heyne Verlag] (Buch; 1.996)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

-

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 3 des Monats

- Anneke van Giersbergen's Vuur "Like A Stone" (Chris Cornell Live Cover)

- Hiroshima Hearts "Wreckage"

- Moby "New Dawn Fades"

 

R.I.P./R.I.F ~ A Salute to 

- Costa Cordalis

Tags: