Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, März 2.019

Schafe Schüsse aus Berlin

März 2.019

 

"Du bist. Was Du tust."

Einmal wieder schlägt die Zeit gefühlte Schnippchen und rast davon. Wir befinden uns aktuell schon im dritten Monat des noch jungen Jahres und in einigen Wochen ist das erste Viertel schon wieder in den Geschichtsbüchern verewigt. 

Meiner Ansicht nach hat das Jahr bislang etwas mehr nötige Ruhe in sich, man schlägt keine allzu sprunghaften Haken mehr durch die zeitlichen Minenfelder politischer- und religiöse Irr(en)garten, wenngleich so einiges an verrückten Hirnen auf dem Planeten herumplantiert. Wenn man sich dabei mal intensiver mit der Menschheitsgeschichte auseinandersetzt, stellt man realisierend fest, dass das Ausmaß an Wahnsinn meist auch Hand in Hand mit technischen Neuerungen und Erfindungen einhergeht/-ging. Wissenschaftliche Erkenntnisse scheinen zwar mit etwas Zeit nachvollziehbar und erfassbar zu sein, sind jedoch nicht selten vor allem für die von Nutzen, die sich mit dem jeweiligen Fortschritt in Sachen Entwicklung Raum für strategisch-wirtschaftliche Vorteile schaffen. Und genau dabei leiden immer auch Menschen, Tiere, bzw. der Planet im Allgemeinen nicht selten darunter, weil nicht jeder das Glück hat wohlhabend zu sein oder über den nötigen Anteil "Vitamin" (Connections) zur "bessergestellten"-, nicht selten elitären Gesellschaft zu haben. Demokratie ja, Ausbeutung zu unfairen Konditionen NEIN. Die Kapitalgesellschaft hat sich dennoch längst durchgesetzt. Wann also folgt die nächste Globaldepression???

Menschen neigen tatsächlich manchmal zu seltsamen Verhaltensmustern, wenn sie einen Vorteil wittern. Da werden schnell mal Ideale über Bord geworfen, alles ins Gestern verortet, um direkt eine Rechtfertigungsgrundlage zu schaffen. Entweder befassen sich zu wenig Menschen mit den Verfehlungen/Fehlern der Menschen im Laufe der Geschichte oder aber das Groß der Menschheit neigt zum kollektiven Instantvergessen? Freilich etwas zählen-, etwas wert sein möchte doch jede/-r, warum aber nicht mit Weitsicht, Intelligenz, Empathie, Mitgefühl und der Fähigkeit etwas zum Wohle aller zu gestalten? Was ist so schwer daran??? 

Sind es Neid, Misgunst, Gier, Sehnsüchte, Narben auf der Seele, die im Laufe des Lebens aus den Menschen temporärer-, gemeinsamer Lebenswege, egoistische Herzwaisenmonster macht? Nicht selten fragt man sich bei manchen Meldungen, Kommentaren, Begebenheiten an welcher Ecke manch' Eine/-r nicht flüssig an der Kante vorbei kam? Oder sind wir alle doch nur Kinder, die moralische Grenzen sprengen und manche sogar aus irgendeiner krankhaft-sadistischen Laune heraus sich am Leid Anderer ergötzen? Nicht nur, dass "Mobbing" ein Thema ist, das seit Jahrzehnten immer wieder durchgewunken wird und diejenigen, die klar als Täter hervorgehen, einfach so davonkommen. Ob an Schulen oder im Alltagsjob. Gerade hierzulande spart man da ja gern an falscher Stelle. Man setzt exemplarisch Leute ein, die jedoch zahlenmäßig der Masse des tatsächlichen Problems gar nicht herr werden können. Aber alles für die typisch deutsch-eingepflegte Statistik! *kotz*

Genauso bescheuert läuft das mit vielen sozialen-, völlig unterbesetzten Stellen. Seitens des Staates reagiert man immer erst dann eilig, wenn das sprichwörtliche Kind längst im Brunnen liegt. Mit anderen Worten, es scheint zur traurigen Tradition zu werden, dass man die Weitsicht genauso verliert, wie die Empathie. Berufsblind- und Taubheit in öffentlichen Behörden, Ämtern und in der Politik tendenziell zunehmend sowieso. Es scheint fast eine Art Parallelgesellschaft zu wachsen, die in ihrer Welt aus Sein und Schein lebt. Alles Volksmusik oder was???

Geben ist schön und tut gut, egal auzf welche Weise. Seltsamerweise stelle ich im Umblick immer wieder fest, dass die, die ohnehin kaum etwas haben, selbst von dem Wenigen noch etwas abgeben. Klar, auch manch' Besserbetuchte geben etwas ab. Allerdings gibt es dann auch noch die, die nur ihre Schäfchen im Auge haben - sprich ihren Profit nähren, frei nach der alten "Sintflut" Nummer. Da ist der AB dauerhaft angestellt, erreichen wirste da niemanden mehr. Oder zumindest ganz schlecht. 

Doch die Hoffnung wächst wieder, zumindest bei mir. Ich brauche nur an Greta Thunberg denken, die ihre Generation aktiv mitgestaltet und die Weichen Kraft ihrer gewichtigen Worte umlegen möchte. Wäre ich heutzutage so jung, würde mein "Mini Me" wohl jeden Tag die Schule bestreiken, so lange bis auch der letzte Politiker, der letzte Vorstand aus der Industrie seine Profitsturheit abzulegen bereit ist. Wir alle(!) stehen in der Vollverantwortung für das Erbe, das wir hinterlassen. Auch dann, wenn wir kinderlos sind. Wir können uns den egoistischen Luxus nicht leisten weiterhin sadistischen Raubbau an Natur und Tieren zuzulassen. "Nachhaltigkeit" sollte wieder "in" sein. Die konstante Wegwerfgesellschaft wird auf lange Sicht hin in ihrem eigenen Müll ertrinken und ggf. wie die Titanic untergehen. 

Eine Gesellschaft, die mit Ressourcen jedoch nachaltig, sorgsam, wiederverwertend umgeht, kann bereits vorhandene Schäden zumindest ein Stück weit eindämmen. Die Schäden zu beheben wird vermutlich kaum realisierbar sein? Nun ja, Du bist, was Du tust. So einfach ist das. 

In diesem Sinne,

Euer Danny B.

---------------------------------------

Playlist März 2.019 (*wird bis 31.03.19 aktualisiert/finalisiert)

 

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Nirvana "Sliver, The Best Of The Box" (2.005; Grunge/Punk Rock)

- Pe Schowsky "Dreck & Seelenbrokat" (2.012; Rock/Billy 'N Punk Rock)*

 

New(er) Stuff at my horizon

- Bloodsucking Zombies From Outer Space "All These Fiendish Things" (2.019; HorrorPunk/Billy/Rock/Pop)*

- Distillator & Space Chaser "Split" (2.018; Thrash/Speed Metal)

- Eat Lipstick "Eat Lipstick" (2.015; Punk Rock/Rock)*

- Inspierty "Constellation" (2.019; Epic Rock)*

- Karlsson "Rauhfaseridyll" (2.019; Pop/Rock)*

- Kissin' Black "Dresscode Black" (2.019; )

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Männi "Mir tut alles weh" (2.019; )

- Mono "Nowhere Now Here" (2.019; Epic Rock)*

- One Tape "Raus" (2.019; Pop/Rock)*

- Reflector "Turn" (2.019; )

- Rustikarl "Therapie" (2.019; Pop/Rock)*

- Señor Karōshi "...oder deswegen" (2.019; Post Punk Rock)*

- Spoonhead "Mindblow" (2.018; Melodic Hard Rock/Metal)*

- Stone Blue Electric "Speaking Volumes" (2.019; Pop/Rock)*

- Superhero "NH3" (2.019; Ska Core)

- Sworn Enemy "Gamechanger" (2.019; )

- V.A., "Compendium Of Metal, Vol. 11" (2.018; Metal)*

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- Eschenbach "Wer bist du" [via YouTube]

- Vltimas "Monolilith" [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Charles R. Cross "Der Himmel über Nirvana, Kurt Cobains Leben und Sterben" [Verlagsgruppe Koch GmbH/Hannibal] (Buch; 2.002) 

- (Leonard) Cohen "Das Lieblingsspiel, Gedichte/Lieder, Schöne Verlierer" [Zweitausendeins/Produktion Greno GmbH] (Buch; 1.978)

 

schwarz-schafes RELEASE(S)/ggf. Wiederentdeckungen 

und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

-

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 2 des Monats

- Eschenbach "Wer bist du"

- Vltimas "Monolilith"

Tags: 

UndTschuess