Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Januar 2.019

Schafe Schüsse aus Berlin

Januar 2.019

 

"Das Neue Ja-hr"

Gesundes, neues Jahr Euch allen! 

Das neue Jahr, da ist sie wieder, diese gefühlte Türschwelle nach dem bewussten Blick zurück auf das was war und dieses Nichts(ahnen) von dem, was sein wird. Das, was vor einem liegt und auf seltsame-, oft auch wunderbare Art mit dem gelebten Gestern verbunden ist. Alles bleibt eins. Stückweise betrachtet oder auch im komplexen Ganzen. 

Bei mir begann das neue Jahr eher unentspannt. Das Geknalle und Geballer der Sylvesternacht hörte sich teilweise wie der Mitschnitt von Kampfstellungen aus dem Krieg an. Meine Katze, die in ihren 13 Jahren Lebensjahren bislang eher Faszination an den Raketenlichtspielen zeigte, zog sich dieses Mal aus Angst zurück und ließ sich nur (wenn überhaupt) in den "Feuerpausen" hervorlocken. Zwischen Badtür und Wand hatte sie sich zusammengekauert und hoffte wohl auch, dass dieser Kelch möglichst schnell vorüberziehen würde. 

Die Böllerwahnsinnigen da draußen ließen mich einmal wieder ernsthaft an der "Intelligenz"(?) der Menschheit zweifeln. Vielleicht ging es mir in dieser hinsicht ja nicht allein so? 

Vielleicht ist auch so der Frust einiger Leute zu erklären, die Neujahr offenbar mit dem falschen Fuß begannen. Inszenierte Dramen und Problemschaffung begegnete mir in direktem Erstlauf dieses neuen Jahres (nicht nur einmal). Die Summierung verschiedener Faktoren schien bei einigen Menschen Frustration(en) geschaffen zu haben, die ihr Ventil suchte(n). Na klar, immer her damit, ich bin euer persönlicher Mülleimer, der alles schluckt. Nicht!

Einmal mehr begegnete mir das Pauschalrecht, dass mir despotisch entgegenschlug (in einem bestimmten Fall). Eine konstruktive, ehrliche Erklärung war nicht gefragt. Die Wand wurde hochgezogen, das Thema damit beendet, weil sich das Gegenüber in absolutem Recht wähnte. (Nach-)Fragen/aufrichtige Klärungssuche meinerseits waren so gefragt wie ein Magengeschwür. Das wiederum setzte die gesäte Frustration des Gegenübers, übergriffig wie ein Waldbrand im Sommer, in mir frei. Ich ärgerte mich und kam nicht raus aus dem Sog des sich Ärgerns über das sture Agieren des Gegenübers. Mit anderen Worten, man fühlte sich schlecht, ohne etwas böswillig/bewusst getan zu haben. Nun ja, es war noch nie möglich es allen recht zu machen, aber zu keiner Zeit schrieen die Zeigefinger lauter als in dieser. Hat das etwas mit Geltungsbedürfnis zutun? Oder liegt das tatsächlich nur an der sturen Borniertheit derer, die sich wegen echter Nichtigkeiten im Recht wähnen und einem das Messer direkt ins Seelenherz rammen, das man ihnen vorher aus echter, uneingeschränkter Sympathie heraus geöffnet hat? 

Am Ende saß ich bis spät in die Nacht da und fragte ins Stille nach und ertränkte den Kummer darüber im Wein. Aus einst erlerntem Maurerdasein heraus schob ich den Stein in die Mauer um mein Herz zurück, den ich für diese bestimmte Person herausgenommen- und beiseite gelegt hatte. Einer dieser Steine... aus einer alten Vertrautheit heraus, die ca. vor 15 Jahren ihren Beginn hatte. Menschen ändern sich. Vielleicht waren sie auch schon immer so, vielleicht merkte man es auch nicht, weil man selbst neue Menschen immer mit dem offenen Herzen begrüßt, ihnen begegnet, ohne direkt zu be- oder gar zu ver-urteilen. Macken und Marotten haben wir doch letztlich alle.

Ein stundenlanges Telefon mit einem guten Freund, der sich früher auch oft die Seele wundgeherzt hatte, um einige Menschen aus dem reißenden Strom der Frustration zu ziehen, dem letztlich (und an diesem Punkt schloß sich der Kreis zwischen uns) aber nichts anderes blieb als seine Worte von Herzen zu meinen, ohne schlechtes zu wollen. Sagen und es meinen ist heutzutage selten. Vermutlich glaubt er genauso an dieses "Ding" namens Karma. Das Telefonat half mir die Situation mit etwas mehr Distanz aus neuen Blickwinkeln zu betrachten, mich aus dem Schmerz des Bildes zu verabschieden, das mein online-virtuelles Gegenüber mir am Neujahrstag wie einen Überschallschnellzug durch Herz und Seele brettern ließ. Beschissen, wenn man sich in seinem Wesen so wahrgenommen fühlt wie wie ein Grashalm auf einer Wiese. Alles, was ich vom Gegenüber hörte, sah und wahrnahm war dieses 3-Letter-Word "ICH". Wenn sich das Wort "ich" auch wunderbar in das Wort "L-ich-t" einfügen lässt, war das Licht beim Gegenüber ausgegangen, bevor man den (L)Ich(t)-Schalter überhaupt gefunden zu haben schien. Kennt Ihr das, wenn eine (eigentlich schöne, erfreuliche) Wiederbegegnung nach vielen Jahren damit beginnt, dass sie wie ein Komet verglüht und in einem Urknall endet? Ich für meinen Teil bin müde geworden zu hören/zu lesen, dass jemand viel Scheiße hinter sich hat und letztlich das von Herzen wohlgesonnene Gegenüber für die Fehler erlebten Schmerzes abstraft/bluten lässt, die Andere gesät haben. 

Ich wünsche mir ehrlich, dass die Menschen bewusster und empathischer mit sich und den Menschen um sich herum umgehen, die ihnen neu- oder in dem Fall wieder-begegnen. Am Ende machen wir uns gegenseitig mit dem Abladen von Frustrationen zu einsamen-, vor sich hinlebenden Zombies, in denen die Lebensfreude vereinsamt, wenn nicht sogar weicht, weil man sich selbst einmauert. Man wird zum Dauerzweifler und hinterfragt jede Silbe fremder, neuer Menschen, die einem begegnen. Man analysiert, anstatt das Leben zuzulassen und verschwendet nicht nur die Chance das Gegenüber auch jenseits der Oberflächlichkeiten wahrzunehmen, sondern auch wertvolle Lebenszeit, die nicht wiederkehrt. Sich Zeit nehmen und nicht immer Instant alles zu bekommen oder eben zu glauben man würde wissen, was man gar nicht wissen kann. Das alte Prinzip der einfachen vorurteilsfreien Frage hätte mir so manchen Schnitt in Seele und Herz erspart.

Wenn also ein Schuh drückt, denn man verpasst bekommt, zieht man ihn aus und läuft ggf. barfuß weiter. 

In diesem Sinne, 

macht Eure Herzen auf, denn damit sieht man (oft) besser.

Euer Danny B.

 

Playlist Januar 2.019 (*wird bis 31.01.19 komplettiert)

Alben/ Musik DVDs/Livestream Shows

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

- Alaska "Subsequent" (2.016; Metalcore)*

- Aurora "Live in Nidarosdomen" (Full Livestream 2.017), "Lollapalooza Brasil 2018" (Full Livestream) [alle via YouTube]

- Beth Hart "Baloise Session 30.10.2018" (2.018; Soul/Pop) [via YouTube]

- Böhse Onkelz "Live in Dortmund II" [2CD Livealbum] (2.017; Rock)*, "Heilige Lieder" (  ; Rock), "Live in Vienna" (1.992; Rock)*

- Common Enemy "T.U.I. (Thrashing Under The Influence)" (2.006; Skate Punk/Metal/X-Over)

- Hole "Celebrity Skin" (1.998; Grunge/Alternative Rock)

- Kittie "In The Black" (2.009; Metal)

- Malevolent Creation "The 13th. Beast" (2.019; Death Metal)

- Manowar "Hail To England" (1.984; Heavy Metal)

- Mozart [Online Compilation Stream; via YouTube] (1.767-1.791; Klassik)

- Obituary "Slowly We Rot" (1.989; Death Metal)

- Pearl Jam "Ten" (1.991; Alternative/Grunge Rock)

- Pro Pain "Voice Of Rebellion" (2.015; Hardcore/Crossover)*

- Suicidal Tendencies "Get Your Fight On" [EP] (2.018; Skate Punk/Crossover)

- The Bruisers "Society's Fools" (1.995; Oi! Street Punk)

- Therapy? "Troublegum" (1.994; Crossover/Rock)

- Tiamat "The Astral Sleep" (1.991; Death Metal)

- Zerfall "25 Jahre Blauen Möwen" [2CD] (2.009; Punk)*

 

New(er) Stuff at my horizon

-- BillyBio "Feed The Fire" (2.018; Hardcore/X-Over)*

- Bloodsucking Zombies From Outer Space "All These Fiendish Things" (2.019; HorrorPunk/Billy/Rock)

- Cryptopsy "The Book Of Suffering, Tome II" [EP] (2.018; Technical High Speed Death Metal)*

- Distillator & Space Chaser "Split" (2.018; Thrash/Speed Metal)

- Inspierty "Constellation" (2.019; Epic Rock)*

- Mastic Scum "Rage" [DVD] (2.016; Brutal Death Metal/Grind)

- Männi "Mit tut alles weh" (2.019; )

- Reverend Horton Heat "Whole New Life" (2.018; Country Rock/Rock 'N' Roll/Rockabilly/Psychobilly)*

- Spoonhead "Mindblow" (2.018; Melodic Hard Rock/Metal)*

- Stone Blue Electric "Speaking Volumes" 

- Sudden Infant "Buddhist Nihilism" (2.018; Experimental Noise Rock)*

- V.A., "Compendium Of Metal, Vol. 11" (2.018; Metal)

- V.A., "Soli, Kältemonster" (2.018; Minimal Electro/Fusion)*

- Willi Winkler "Bob Dylan" [http://www.rowohlt.de/verlage/rororo] (2.016; Buch)

 

Einzelsongs (Shuffle Mode)

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

- AC/DC "Dog Eat Dog" (Live) [via YouTube]

- Anticops "Scumbag Of The Year" [via https://kugelrecords.bandcamp.com]

- Aurora "I Went Too Far" (Live) [via YouTube]

- Betontod feat. haVoc f.x. "Leb' dein Leben"

- Billy Raffoul "Dark Four Door" [via YouTube]

- Blind Melon "No Rain" (Live) [via YouTube]

- Böhse Onkelz "Der Platz neben mir 1+2"

- Casper "Im Ascheregen"

- Dauthuz feat. Marloes Voskuil "Dying Breed" [via YouTube]

- Dream Theater "Fall Into The Light" [via YouTube]

- Einhorn Krieger "Tante Emma" [via https://einhornkrieger.bandcamp.com]

- Full House Brew Crew "Cannot Be Judged" [via YouTube]

- Gert Tabener "Fallen" [via YouTube]

- Godsmack "Re-Align" [via YouTube]

- Henning Wehland & Freunde "Der Letzte an der Bar"

- Hobbastank "Crawling In The Dark" [via YouTube]

- Incite feat. Chris Barnes "Poisoned By Power" [via YouTube]

- Izegrim "Retraumatized" [via youTube]

- Jacob Lee "Demons" [via YouTube]

- Jinjer "Pisces" [via YouTube]

- Larkin Poe "Jolene" (Dolly Parton Cover) [via YouTube]

- Kärbholz "Keiner befiehlt" [via YouTube]

- Kittie "Sleepwalking"

- Laura Korinth "Between The Bars" (Elliot Smith Coversong) [via Facebook]

- Lizzies "No Law City", "666 Miles" [via youTube]

- Lotte "Fluchtreflex" [via YouTube]

- Maxim "Vielleicht in einderen Leben" (Live) [via YouTube]

- Maxim & Judith Holofernes "Meine Soldaten" (Acoustic Version) [via YouTube]

- Metallica "Shoot Me Again"

- Noah Kahan "Passenger" [via YouTube]

- Oomph! "Tausend Mann und ein Befehl" [via YouTube]

- Orianthi "How Do You Sleep" (Live) [via YouTube]

- Rantanplan "Kill den Spiegel" [via YouTube]

- Richie kotzen "High" [via YouTube]

- Schafrichter "In einer anderen Zeit"

- Scott Bradlee's Postmodern Jukebox feat. Jennie Lena "Crazy Train" (Ozzy Osbourne Cover) [via Facebook]

- Shinedown "Simple Man" (Live Acoustic; Lynyrd Skynyrd Cover), "Second Chance" (Live) [alle via YouTube]

- Sick Of It All "That Crazy White Boy Shit" [via YouTube]

- Smokie "Lay Back In The Arms Of Someone" 

- Suicidal Tendencies "Nobody Hears" [via YouTube]

- The Cranberries "Zombie" (Live) [via YouTube]

- The Exploited "Porno Slut" [via YouTube]

- The Pretty Reckless "Make Me Wanna Die" [via YouTube]

- Tice "Ende." [via YouTube]

- Tribe Of Pazuzu "Heretical Uprising" [via YouTube]

- Vltimas "Total Destroy!" [via YouTube]

- Volxsturm "Ich hab' die Straßen gesehen" [via YouTube]

- Walls Of Jericho "Playing Soldier Again"

- Westernhagen & Mimi Müller-Westernhagen "Lass uns leben" (Live) [via YouTube]

 

 Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- (Leonard) Cohen "Das Lieblingsspiel, Gedichte/Lieder, Schöne Verlierer" [Zweitausendeins/Produktion Greno GmbH] (Buch; 1.978)

 

schwarz-schafes RELEASE(S) und LIVESTREAM-PERFORMANCE DES MONATS 

- Cryptopsy "The Book Of Suffering, Tome II" [EP] (2.018; Technical High Speed Death Metal)*

https://schafe-schuesse.de/de/content/cryptopsy-book-suffering-tome-ii

 

schwarz-schafe Einzelsong TOP 15 des Monats

- Aurora "I Went Too Far" (Live)

- Billy Raffoul "Dark Four Door"

- Godsmack "Re-Align" 

- Hobbastank "Crawling In The Dark"

- Incite feat. Chris Barnes "Poisoned By Power"

- Izegrim "Retraumatized"

- Jacob Lee "Demons"

- Larkin Poe "Jolene" (Dolly Parton Cover)

- Laura Korinth "Between The Bars" (Elliot Smith Coversong)

- Noah Kahan "Passenger"

- Scott Bradlee's Postmodern Jukebox feat. Jennie Lena "Crazy Train" (Ozzy Osbourne Cover)

- Shinedown "Simple Man" (Live Acoustic; Lynyrd Skynyrd Cover)

- The Pretty Reckless "Make Me Wanna Die"

- Tice "Ende."

- Tribe Of Pazuzu "Heretical Uprising"

- Vltimas "Total Destroy!"

 

R.I.P./R.I.F ~ A Salute to 

- Marko "Marc" Paganini

- Ted McKenna

- Bruce Corbitt

Tags: 

UndTschuess