Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers DannyB

THE SLOTHS "Back From The Grave"

Künstler/Band und Albumtitel: 

Erscheinungsdatum: 

05-2018

Label: 

Genre(s): 

Spricht man oft von "Old School", darf man bei The Sloths von "Ikonerie" sprechen, schließlich reden wir hier von einer Band, die schon Mucke machten als ich noch nicht einmal ein Gedanke war! 1.964(!) in Los Angeles, Kalifornien gegründet, bestanden The Sloths gerade mal für 2 Jahre und brachten in dieser Zeit die Single "Makin' Love/You Mean Everything to Me" (*1.965) raus, die stilistisch in einem Atemzug mit Rock der Marke The Rolling Stones, Chuck Berry etc. genannt werden kann. Dass The Sloths dabei allerdings auch mit Wegplatte(n) für das später entstehende Psychobilly Genre legten, muss man ihnen respektzollend absolut zuerkennen. Satte 46 Jahre(!) nach ihrer Auflösung meldeten sich die Kalifornier 2.012 vom "Ruhestand" zurück und veröffentlichten bereits 2.015 eine Scheibe gleichen Titels, wie die hier vorliegende. (vermutlich wurde erst jetzt ein Lizenzdeal für Europa ausgenhandelt?) Schon allein das kultig schaurige-, im Comicstyle gehaltene Coverartwork, dürfte Fans von ursprünglich-dreckigem Rock 'N' Roll in Verzückung bringen.

Totgesagte leben bekanntlich länger oder haben eben "Never Enough Girls" (Track 1; Anspieltip I), wie The Sloths via Opener klarstellen. Mit leichter Elvis Einfärbung startet man in traditionellem Melodic Rock durch. Wer schon immer einmal eine softe Pop-Rock-Version von Mad Sin hören wollte, könnte hier eine eingängige Idee davon zu hören bekommen. Allerdings kommen auch Country Rock Elemente hinzu - "End Of My Rope" (Track 2), die den klassischen Billy-Sound-Zutaten eine Art Südstaatenflair in Richtung Bar Rock mitgeben. Freilich kommt einem diese Art Mucke nicht neu- oder gar überfrisch vor, doch angehörs solcher Ikonen, darf das schwer in Ordnung gehen. Es sind vor allem die leichtfüßigen Rockstücke, die auf Chuck Berry verweisen und eine Idee davon erahnen lassen auf welcher Basis z. B. Billy Idol seinen Erfolgssound einst begründet hat - "Everybodys Tryin' 2 B Somebody" (Track 3). Leichte Surf-Funken finden auf diesem Album genauso ihren Raum, wie klassische Rock-Gitarrensoli - "A Cutie Named Judy" (Track 4; Anspieltip II).

Man könnte gut behaupten, dass man einer Art Nachsitz-Lektion in Sachen Rock Ursprünge beiwohnt. Was man hier an längst erfolgreichen Namen aus dem Sound hören kann, ist schon mehr als beachtlich. Ob man an z. B. The Clash (R.I.P.) denkt, während man "One Way Out" (Track 5) hört oder an den beinahe klassischen Billysound, der "Lust" (Track 6; Anspieltip III) durchzieht... - Vielfalt wohin das Ohr hört. Auch ein Alice Cooper (in seinen jungen Jahren) kommt zurück in die Erinnerung, was vielleicht an Tommy McLoughins ähnlicher Stimmfarbe liegen mag? -"Gotta Get Fired" (Track 7)- 

Dabei sind es die Bögen zwischen schauriger Ghost-Guitar und Pop/Rock Elementen, die hier ein Gemisch mitbringen, die einstige Kollegen wie The Doors (R.I.P.; *in deren Vorprogramm The Sloths einst auch spielten) streift und den '60er Jahre Rock noch in sich trägt - "Haunted" (Track 8). Man fühlt sich (unwissend) zeitzurückversetzt, ohne wissen zu können wie sich die '60er Jahre angefühlt haben - "Before I Die" (Track 9). Die später gegründeten The Ramones haben von genau diesem Grundstil profitiert und sind zu Weltruhm gelangt. Dass The Sloths, trotz ihres fortgeschrittenen Alters, dennoch jede Menge Lebenshunger in sich tragen, stellen sie selbsttönend unmissverständlich mit Songs wie "Wanna Lew Life" (Track 10) klar. Auch "Makin' Love (50 Years Later)" (Track 11; Anspieltip IV) weiß von Alterscheinungen nichts. 

Zwar könnte es gut sein, dass dieses Album mit satten 3 Jahren Verzug Europa erreicht, entschädigt dafür aber mit dem exklusiven "Bonus Track For Europe Only" (*O-Ton) "I Survived 27" (Track 12), der eine Art Gemisch aus The Ramones, The Rolling Stones und Alice Cooper mit einer Prise Humor mischt. Für Liebhaber des traditionellen Rock 'N' Roll ist dieses Album ein Must Have.

V.Ö.: 04.05.18

 

8,0/10 Schafe Schüsse

(Eternal Sound Records/Soulfood 2.018)

https://www.thesloths.org/

https://www.facebook.com/theslothsband1965/

Danny B

Schaf Schüsse: 

8
Eigene Bewertung: 8

Review No.: 

Tags: 

UndTschuess