Schafe Schüsse QR-Code

Bild des Benutzers DannyB

LAWGIVER "Lawgiver" [EP]

Künstler/Band und Albumtitel: 

Erscheinungsdatum: 

03-2017

Label: 

Genre(s): 

Gerade unsere europäischen Freunde aus der Nachbarschaft bieten des Öfteren eine quicklebendige Undergroundszene, die auch mit Stilblüten aufwartet, die im Garten der Mucke seltener gesichtet werden. Dabei hat Schweden 'ne Menge Stahl (Metal) und Butterblumen (Pop) im Garten. Am durchaus fruchtbaren Boden liegt es also nicht,  wobei ich an saustarke Bands wie Voice Of A Generation, Refused, Clawfinger oder auch die starken The Baboon Show z. B. denke. Dennoch auf weiter Flur in Sachen Hardcore/Metalcore/X-Over aus Schweden sieht es recht mau beim Rundumblick. 

Das ändert sich nun mit den aus Malmö kommenden Lawgiver, die mit diesem selbstbetitelten Album offenbar ihr Debüt (*abgesehen von einer 2.016er Demo, deren Tracks auch alle auf diesem Album zu hören sind) zu Pit lassen. Die Bandinfos selbst sind recht spärlich, lediglich ein paar beeinflussende Bandnamen werden im beiliegenden Infosheet genannt (Merauder, Biohazard, Metallica ["Black Album"] und "Judgement Night" [*Filmsoundtrack aus den '90ern mit diversen Crossovern zwischen HC, Rap Artists & Metal Bands]). "Metallicas >>Schwarze<< kämpft mit Neunziger-Jahre-Metal-Innovatoren wie Pantera und Machine Head." heißt es. Große Worte...

Mit "Not Time 4 U" (Track 1) eröffnen die vier Jungs + Frontjumperin Patricia "Phat Pat" per Midtempobringer mit catchy Riffing im Gepäck und arbeiten sich auch mit Speed-/Thrash Metal Parts in Hardcore Auslegung nach oben. Da man gerade im HC Genre seltenst Gitarrensoli vernimmt, würde ich Lawgiver eher im Metalcore/X-Over ansiedeln, wobei das nicht sonderlich wichtig ist, hauptsache die Mucke nimmt mit. Und das tut sie ganz gewiss! (bereits beim ersten Durchlauf) Wer hinter "New Level" (Track 2; Anspieltip I) ein Pantera Cover vermutet, irrt und wird mit Ministry-nahem Sound (man denke an den catchy Driver "Jesus Built My Hotrod") direkten Weges in den Asphalt gefahren. Dabei schwingt auch immer genug punkiger Rotzedreck mit, was Lawgiver direkt Sympathien einfahren lässt. Natürlich liegt das an Phat Pats Stimme, die eher nach einem Chemikaliencocktail, denn nach versierten Sängerin klingt, aber genau das hat dieses unbeschreibliche Flair inne, das Lawgiver Vorteile (bzgl. Alleinstellung) verschafft. Auch "Roll The Other Way" (Track 3) bleibt in ähnlichen Fahrspuren und bringt sogar Old School Rock Anleihen mit. Stellt Euch eine völlig heiserstimmige Juliette Lewis (*Juliette And The Licks) vor, die kehlkopfkratzend ins Mikro rotzt und sich mal in Metal nahen Gefilden austobt, die sogar kurzzeitige Blastparts anpeilen - "Who Are You Now?" (Track 4; Anspieltip II).

Catchy und sofortzündend kommt "Wasted On Me" (Track 5; Anspieltip III) daher, bei dem Gitarrist Anton auch am Mikro zu hören ist, was sich zwar deutlich glatter anhört, dafür aber satte Gangshoutparts/Chorgesänge als Highlight nachschickt. Auch hier wieder mehr Midtempo, aber allemal noch catchy enough, um den Hörer in Bewegung zu halten. Das längste Stück kommt erst in der nun beginnenden Bonustrackabteilung mit 4:43 Minuten Länge. "Taste Defeat (Bonus)" (Track 6). Es geht wieder mehr punkig zu, zumindest was Phat Pat angeht, die hier ordentlich die textliche Keule auspackt. Auf Songmitte etwa wird es sogar doom-sludge-ig mit epischem Unterton im Hintergrund, was echt megafett für Überraschung sorgt, zumal unerwartet aus dem Nichts kommend. ;-) Ähnliche Fett-Weg-Entsorgung gibt es mit "Your Loss (Bonus)" (Track 7; Anspieltip IV) frei Haus. Hier besteht auf längeren Hör übrigens Ohrwurmgefahr. Die epischen Unterteppiche haben Lawgiver hierbei erneut untergemischt. 

Zum Türschluß gibt es mit "Surprise... You're Dead (Bonus)" (Track 8; Anspieltip V) ein saustarkes Faith No More Cover, das Lawgiver mit ihrem eigenen Sound zu verbinden wissen. 

War ich angehörs des vorab gesehenen Videoclips noch etwas zwiegespalten, haben Lawgiver mich mit diese EP eingesackt. Dieser 5er findet zukünftig öfter eine Anlaufstelle in meinen Gehörgängen. Saugeil!

P:S.: Für die Vinylfreunde gibt es das Teil auch als 12"er Vinyl. ;-)

 

8,9/10 Schafe Schüsse

(Beatdown Hardwear Records/Soulfood 2.017)

https://lawgiver040.bandcamp.com/releases

https://www.facebook.com/lawgiver040/

Danny B

Schaf Schüsse: 

8
Eigene Bewertung: 8

Review No.: 

Tags: 

Share