Schafe Schüsse QR-Code

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE - Oktober 2.012 - Teil II

SCHAFE SCHÜSSE aus Berlin

Oktober 2.012 - II

Im Herbst drehen sich die Räder auf vielen Ebenen schneller, die Tage werden kürzer - zumindest was das Tageslicht betrifft, die innere Uhr dreht sich schneller in Richtung Bett und auch sonst scheinen die Synapsen dermaßen von Informationsüberschuß zugeschossen zu sein, daß auch ich in den gedanklichen Spagat komme und nun ausnahmsweise mal nachlade und in diesem Monat zweimal den Stift spitze, um auf`s Papier zu schießen, um das Hirn zu entleeren. (Sommerschlußverkauf der Gedanken quasi, wobei von Verkauf nicht die Rede sein kann - alles zum Nulltarif!) 

Mein erstes Thema lässt selbst den düstersten Herbsttag verblassen. Der Mord am Alexanderplatz (Berlin) hier bei uns in Berlin ist in aller Munde (zumindest medial). In was für einer Gesellschaft/ Zeit leben wir mittlerweile??? Man hat aus den '90er Jahren und brutal prügelnden Kids (damals waren es oftmals rechts-verdrehte Skinheads) nichts gelernt, die Gesellschaft hat es verpasst die Rahmenbedingungen zu verbessern. Ich glaube fest an das Prinzip von "Ursache und Wirkung", was man in diesem Kontext wissen sollte, wenngleich ich ganz- und gar NICHTS beschönigen möchte! Mord ist Mord. 

Laut aktuellstem Stand deutet sich an, daß es wohl mehrere Person waren, die das 20jährige Opfer in den Tod prügelten. Das Alter der Täter ist dabei letztlich zweitrangig, zumal es nichts ungeschehen macht. Und daß die Täter (wie so oft bei solchen Taten) sich vorher betrunken haben entschuldigt die Tat nicht. Alkohol enthemmt, kehrt das Innerste nach außen, zumindest ist mir das so bekannt. Deshalb zum 1.) Wer Alkohol nicht abkann, sollte so vernünftig sein und lernen die Finger vom Alkohol zu lassen! 

Punkt 2): Woher kommen die enorm extremen Aggressionen? In diesem Fall die blinde Mordslust??? Ich persönlich glaube ja, daß man im allgemeinem Gesellschaftsalltag tagein-tagaus mit der Überreizung sämtlicher Extreme konfrontiert ist und die Menschen selbst überfordert und überreizt sind - bestes Argument dabei sind die vielen Burnout Fälle.

Sicher, ist es schwierig das alles präzise auf den Punkt zu bringen, ich versuche es trotzdem mal: im TV fängt es im Kleinsten an, es werden völlig überzogene Standards im Form von Neureichen, Marken, neuesten Handys etc. vorgeführt, während diverse Banken auch schon bereitstehen, um supergünstige- und auch garnicht unfaire Kredite für das schnelle Geld anzubieten. Natürlich die Banken sind unser aller Retter, sie sind die Retter des Wirtschaftsaufschwungs: erst die Weltwirtschaftskrise suggerieren, dann die Statistiken frisieren und ja, es geht uns allen supergut. Aber gut, zurück zum Thema und den Wurzeln. Unser werten Damen und Herren Politiker, die ja zumindest der "Uniformierung" nach den Bänkern kaum in etwas nachstehen. Was verkaufen sie uns mit leeren, geschönten Phrasen nicht alles Jahr um Jahr?! Da wird sich stellenweise scheinbar mehr Gedanken um Europa und die Finanzen anderer Länder gemacht, als daß man den Haushalt hierzulande zumindest so gestaltet, daß die Realität, die man mit dem Bild vom Paradies Deutschland nach außen suggeriert, wenigstens einer Halbwahrheit nahekäme. Doch wie sieht die Realität aus? Korruption, Gewalt, Uneinigkeit, TV Trash, Klassenaufspaltung. 

Und das sind nur wenige Punkte. Gerade in Berlin haben gerade die Familien, die fest im Hartz IV-Würgegriff sind (vor allem dann, wenn Kinder vorhanden sind) mehr als zu kämpfen. Zu wenig Kitaplätze, völlig überlastete - oft völlig unterbzahlte Kita-Betreuer bzw. in den Schulen das deutliche Lehrerdefizit - oder gar nicht- oder zu spät bezahlte Junglehrer. Und selbst wenn das alles nicht wäre, hätte man trotzdem noch Hartz IV und die 2-Klassengesellschaft, die schon den Kindern früh bewußt gemacht wird, wenn zum Beispiel das Geld zum späteren Abitur bzw. Studieren einfach nicht vorhanden ist. 

Ist doch klar, daß Frustrationen, die jeden Menschen da draußen tagtäglich umgeben (ob direkt im eigenen Umfeld oder just bei den täglichen Wegen mit S-, U- Bahn oder Bus), nicht ungefiltert abprallen. Warum wohl sonst betäuben tagtäglich Millionen ihren Geist/ Verstand mit Alkohol, Drogen oder aktuell sogar mit Tillidin?! Und beim Thema Tillidin komme ich direkt zum Ausgangspunkt zurück. Was muß noch alles passieren??? Das Problem liegt meines Erachtens in der Ungleichheit. Da kann ich nur den quasi Band-Slogan der Punk Band OHL als (Auf-)Forderung zitieren: "FREIHEIT, GERECHTIGKEIT & GLEICHHEIT"! Denkt mal drüber nach Ihr Bänker, Firmenchefs, Monopolisten und Politiker!

Daß es im Gesamt-Kontext des gesellschaftlichen Lebens oftmals sogar am sich genauen Ausdrücken mittels Worten hinkt, ist ein bereits seit langer Zeit bestehendes Loch in der Gesellschaft. Diverse Rechtschreib(re-)formen schafften letztlich das Fundament für Irreführung(en) und Verunsicherung bzw. führten sogar zur Bildung einer neuen Jugendsprache, deren Basis oft nur stumpfsinniger Gangster Hip Hop ist. Und nebenbei gesagt kann man "unsichere" Menschen wunderbar wie Marionetten diktieren. Man könnte also sagen, daß Bildung etwas Elitäres ist, die der Schlüssel zu einer besseren Stellung in der Gesellschaft ist?! 

In der Realität merkt man das heutzutage schon ganz gut am Bildungsstand, wenn dir Studenten ihre Fachbegriffe um die Ohren hauen, als gäbe es was zu holen für deren Ego. Ich glaube felsenfest an den Lohn harter Arbeit. Gerne oute ich mich hier mal: JA, ich bin klassischer Hauptschüler, einer von denen, die die Schule nur für gut befanden, um dagegen zu halten. Und trotzdem habe ich meinen Arsch (später) hochgekriegt und etwas aus mir gemacht. Sicher, ich bin kein Millionär, Bänker oder Politiker geworden, aber genau DAS wäre auch nicht im Sinne meiner Lebensplanung, aber das just am Rande. 

Jedenfalls geht es nicht darum sich gegenseitig mit dieser Art von scheinheiligen Idealen niederzumachen, sondern sich mal auf ECHTE Werte und Ideale zu besinnen. Sich GEMEINSAM zu sozialisieren, den Schwächeren, am Boden Liegenden die Hand zu reichen und NICHT zuzusehen wie blindwütige Schläger zusammen auf Menschen einprügeln - weder real, geschweige denn verbal! 

Und weil wir gerade dabei sind, nochmals: BITTE denkt daran, wenn es jetzt bald kälter wird, auch den Obdachlosen mal etwas Gutes zu tun und sei`s nur ein warmes Getränk oder auch eine Info bezüglich des Kältebuses oder Obdachlosen-Nachtlager! 

Wenn ich da nachdenklicher Weise zum Beispiel an einen liebgewordenen Freund denke, der mit der ernsten Krankheit MS (= Multiple Sklerose) lebt und selbst sagt "Nicht ich lebe mit der MS, sondern sie mit mir!", dann glaube ich immer wieder auf`s Neue, daß es doch eigentlich alles nur noch ein lächerliches Schmierentheater ist, mit dem sich manch´ personifizierter Aasgeier die Taschen vollstopft, während er/ sie seine/ ihre Inszenierung durchzieht. Und wir alle fallen immer wieder darauf rein! 

Aber um das eben erwähnte Thema MS nicht untergehen zu lassen, möchte ich mal ein beeindruckendes Video empfehlen: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0UOeucsyt9s#! , das mich nicht nur schwer beeindruckt, sondern auch sehr berührt hat. 

Aber weil ich gerade schon mal beim Thema "Inszenierung" war, möchte ich mal einen Gedanken einwerfen, der mir neulich mal aufkam, als ich einmal mehr auf Facebook zugange war und mich über einfach aufgezwungene Neuerungen ärgerte. Was wäre denn, wenn Facebook eine Art Forschungsprjekt wäre, das austestet wie weit Menschen gehen bzw. in wie weit Menschen sich transparent/ durchschaubar machen lassen?! Mir kommt Facebook manchmal wirklich wie ein Forschungsprojekt vor, bei dem die Macher auch noch ordentlich abkassieren. George Orwell`s "1984" grüßt diese Zeiten. Vorbei sind die Zeiten von MySpace & Co.. Wobei Google+ eine wirklich nette Alternative ist, die aber noch etwas zu unübersichtlich ist. 

Und bevor ich zum Thema Musik komme, möchte ich auch noch einmal an die GEMA-Tarifreform erinnern, bei der der Widerstand von enormer Tragweite ist, zumal das unser aller Leben betrifft. Im Club wie auf Konzerten, Festivals, Open Airs etc.! Also NICHT vergessen, sondern dagegenhalten!

Ähnliches kündigt sich laut "Kopp Verlag" für 2.013 in Sachen GEZ an: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/bernd-hoecker/gez-g...

Doch genug jetzt zu all´ diesen doch arg frustrierenden Themen! Es wird Zeit für etwas lockerere Themen. ;-) Ungeahnt locker ging die am 20.10. 2.012 Abschieds-Show der Band ATEMNOT über die Bühne. Was hier nach mehr als 20 Jahren zum Abschluß gefeiert wurde, darf lange, lange Zeit seinesgleichen suchen. Pogo pur, gegen Ende des Sets eine mit singenden Fans gefüllte Bühne... Punk pur also! 

An dieser Stelle sage ich: DANKE ATEMNOT für mehr als 20 Jahre im Dienste des Punk & des Widerstands!

Am 2.11. gibt es übrigens ausnahmsweise mal Gutes im TV. Auf Pro7 in der Sendung "Galileo" werden die Metalheads von Drone zu sehen sein.

Jede Menge Tips zum Ausgehen im Oktober-, November & Dezember 2.012 möchte ich den Berlinern unter Euch mit auf den Weg in den vorletzten Monat des Jahres 2.012 geben:

 

Oktober:

27.10. Letzte Instanz, Ria Eisblume - Kesselhaus (Kulturbrauerei)

27.10. HELLOWEEN SMASHDOWN Pt. II: The Quakes, Freddy & The Phantoms - Wild At Heart

31.10. The Hellfreaks, The Horibillies, Circus Rhapsody - K17


November:

01.11. Danko Jones - Postbahnhof

01.11. Fliehende Stürme, Monozid, Radio Schizo - Lovelite

02.11. Dritte Wahl, Zaunpfahl, Crushing Caspars - Astra

02.11. BRUTZ & BRAKEL STROMGITARRENFEST: Morgoth, Entrails, Furnaze, Fly Ash Return, Space Chaser

03.11. Dritte Wahl, Zaunpfahl - Astra

03.11. BRUTZ & BRAKEL STROMGITARRENFEST: Totenmond, Fleshcrawl, Gorilla Monsoon, Macbeth, Tonedown, Bitchhammer

09.11. Europe - Columbiahalle

10.11. Evil Conduct - Wild At Heart

10.11. Lacuna Coil, This Is She - C-Club

12.11. Fear Factory, The Devin Townsend Project - C-Club

14.11. Status Quo - Tempodrom

15.11. 18 Summers + Support - K17

16.11. Punishable Act, New Hate Rising, Wood - Tommyhaus

17.11. UK PUNK INVASION: Gimp Fist, Geoffrey Oi! Cott, Last Rough Cause - Wild At Heart 

17.11. Harmony Dies (mit Line Up von vor 10 Jahren), Logar`s Diary, Mors Cordis, Frigoris, First Aid - K17

22.11. Master, Manifest, Coma+ Supports - K17

22.11. Steve Vai - Huxley`s Neue Welt

23.11. Cassandra Complex, Vadot - K17

23.11. Freiwild, Matt Gonzo Roehr - Velodrom 

24.11. The Frogs, Coconut Kings - Wild At Heart

24.11. fetisch: Mensch, Elias Matt & (the) Rescue Mission - K17

26.11. The Intersphere - Comet

27.11. Obituary, Macabre, Psycroptic - K17

27.11. Deep Purple, Edguy - O2 World

30.11. Agonoize (Special Fan Show), Any Second - K17

30.11. Der W - Astra


Vorab-AusBlicke auf den Dezember:

01.12. Der W - Astra

04.12. Stone Sour, Papa Roach - Huxley`s Neue Welt

05.12. Motörhead, Anthrax - Columbiahalle

06.12. Slime, Razors - SO36

08.12. BANDWORM FESTIVAL 2012: Perkele, Berliner Weisse, Saturday`s Heroes, City Saints, Foiernacht, Gatans ag, Prins Carl, Badlands, Shock Waves - Magdeburg, Factory

08.12. Philp Boa And The Vodooclub - Huxley`s Neue Welt

09.12. Doro - Huxley`s Neue Welt

14.12. Endstille, Arroganz - Blackland

16.12. Cradle Of Filth, God Seed, Rotting Christ, Blynd - C-Club

20.12. Pipes & Pints - Wild At Heart

21.12. Heartbreak Engines, Choking Revenge - Wild At Heart

22.12. Toxpack (Heimspiel), Eastside Boys, Still Standing, Boykott - SO36

22.12. Auld Corn Brigade, Rose Of No Mans Land - Wild At Heart

22.12. Betontod + Gäste - Rheinberg, Stadthalle

29.12. Die Toten Hosen - Max-Schmeling-Halle

30.12. Die Toten Hosen - Max-Schmeling-Halle

30.12. EISHEILIGE NACHT: Subway To Sally (20 Jahre Subway To Sally), Die Apokalyptischen Reiter, Russkaja, Fejd - Potsdam, Metropolishalle 

31.12. PUNK & PSYCHO SYLVESTER GALA: Klingonz, Towerblocks, Ghoulmore & The Graverockers - Wild At Heart

In diesem Sinne,

keep your mind open!

Euer Danny B.

 

Tags: 

Share
UndTschuess