Schafe Schüsse QR-Code

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, Dezember 2.016

SCHAFE SCHÜSSE aus Aachen 

Dezember 2.016

 

"Vom Warum, das dem Wie Fragen stellt"

Diesjährig, etwas an der Kante im Abseits neuer Wege, maroder Brücken und doch auf einem Gesamtweg aus Teilstücken ohne Namen, ein Weg im- und ins Irgendwo, das im Nirgendwo liegt, zumindest nirgendwo anders als in einem selbst. Ein Weg durch Alleen aus Gedanken, Blätterbergen aus Ideen und den umgebenden Real-Eis-Bergen des täglich-realen Lebens. Ich für meinen Teil muss mich nicht (mehr) erkennen, denn ich kenne mich bereits. Ich versuche eher das große Ganze zu erkennen.

Welche Welt haben wir erschaffen? Oder welche Welt haben wir zumindest in unserem kleinen Kreis (inmitten des Gesamtkreis/-kreislaufes) stillschweigend, kloßschluckend zugelassen? Waren- oder sind wir mittlerweile argumentlos(er)? Haben wir keine guten Ideen mehr dagegenzusetzen oder zumindest eine/mehrere alternative Möglichkeiten anzubieten, die es auszuprobieren gilt? 

Mir düngt, dass da zu oft nur noch Schall und Rauch die Ehe eingehen, um kurz darauf im Nichts zu verschwinden. 

Straighten Weges durchfahren Endloszüge die(se) Jahre/Jahrzehnte und haben eine Egogesellschaft wie eine Brut heranzgezüchtet. Im Kleinen wie im Großen gilt man nur so viel wie es das Ego des Gegenübers zulässt. 

Das Beste Beispiel ist die Arbeitswelt und ihre betonierten Hirachien. In festen Zügeln eines Korsetts oder einer Zwangsjacke(?) verschnürt ist man der Lakai, Sklave, Fußabtreter, Sadismusspielzeug derer, die in der Hirachie weiter oben/über einem stehen. Die Gesundheit, die Verfassung etc. interessiert nicht. Das ist schliesslich "Nebensache". Funktionieren soll man. Erkaufte Leibeigenschaft, eine Art Sklavengesellschaft, in der es ganz gewiss nicht um die Talente eines/einer jeden geht, sondern darum, dass man sein Leben in einem kleinen Karton zu Hause lässt. Ggf. kann man die eigene Persönlichkeit an der Garderobe für die Arbeitszeit abgeben. Die persönlichen Daten hat die Firma ja längst. Täglicher Kleintod, wiederkehrend wie ein Borderlinerschnitt. Aber es hat so zu sein. (Hinter-)Fragen unerwünscht. 

Arbeit sollte Spaß machen, nicht zur Pflicht werden. Ich habe selbst schon Jobs erlebt für die ich mich täglich regelrecht aus dem Bett quälen musste. Bei einem Job fuhr ich z. B. jeden Morgen mit dem selben Gedanken bzw. der selben Frage zur Arbeit "Was wird heute kommen? Aus welcher Richtung kommt die Keule?". Am Ende hatte ich mich an eine Gesellschaft verkauft, die in ihrer oft typisch "deutschen" Mentalität festhängt. Und der Ablauf ist zu oft derselbe, egal wo du auch in diesem Land lebst und arbeitest. 

Die, deren grösstes Luxusproblem die Konsumfrage ist was man sich als nächstes anschaffen müsse, sind zu oft genau die, die regelrecht bei der Arbeit einschlafen, ganz wichtig einen auf "V.I.P. Hirachie" machen... und am Ende sind das genau die, die für Fehler im Job auch noch belohnt werden. Nachsichtigkeit, Respekt vor dem Einzelindividuum, Nachhaltigkeit, Motivation... kein einziger Haken auf dieser Checkliste. Das gängigste Beispiel für diese Unart durch's Leben zu kommen, kennen wir alle von diversen Managern/Bänkern/Politikern, die für Fehlinvestitionen, spekulantes Agieren etc. auch noch fett belohnt werden.

Es geht hierbei nicht um den schnöden Materialismus. Jedem/jeder seine/ihre kleine Freude an den Dingen. Am Ende trennen irgendwelche Besitztümer die Menschen, machen sie ungleich, einer Rangordnung folgend. Klar der/die Eine kann dies oder jenes besser als ein Anderer, demnach gibt es hier und da schon Könner und Profis, aber gibt es die auch bezüglich des Charakters, der Art wie man Mitmenschen, Kollegen behandelt? Gäbe es "Burn Out", wenn die Menschen sich gegenseitig sozial fair verhalten würden? 

Ja, manchmal winken mir die Zweifel mit ganzen Zaunladungen, ob diese Welt noch zu retten ist, geschweige denn ob es eine reale Chance für echte Veränderung(en) gibt? Das Grundproblem liegt vielleicht darin wie wir mit den Menschen umgehen, die uns begegnen? 

Das Wie war schon oft der Schlüssel zu Lösungsansätzen. Doch vor dem Wie kommt naturgemäß erst einmal die Frage nach dem Warum. Das Verstehen (wollen) ist das Fundament guter, neuer Ideen und dem Weglauf oft. 

Klar, man hat vermeintlich nicht die Zeit auf wirklich jeden Menschen einzugehen, das allerdings auch nur, weil sich nur noch wenige die Zeit nehmen zumindest einen Versuch zu wagen. Ist ja auch ein wenig eine Prioritätsfrage, ich weiß. 

Lasst mich mal einen Vergleich wagen, der mal einen etwas anderen Blickwinkel eröffnet. Ein Beispiel. In manchen Ländern ist es durchaus üblich den Stress aus dem Arbeitstag zu nehmen, indem die Arbeitnehmer täglich ein Powernap machen dürfen. 20-30 Minuten reichen vollkommen aus. "Mittagspause!" werden einige hierzulande argumentieren. Aber was macht man hierzulande üblicherweise in der Mittagspause? Man ißt etwas, um dann träge (meist sogar demotivierter, weil man sich nach einem Bett/einer Couch sehnt) zurück in den Arbeitsalltag zu gehen. Versteht Ihr was ich meine?

Zudem scheint es in zu vielen Ländern (inkl. hierzulande) zum "guten" Ton zu gehören, wenn der Chef/die Chefin sich arschlochmäßig gibt, um unbedingt respektiert zu werden. Respektiert Ihr gerne jemanden der/die Euch unterschwellig, aber doch zielgenau immer wieder auf's Neue deutlichst zu verstehen gibt, dass Ihr eine austauschbare Ansammlung von Zellen seid, die Arbeitskraft ableistet? Alles schon erlebt. 

Ich komme darauf zu sprechen, weil mir diese Thematik gerade in all' den Jahren in der (Arbeits-)Welt immer wieder begegnet ist. Sei es mir persönlich, Kollegen oder auch Freunden/Verwandten aus meinem Umfeld. Und nicht selten sind die, die einen wirklich guten Job machen der Fußabtreter, Nutzroboter für viele Kollegen oder Chefs, die sich dann gern mit fremden Federn schmücken. Da möchte man "Schöne Grüße an's Karma!" hinterherrufen. Das Karma lässt einen letztlich auch lange durchhalten. 

Die Arbeitswelt ist Teil des gesellschaftlichen Spiegels, der mittlerweile wie ein verdammt trüb-dreckiger Tümpel wirkt, in dem man ungernst schwimmen geht. 

Doch da alles auch positive Seiten hat, gibt es ja auch das aus den Staaten importiert-kopierte Motivationsseminar, das den teils gebrochenen Arbeitnehmern 'ne Extrastreicheleinheit mitgibt und ihnen sagt, dass sie wirklich(!) wertvoll sind. Ich hoffe die Wertempfindung steigert sich bei vielen so immens, dass viele nicht mehr alles mit sich machen lassen. Stellt Euch vor eine stattliche Anzahl Angestellter würde nicht mehr arbeiten, weil der Chef/die Chefin, Kollege/Kollegin ein echtes Arschloch ist oder wenn Mitarbeiter/Angestellter nicht mehr arbeiten würden, weil die Firma mit Waffen Geschäfte macht, die z. B. Kinder töten oder die Firma Tierversuche/-tötungen, Regenwaldrodung o. a. unterstützt... ich für meinen Teil möchte mich gern mit der Firma für die ich arbeite identifizieren können, denn klappt das auch und man hat direkt ein gutes Gefühl und ist somitb auch ein viel besserer Angestellter, weil man dann auch loyal ist. Ein potentieller Kunde würde genau das unterschwellig bemerken. 

By the Way ist der Kunde heutzutage eigentlich nur ein "geduldeter" Zahl-Gast, weil man ihn ausnehmen kann wie einen Halloweenkürbis oder gibt es da noch so etwas wie die Kundenkrone? 

Am Ende sitze ich wieder einmal da, lese Laotse und erkenne, warum der Mann das Nichtstun so abgefeiert hat. Für mich wäre das dennoch nichts, weil ich es viel zu sehr liebe dem Stillstand entgegenzuwirken. Bewegung (geistig wie auch physisch) lässt den Weg fließen. 

Soweit für diesen Monat, bzw. fast, denn mein Jahres-Rück(en)-Blick folgt noch. Mit Glück noch bevor das Jahr endlich verdientermaßen abgehakt werden kann.

In diesem Sinne, 

bleibt Mensch(en), nicht Mon(ster)schen.

Euer Danny B.

 

Playlist Dezember 2.016

*wird zum 1.01. 2.017 komplettiert

 

Alben/ Musik DVDs


* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden


- Annie Anyway "Hochwasser" (2.016; Punk Rock)

- Daily Terror "Aufrecht" (1.984; Punk)

- Endraum "Zeitenlicht" (1.993; Dark Wave/Gothic)

- Gallows End "Nemesis Divine" (2.010; Heavy Metal)*

- Immortalis "Indicium De Mortis" (1.991; Death Metal)*

- Inspierty "Inspierty" [Debüt-EP] (2.016; Epic Rock)*

- Lacey Sturm "Flyleaf" (2.005; Pop/Rock)

- Long Distance Calling "The Flood Inside" (2.013; Alterntive Epic Rock), "Nighthawk" (2.014; Prog-Alternative Epic Rock), "Trips" (2.016; Epic Rock)

- Machine Head "Burn My Eyes" (1.994; Thrash Metal/Crossover), "The Blackening" (2.007; Thrash Metal)**

- Nirvana "Sliver, The Best Of Box" (2.005; Grunge/Punk Rock), "Nevermind" [20 Year Anniversary Deluxe Edition] (2.011; Grunge/ Punk)

- Paradise Lost "Gothic" (1.991; Death Metal)*

- Protector "Cursed and Coronated" (2.016; Old School Thrash-/Death Metal)*

- Running Wild "Death Or Glory" (1.989; Heavy Metal)

- Sodom "30 Years Sodomized 1982–2012" [Limited Boxset] (2.012; Thrash Metal)

- Soulfly "3" (2.002; Tribal Thrash Metal), "Prophecy" (2.004; Tribal Thrash Metal) 

- The Idiots "Amok" (2.013; Punk)*, "Gott sei Punk" (2.014; Punk Rock)*

- Type O' Negative "Dead Again" [Deluxe Edition] (2.007; Dark Metal), "Bloody Kisses" [The Top Shelf Edition; 2.009] (1.993; Dark/Gothic Metal)

- V.A., "Out & Loud Festival, Newcomer Sampler 2016" (2.016; Metal)

- Venom "Ein kleine Nachtmusik" [Livealbum] (1.986; Black Metal)

- Winter "Into Darkness" (1.990; Doom Death Metal)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Alan Burridge "Lemmy Kilmister: Life Beyond Motörhead, Collateral Damage" (Englisch) [http://www.ip-verlag.de/]

- Alaska "Subsequent" (2.016; Metalcore/Metal)

- Alcest "Kodama" (2.016; Epic Metal)

- Alles Mit Stil "Chaos" (2.016; Crossover/Hip Hop/Pop)*

- Bloodsucking Zombies From Outer Space "Bloody Unholy Christmas" (2.016; HorrorPunk/Psychobilly/Rock/Crossover)*

- Böhse Onkelz "Memento" (2.016; Rock)*

- Hatesphere "New Hell" (2.016; )

- Hobbs Angel Of Death "Heaven Bled" (2.016; OLd School Black-/Thrash Metal)

- Honigdieb "Ballo Del`Asino" [2CD-Livealbum] (2.016; Alternative Independent Rock)

- Jeff Wagner "Soul On Fire, Leben und Musik von Peter Steele" (2.016)* [http://www.verlag-schmenk.de/]

- Karl Cointtreaux "Gutting The Siren, Disbudding The Unicorn" (Gedichtband; Englisch, 2.016) [http://www.bleedingheartnihilist.de/home.php?site=books] 

- Kärbholz "Überdosis Leben" (2.017; Rock)

- Metallica "Hardwired... To Self-Destruct" (2.016; Thrash-/Speed Metal)

- Miozän "Surrender Denied" (2.017; Hardcore)

- Projekt Mensch "Herzblut" (2.016; HorrorPunk/Goth Rock)*

- Sabina Hirtz "Der Messie in uns, Wie wir Wohnung und Seele entrümpeln" (2.016) [http://www.rowohlt.de/verlage/rororo]

- Sandy Leather "Sandy Leather" [EP] (2.016; )

- The Suburbs "Yesterday's Kids" [7" Vinyl] (2.016; Oi Punk)*

- Vengince "Against The Tide" (2.016; Metal)

- Vorsicht Stufe "Oi!Mania" (2.016; Oi Punk)

- Willi Winkler "Bob Dylan" [http://www.rowohlt.de/verlage/rororo]

 

Einzelsongs (Shuffle Mode) 

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint


- Aleksey "Wen soll ich fürchten", "Der der gerne anders wär" [alle via YouTube]

- Alice Phoebe Lou "Red" [via soundcloud.com]

- Angelzoom "Crawling" (Linkin Park Cover) 

- AnnenMayKantereit & Milky Chance "Roxanne" (The Police Cover) [via YouTube]

- Annie Anyway "Aussteiger"

- Anthrax "Indians", "Suzerain", "A Skeleton In The Closet" [alle via YouTube]

- Arch Enemy "You Will Know My Name", "Stolen Life" [alle via YouTube]

- Asking Alexandria "The Death Of Me" (Acoustic Version) [via YouTube]

- Avril Lavigne "Wish You Were Here", "Knockin' On Heavens Door" (Bob Dylan Cover) [alle via YouTube]

- Beginner feat. Gzuz & Gentleman "Ahnma" [via YouTube]

- Bei Bedarf "Freies Leben" (Live) [via YouTube]

- Betontod "Ich nehme dich mit" [via YouTube]

- Black Label Society "Scars" (Piano Version) [via YouTube]

- Bob Marley "Redemption Song"

- Body Count "Body Count's In The House"

- Böhse Onkelz "Schöne neue Welt", "Der Platz neben mir 1+2"

- Brenda Red "Punk Rock Christmas" [via YouTube]

- Coal Chamber & Ozzy Osbourne "Shock The Monkey", "Loco" (Live) [alle via YouTube]

- Convictive "Obscuritas" [via YouTube]

- Corvus Corax "O Varium Fortune" (Live) [via YouTube]

- Daniela Andrade "Shore" (Live) [via YouTube]

- Deep Purple "Child In Time"

- Dido "Life For Rent" (Live), "Here With Me" (Live)

- Frames "Don't Stay Here" [via YouTube]

- Glashaus "Jetzt" (Live), "Spuren im Sand", "Wenn es Liebe ist", "Fühlt sich wie sterben an" [alle via YouTube]

- Goethes Erben "Himmelgrau"

- Grammofon Band "Glückseligkeit" [via https://soundcloud.com/grammofon-band /YouTube]

- Grausame Töchter "Die ganze Welt ist ein Zirkus" [via YouTube]

- Grober Knüppel "Bleibt stark"

- Grossstadtgeflüster "Ich boykottiere dich" [via YouTube]

- Haemorrhage "Forensick Squad" [via YouTube]

- Helmet "Tic", "Unsung"

- Hexen "Love Your Way" [via YouTube]

- Holly Loose "Halleluja" (Live Acoustic) [via YouTube]

- In Flames feat. Emilia Feldt "When The World Explodes" (Live) [via YouTube]

- In This Moment "The Fighter", "Big Bad Wolf" [alle via YouTube]

- In Welten "Wer du bist" (Live) [via YouTube]

- Jimi Hendrix "Manic Depression", "Hey Joe" [alle via YouTube]

- Jupiter Jones "Rennen und Stolpern" (Unplugged) [via YouTube]

- Larrikins "Alles auf Anfang" [via YouTube]

- Lizzies "666 Miles" [via YouTube]

- Kärbholz "Ich kann es nicht ändern" [via YouTube]

- Kelly Clarkson "It's Quiet Uptown" (Live), "My Life Would Suck Without You" [alle via YouTube], "Since You Been Gone"

- Kim La Chance "Escape The Night" (Live) [via YouTube]

- Kitty In A Casket "Deep Black Underground" [via YouTube]

- Korn "Got The Life" [via YouTube]

- Korpiklaani "FC Lahti" [via YouTube]

- Kreator "A Better Tomorrow", "The Golden Age", "Satan Is Real" [alle via YouTube]

- Life Of Agony "Let's Pretend"

- Machine Head "Crashing Around You" [via YouTube]

- Madeline Juno "Waldbrand" [via YouTube]

- Marteria "Kids (2 Finger an den Kopf) [via YouTube]

- Metallica "Sad But True" (Live in Moscow 1991) [via YouTube]

- Ministry "Just One Fix" 

- Mono "Nostalgia", "Yearning" [alle via YouTube]

- MoTrip feat. Lary "So wie du bist" [via YouTube]

- Muncie Girls "Social Side" (Live) [via YouTube]

- Napalm Death "I Abstain"

- Nevermind The Name "Clouds", "Walking The Endless Road", "In A Lifetime", "On Horus Wings", Washed Ashore" [alle via YouTube]

- Once Human "Eye Of Chaos" [via YouTube]

- Overkill "Mean, Green, Killing Machine" [via YouTube]

- Papa Roach "Last Resort"

- Paradise Lost "Mercy"

- Philipp Dittberner "Das ist dein Leben"

- Philipp Poisel "Eiserner Steg" (Klavier Version), "Erklär mir die Liebe" [via YouTube]

- Preface "Rebirth" (Live)

- Primus "Southbound Pachyderm" [via YouTube]

- Pro Pain "Stand Tall" (Live) [via YouTube]

- Psychopunch feat. Clare von Stitch "Forever And A Day" [via YouTube]

- Queenadreena "Wolverines" [via YouTube]

- Rob Flynn "Die Young" [via YouTube]

- Rob Zombie "Ging Gang Gong De Do Gong De Laga Raga" (Live), "Enter Sandman" (Live; Metallica Cover), "Dragula" (Live) [alle via YouTube]

- Schwester S "Ich bin raus" 

- Sepultura "I Am The Enemy", "Phantom Self" [alle via YouTube]

- Sido feat. Rio Reiser "Geborem um frei zu sein", "Fühl dich frei" [alle via YouTube]

- Smokie "Lay Back In The Arms Ofd Someone" [via YouTube]

- Social Distortion "Writing On The Wall"

- Soko Friedhof "Wer Deutschland nicht liebt..." [via YouTube]

- Sólstafir "Fjara" (Live) [via YouTube]

- Soulfly "Flighigh"

- Stone Sour "Zzyxt Rd."

- Striker "Phoenix Lights" [via YouTube] 

- Sufferage "Death Nation Anarchy"

- Suicidal Tendencies "Clap Like Ozzy", "War Inside My Head" (Live) [via YouTube]

- Tarja Turunen "Ohne Dich" (Rammstein Live Cover) [via YouTube]

- The Hellfreaks "Back To My Planet" [via YouTube]

- The Offspring "Come Out And Play (Keep 'Em Seperated)" 

- Tori Amos "Crucify" [via YouTube]

- Toxpack "Real Enemy" (The Business Cover; Live) [via YouTube]

- Type O' Negative "Anesthesia" (Live) [via YouTube]

- Victims "This Is The End", "No Regrets" [alle via YouTube]

- Volbeat "Dead But Rising" (Live) [via youTube]

- Witticism "Kairos" (Preview Version 2.016) 

 

wahlweise könnt Ihr online meine Alltime Fave Playlists anchecken: 


"Life-Way-Soundtracks"

https://www.youtube.com/playlist?list=PLgkDwo2pWosHeur7RDfLD_UByAFE9PHCI


"Hard Fare" (härtere Muckekost)

https://www.youtube.com/playlist?list=PLgkDwo2pWosH0BgUr_HonTgJ_tBH5iEmA



Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Carlo Còccioli "Himmel und Erde" [Deutsche Verlags-Anstalts GmbH; Stuttgart]

- Laotse "Tao Te King" [Eugen Diederichs Verlag; München]

- Rock Hard, Vol. 335, Dezember 2016 [http://www.rockhard.de/] 

- Tim Hackemack "Yesterday's Kids" (Erstauflage) [http://www.jugendkulturen-verlag.de/]

- Walter Moers "Die 13½ Leben des Käpt'n Blaubär" [http://www.randomhouse.de/Verlag/Goldmann/4000.rhd]

Tags: 

Share
UndTschuess