Schafe Schüsse QR-Code

Neuen Kommentar schreiben

Bild des Benutzers DannyB

SCHAFE SCHÜSSE, November 2.016

SCHAFE SCHÜSSE aus Aachen 

November 2.016

 

 

"Vergessenes, Vergessene und zu viel von Zuvielem"

Das Leben läuft auf vertrauten Herbstalleen entlang, Blätter fallen wasserschwer, glitschig feucht-kühl-triefend schwerfällig mit Physikgesetzen zu Boden. Man hat sich eingemummelt und die Kaputzenjacke unter dem leicht angeschlissenen Parka (oder unter der alternativ anderen Jacke) wärmt wohlig und man trägt den eigenen Arsch irgendwie durch diese Tage, die dem naturgemäßen Kreislauf des "Die a bit but be(come)." (zu dt.: "Stirb ein wenig, aber sei (werde).") unterliegen. So viele Blätter fallen, so viele Gedanken drehen sich medaillenartig je nach Tagestiefe und Lichtschein in einem selbst. Man hinterfragt das eigene Handeln im Herbst/Winter seltsamerweise immer wieder intensiver als bspw. im Frühling/Sommer... Stichwort "Lichtfaktor". Das Licht fristet sein Dasein eben nicht nur in überidisch-dimensionierten Glühbirnen am Ende des finalen Tunnels. ;-) 

Dieses sich selbst-reflektierende Hinterfragen, dieser gnadenlos intime Blick und die damit einhergehende-, noch gnadenlosere Abrechnung mit sich selbst, die jedes Jahr wieder am Ende eines Jahres aufkommt wie eine fällige Steuererklärung dem Karma gegenüber, kann pfeilschneller erden als es der Überschall je hergeben könnnte. Es spielt keine Rolle wie Andere das vom Außenblick her empfinden, denn wenn es ehrlich ist, ist es gut. Sich selbst zu bescheissen, führt unweigerlich zur Schräglage in sich selbst. Immer.

Doch das wisst Ihr alle mit Sicherheit selbst, was soll/könnte ich Euch schon erzählen, von dem Ihr nicht(s) schon wisst? Ich kann nur davon erzählen, was ich mit vollen 1000% meiner Sinne, meines Herzens, meiner Seele auf meinen Wegen der subjektiven Blickwinkel erlebe. Vielleicht empfindet es der/die Ein oder Andere am Ende ähnlich? Ich schenke gern, auch wenn es das wertvollste aller Geschenke ist: ZEIT. 

Während ich also so durch die Regelmäßigkeiten der Dinge und des Alltags schlurfe und mich an mich selbst und die nicht mehr ganz so neue Umgebung gewöhne, breschen die Informationsfluten nur so durch die Datenstränge, Ätheranlagen per TV/Gazetten/Internet direkt in die Hirne vieler, vieler Milliarden Menschen (wenn nicht sogar Trilliarden?). Ich bin wirklich heilfroh in den letzten Monaten kein TV Programm in irgendeiner Weise konsumiert zu haben. Zwar sehnte ich mich so manches Mal nach etwas sinnloser Berieselung zur Ablenkung und temporärer Versenkung bestimmer Alltagshärten, aber MGR hatte einst schon recht, als er mal im Gespräch zu mir meinte, dass TV Kosum auch eine Art Sucht sein kann. Ich habe also (wieder mal) erfolgreich entzogen. :-) Und wisst Ihr was, es fühlt sich verdammt klasse an! 

Ich habe TV gegen Bücher und Schreiben (oder ggf. auch gute DVD Filme vom A&V nebenan für 'nen schlappen Euro [pro DVD]) getauscht. Ich möchte mein Hirn einfach nicht mehr von zu vielen-, penetranten-, nicht selbst ausgewählten Informationen vollstopfen lassen. Mein Hirn ist, wenn schon, MEIN "Informations-Verwertungsapparat" auf Lebenszeit. 

Ich habe für mich festgestellt, dass gerade wegen all' diesen Info-Trash-Packages, die heute so und morgen schon wieder per Update korrigiert, pentretant ungebeten einfach kackendreist obendrauf geklatscht werden wie Mörtelbrei auf Ziegel für eine Art Mauer, die die Menschen um sich herum als Schutzwall gegen das "Zuviel" ziehen. Kann man's den Menschen verdenken? Es gab in den letzten 15 Jahren immer mehr von diesem Zuviel. Fast schon ein Wunder, dass unsere Schädeldecken nicht wie glühende Heiligenscheine über unseren Köpfen schweben, während konstant die Druckluft des "Zuviel-Klumpens" wie aus dem Kochtopf unter ohrenbetäubendem Begleitschreien nach oben schiesst. 

Skurril ist diese Welt. Skurril und seltsam. Da kommt die Info wer der neue US-Präsi wird nicht an dir vorbei. Du kannst ausweichen so viel du willst. "Peng!" ist die Info zielsicher auch in deinem Hirn wie 'ne Kugel aus 'nem 45er Colt. Spielt ja auch irgendeine Rolle, ob ein arroganter, unsympathischer Geldsack mehr seinem Lieblingshobby nachgehen kann und Gott spielt, indem er dann mit gezogener (gezogenen) Waffe(n) einen auf Best Friend und Helfer macht. Dabei wird dann aber (gar nicht Gott like) strikt unterschieden, ob es strategisch in den Lauf passt, dass man sich als "Savior of all Nations" (zu dt.: "Retter aller Nationen") gibt und in andere Länder einmarschiert. Hm, mal eben eins bis drei, vier einzählen... Erdogan, Kim Jong-un, Putin... äh und bald Trump. 

Klingt fast ein wenig wie diese alten Sammelkartenspiele. Aber mal im Ernst, schlimm genug, dass einem das komplette Politgeschehen noch immer vorkommt wie ein Spiel, dessen Regeln/Plan nur die "Eingeweihten" kennen. Da kann Frau Merkel sich auch noch zehntausend Jahre zur (Wieder-)Wahl stellen oder der Papst seinen Heiligenschein täglich im Vatikan blankpolieren - bessere Zukunftsprognosen gibt es dabei faktisch trotzdem nicht her. "Glaube nur einer Statistik, die du selbst frisiert hast.", um diese Weisheit mal etwas zeitgemäß mit in den Gedankentopf zu werfen.

Und während die Welt den Trampelpfaden (zukünftig heisst das wahrscheinlich: "Trump-el-pfad[e]) der "Eingeweihten", inkl. all' ihrer auf "Saubermann"-Journalismus gedrillt-geschulten Schmusekusch(l)ermaschinerie von Stern, Focus, BILD etc. dem "Heute so, morgen so" zurechtkorrigiert folgt, läuft ja alles wie geschmiert. "Geschmiert", genau. Das trifft es irgendwie. ;-)

Im Schatten all' dessen begegne ich immer wieder einer Art Parallelwelt inmitten des tatsächlich realen(!) Alltags. Ich sehe Menschen, deren Schädeldecken oftmals so fest zusammengeschweißt sind, dass du sie Nachts draußen auf der Strasse umherirrend apathisch gequält schreien hörst. Wie verlorene Kinder dieser Zeit, die ihr Nest suchen. Drücker, Trinker, Trip-Verirrte,... vermutlich sind sie Opfer des Zuviels, dessen wir uns oft erwehren auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden. Viele da draußen würden schon die Gedankengänge umhauen wie eine Axt einen Weihnachtsbaum. Fiese Tiefschwarzkost, die roher nicht sein kann. Abstoßend, übel riechend, sich im wahrsten Wortsinn auskotzend bis zum ätzenden Gallensaft hinuntertauchend. Was bleibt, ist der eklige Rest des gedanklichen Nachgeschmacks. 

Fürwahr, ich höre deren Schreie fast täglich durch die Nacht der leeren Strasse(n) hier schallen. Dabei wohne ich nicht mal in einem sogenannten "Randbezirk"/"Ghetto", sondern direkt im Zentrum an der Halsschlagader dieser Stadt. Da war es in Berlin paradoxerweise anonymer und anders, weil Schreie in einer Stadt wie Berlin oft ungehört verhallen wie das Sterben einer Eintagsfliege in der Sahara, bevor auch nur eine Schallwelle irgendwo ankommt. Traurig, aber doch wahr. 

Da mutet es fast paradox an, dass ich ganz un-punkig einem geregelten Job nachgehe, der das Fundament der Konsumgesellschaft auch noch fördert/bestärkt. Man möchte am Ende des Tages überleben und etwas zu essen auf dem Tisch haben, zumal man auch Verantwortung für die Mitbewohnerin (Katze) schon vor langer Zeit übernommen hat. 

Und es kommt noch krass-paradoxer (zumindest im Gefühl der Selbstreflektion krass), nach geschlagenen 15 fuckin' Jahren bekomme ich im Ansatz der Haarspitzen sogar wieder Lust auf das Weihnachtsgefühl. Es gibt tiefere, privat-persönliche Gründe, warum ich der Weihnachtszeit nicht viel abgewinnen kann. Hinzu kam jedes Jahr wieder, dass die Menschen den ursprünglichen Geist, dem Weihnachten zugrunde lag -BEWUSST Zeit mit geliebten Menschen zu verbringen-, mittels ihres Kosumwahns auszuverkaufen schienen. Ich habe jedes Jahr wieder(-kehrend) Menschen in Berlin gesehen für die Weihnachten offenbar nur bedeutete "Wer die meisten Geschenke bringt, ist der tollste Hecht im Teich.". 

Ich für meinen Teil habe über die vielen Jahre leider vergessen wie sich Weihnachten anfühlt. Traurig, aber doch wahr. Was ich aber noch weiß, ist, dass die schönsten Geschenke oft genau die sind, die man nicht für Geld bekommt. Wenn man z. B. etwas von sich gibt. Ich für meinen Teil habe das grösste Geschenk in 2.016 bereits im Sommer erhalten. Ich war nur zu missmütig, zu skeptisch, zu schissig und zu blind das zu (an-)erkennen, aber das sei hier nicht weiter ausgeführt. Ich habe dadurch viel Gutes erfahren und staunend-, immer wieder verwundert über so viel Himmel hier unten auf Erden, eine Menge gelernt, das ich verlernt hatte zu entstauben.

Nun ja, nun sitze ich hier (wie so oft), barer Füße und spüre das einfache, solide Leben, das so viel nicht braucht. Wenn ich mir für 2.017 etwas vorgenommen habe, dann das, dass ich weiterhin dem Weg mit dem Herzen folgen werde, der mich hoffentlich ein guter Mensch sein/werden lässt. Das mit der Lockerheit bekomme ich mittlerweile auch (wieder) besser hin. Vielleicht mögen das ja auch ein paar Leute unter Euch da draußen mal versuchen? Es wäre ein guter Grund mehr an die real-tatsächliche Möglichkeit positiver Veränderung(en) zum Wohle der "Gesellschaft der Vergessenen" zu glauben. Lasst uns NIEMANDEN vergessen, sondern denen die Hand reichen, die zu wenig Kraft haben, um allein aufstehen zu können. 

in diesem Sinne,

Euer Danny B.  

 

 

Alben/ Musik DVDs*wird bis 1.12. aktualisiert

* Review hier auf schafe-schuesse.de

** Review zu diesem Album ist in einer Fatal Underground Ausgabe oder beim Eternity Magazin zu finden

 

- Adele "21" (2.011; Pop/Soul)

- Alcest "Shelter" (2.014; Epic Rock/ Spiritual)*

- Angelic Upstarts "The Punk Singles Collection" (2.004; Punk/Oi Punk)

- Björk "Greatest Hits, Volumen 1993–2003" [DVD] (Indie/Alternative)

- Bob Dylan "Best Of" (2.016; Acoustic/Songwriter/Folk) [via YouTube]

- Böhse Onkelz "Lieder wie Orkane" [4 CD Best Of] (2.011; Rock)*, "Wir ham' noch lange nicht genug" (1.991; Rock)*, "35 Jahre Böhse Onkelz & Bratislava Symphony Orchestra "Symphonien & Sonaten" (2.015; Modern Classic)*, "Hier sind die Onkelz" (1.995; Rock)*

- Brendan Perry "Ark" (2.012; Epic/Ethno)

- Casper "XOXO" (2.011; Alternative Anarcho Hip Hop)

- Dido "Live at Brixton Academy" (2.005; Pop)

- Evanescence "Anywhere But Home" [DVD] (2.004; Gothic Metal/Crossover)

- Fear Factory "Genexus" (2.015; Cyber Metal)*

- Foo Fighters "Sonic Highways" (2.014; Rock)

- Friedemann "Wer hören will muss schweigen" (2.015; Acoustic/Singer-Songwriter)*

- Helloween "Keeper Of The Seven Keys, Part 2" (1.988; Heavy Metal),  "Keeper Of The Seven Keys, Part 1" (1.987; Heavy Metal)

- In This Moment "Blood" (2.012; Metal/Crossover)*

- Johnny Cash "Solitary Man" (2.000; Acoustic Rock)

- Kelly Clarkson "My December" (2.007; Pop)

- Messiah "Choir Of Horrors" (1.991; Death Metal)

- Neurotic November "Fighting Words" (2.015; Deathcore/Crossover)*

- Rio Reiser "Am Piano 1" (1.998; Alternative/Acoustic)

- Sepultura "Live in São Paulo" [DVD] (2.005; Thrash Metal), "Chaos" [DVD] (2.002; Thrash Metal)

- Sheer Terror "Love Songs For The Unloved" (1.995; Hardcore)

- Signed Of Life "Mind Wars" (2.008; Crossover/Metal)

- Sodom " Lords of Depravity Pt.1" [2DVD] (2.005; Thrash Metal)

- Soulfly "Enslaved" (2.012; Thrash Metal)*, "Prophecy" (2.004; Tribal Metal), "The Song Remains Insane" [DVD] (2.005; Tribal Metal)

- Stone Sour "Come What(ever) May" (2.006; Rock/Metal)

- V.A., "Alternative Moments V" [2CD] (2.004; Pop/Rock)

- V.A. "Judgement Night" [Filmsoundtrack] (1.993; Crossover)

- "Woodstock" [Dokumentarfilm] (1.970 Alternative/Folk/Independent; [DVD] 1.994)

 

New(er) Stuff at my horizon

- Alcest "Kodama" (2.016; Epic Metal)

- Alles Mit Stil "Chaos" (2.016; )

- Ashes Of A Lifetime "Lorem Ipsum" (2.016; Deathcore/Metalcore)*

- Bloodsucking Zombies From Outer Space "Bloody Unholy Christmas" (2.016; HorrorPunk/Psychobilly/Rock/Crossover)*

- Böhse Onkelz "Memento" (2.016; Rock)*

- Darkhaus "When Sparks Ignite" (2.016; Alternative Pop/Rock)*

- Duchess Says "Sciences Nouvelles" (2.016; SteamPunk/Post New Wave/Minimalelectro)*

- Hatesphere "New Hell" (2.016; )

- Honigdieb "Ballo Del`Asino" [2CD-Livealbum] (2.016; Alternative Independent Rock)

- Inspierty "Inspierty" [Debüt-EP] (2.016; Epic Rock)*

- Kick Joneses "Unexpected Gift" (2.016; Indie/Alternative-Pop/Rock)*

- Pabst "Skinwalker" [Limited 10" Vinyl] (2.016; Post Grunge/Post New Wave)*

- Projekt Mensch "Herzblut" (2.016; HorrorPunk/Goth Rock)

- Statues On Fire "No Tomorrow" (2.016; Metal/Punk)*

- The Monsters "M" (2.016; Trash Rock 'N' Roll/Psychobilly)*

- The Seducers "The Singles" (2.016; Garage Rock/Punk Rock/PowerPop)

- The Sigourney Weavers "Noir" (2.016; Rock/Pop/Alternative)*

- V.A., "30 Years Anniversary Tribte Album For The Monsters" [Tribute-Cover-Compilation] (2.016; Trash Rock 'N' Roll/Psychobilly)*

- Vengince "Against The Tide" (2.016; Metal)

- Vorsicht Stufe "Oi!Mania" (2.016; Oi Punk)

 

Einzelsongs (Shuffle Mode) 

*z. T. sind mit [via YouTube] auch offizielle Videoclips gemeint

 

- Adele "Hello" 

- Alaska "Blue Castle" [via YouTube]

- Anne Clark "The Healing" [via YouTube]

- AnnenMayKantereit "Es geht mir gut" (Live) [via YouTube]

- Bob Marley "Redemption Song"

- Comecon "Ways Of Wisdom" (via YouTube]

- Foo Fighters "Another Round"

- Glashaus "Haltet die Welt an" [via YouTube]

- Green Day "Bang Bang" (Live) [via YouTube]

- Grossstadtgeflüster "Ich boykottiere dich" [via YouTube]

- Gutter Romance "A Weirdo Called Jane" [via YouTube]

- Helloween "Future World" (Live) [via YouTube]

- Jennifer Rostock "Schlaflos", "Hengstin" [via YouTube]

- Jimmy Fallon, Adele & The Roots Sing "Hello" [via YouTube]

- Jimmy Fallon, Metallica & The Roots Sing "Enter Sandman" [via YouTube]

- Johnnie Rook "Leuchtfeuer" [via YouTube]

- Jupiter Jones "Rennen und Stolpern" (Unplugged) [via YouTube]

- Kreator "Gods Of Violence" [via YouTube]

- Machine Head "Crashing Around You" [via YouTube]

- Metallica "Murder One", "Spit Out The Bone" [alle via YouTube]

- Mono "Live at Strawberry Festival 2015" [via YouTube] 

- Morton Salt "The One Moment" [via https://www.facebook.com/okgo/videos/10153836041340683/?hc_ref=NEWSFEED]

- Moses Pelham "In Sallah"

- Philipp Dittberner "Das ist dein Leben"

- Philipp Poisel "Wo fängt Dein Himmel an", "Mit jedem deiner Fehler"

- Projekt Mensch "Mach' mich fromm" [via YouTube]

- Rio Reiser "Halt Dich an deiner Liebe fest" (Live)

- Rob Flynn "Die Young" [via YouTube]

- Sacred Reich "Ignorance" [via YouTube]

- The Cranberries "Linger" (Live Acoustic), "Raining In My Heart" (Live Acoustic) "Tomorrow" (Live Acoustic) [alle via YouTube]

- Tori Amos "Crucify" [via YouTube]

- Vengince "Panic Sequence" (Live) [via YouTube]

- Volbeat "Sad Man's Tongue" (Live) [via YouTube]

- Xentrix "Live At Nottingham Rescue Rooms, 20th December 2013", "For Those Whose Advantage" [via YouTube]

 

Bücher, Mags, Fanzines & sonstiger Lesestoff

- Alan Burridge "Lemmy Kilmister: Life Beyond Motörhead, Collateral Damage" (Englisch) [http://www.ip-verlag.de/]

- Carlo Còccioli "Himmel und Erde" [Deutsche Verlags-Anstalts GmbH; Stuttgart]

- Laotse "Tao Te King" [Eugen Diederichs Verlag; München]

- Plastic Bomb, Nummer 97, Winter 2016 (Fanzine) [http://plastic-bomb.eu/]

- Rock Hard, Vol. 335, Dezember 2016 [http://www.rockhard.de/] 

- Walter Moers "Die 13½ Leben des Käpt'n Blaubär" [http://www.randomhouse.de/Verlag/Goldmann/4000.rhd]

- Willi Winkler "Bob Dylan" [http://www.rowohlt.de/verlage/rororo]

Tags: 

Share
UndTschuess